Autor Thema: Matthias Weidner  (Gelesen 2380 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Reichsschlafschaf

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 2218
  • Dankeschön: 3789 mal
  • Karma: 129
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 750 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten!
    • Auszeichnungen
Re: Matthias Weidner
« Antwort #30 am: 28. November 2018, 19:10:49 »
dazu müsste aber der Journalist, der auf der Tagung teilgenommen hat, aussagen.

Falls der Journalist das nicht getan hätte, wäre das der Weg, den ich gehen würde:  Den Journalisten als Zeugen benennen und dann warten, was passiert.
Merke: Es genügt natürlich nicht, dämlich zu sein. Es soll schon auch jeder davon wissen!
 

Online Pantotheus

  • Souverän
  • *
  • Beiträge: 7330
  • Dankeschön: 16081 mal
  • Karma: 695
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Sonnenstaatland-Unterstützer Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Ein einzigartiger Award der nur für beteiligte der Plakataktion verfügbar ist.
    • Auszeichnungen
Re: Matthias Weidner
« Antwort #31 am: 28. November 2018, 19:36:41 »
Kann man machen, passieren wird aber aller Wahrscheinlichkeit nach nichts.
Hatte ich schon auf die Segnungen des Rechtshilfeverfahrens hingewiesen?
"Vom Meister lernen heißt verlieren lernen." (hair mess über Peter F., Strafgefangenen)
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Helvetia

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 6329
  • Dankeschön: 12410 mal
  • Karma: 529
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Matthias Weidner
« Antwort #32 am: 29. November 2018, 10:32:51 »
Die Schweizer "Lügenpresse" ist auch aufmerksam geworden und hat einen langen Artikel dazu. Mit Einschätzung des Schweizer Verfassungsschutzes.

Zitat
NDB sieht keine Bedrohung

Und wie sieht die Situation in der Schweiz aus? Auf Anfrage schreibt der Nachrichtendienst des Bundes (NDB), die Szene werde «aufmerksam» beobachtet. «Aufgrund der derzeit vorliegenden Informationen beurteilt der NDB die Bewegung der Reichsbürger und Selbstverwalter nicht als Bedrohung für die innere Sicherheit der Schweiz.»

Gegenwärtig würden sich die Aktivitäten von Reichsbürgern und Selbstverwaltern in der Schweiz auf Besprechungen, Treffen und vereinzelte Querelen mit den Behörden beschränken. «Gewalttätige Aktivitäten in der Schweiz konnte der NDB bisher nicht verzeichnen». Über die Grösse der Bewegung in der Schweiz gibt der NDB keine Auskunft. Szenekenner gehen aber von rund 300 aktiven Personen aus.

Spoiler
Zorn auf den Staat - Reichsbürger kommen in die Schweiz

Gestern, 18:57 Uhr
Bei Facebook teilen (externer Link, Popup)
Bei Twitter teilen (externer Link, Popup)
43 Kommentare anzeigen
Dieser Artikel wurde 12-mal geteilt.

    Deutsche Reichsbürger haben sich im Sommer zu einem Seminar am Walensee getroffen. Am Anlass wurde der Holocaust bezweifelt.
    Das Seminar wurde vom bekannten deutschen Reichsbürger Matthias Weidner geleitet. Als Referent trat auch ein Vorstandsmitglied einer SVP-Lokalsektion auf.
    Der Verfassungsschutz Bayern stellt fest, dass deutsche Reichsbürger in die Schweiz ausweichen als Folge der Repression gegen Reichsbürger in Deutschland.
    Rund 19'000 sogenannte Reichsbürger gibt es in Deutschland. In der Schweiz sollen rund 300 Personen zur Szene gehören, die hierzulande friedlicher auftritt.

Im Juli treffen sich drei Tage lang rund ein Dutzend Reichsbürger zum «Intensivseminar» in einem Hotel am Walensee. «Überleben im Willkürstaat» – so der Titel des Seminars. Geleitet wird der Anlass vom deutschen Matthias Weidner, eine in der Reichsbürger-Szene prominente Stimme.

Was die Reichsbürger nicht wissen: Am Seminar nehmen auch zwei deutsche Investigativ-Journalisten von «Correctiv» und ZDF teil. Sie haben sich unter falschem Namen angemeldet. Am Seminar machen sie verdeckt Bildaufnahmen und verfassen Gedächtnisprotokolle.
Zweifel am Holocaust

Am Walensee wird die ganze Palette von Reichsbürger-Verschwörungstheorien aufgetischt. Im Kern erklärt Seminarleiter Weidner, die Bundesrepublik stehe unter Fremdverwaltung der Alliierten. Einige «superreiche» Familien würden die Welt besitzen und eine geheime Weltregierung halte alle Fäden in den Händen.

Am Seminar geht es auch um den Zweiten Weltkrieg und den Holocaust. In den Protokollen der anwesenden Journalisten stellt Weidner den Holocaust in Frage – er zweifelt an der Existenz der Gaskammern. So hätten laut Weidner Maurer aus Dachau erzählt, dass sie die «angeblichen» Vergasungskammern erst nach dem Zweiten Weltkrieg gebaut hätten. Und die Kleidung, die in Schulbüchern als Sträflingskleidung der jüdischen Insassen in den Konzentrationslagern abgedruckt sei – sei in Wahrheit von deutschen Soldaten getragen worden.
SVP-Mitglied hält ein Referat

Am zweiten Tag wird am Reichsbürger-Seminar ein Referent aus der Schweiz vorgestellt: Michael Räumelt, ein deutscher Unternehmensberater, der in Graubünden lebt. Räumelt ist auch Vorstandsmitglied und Mediensprecher der SVP-Sektion Viamala. Der Berater referiert am Walensee gemäss Programm über «bewährte und praktizierte Möglichkeiten der Vermögenssicherung für Einzelne / Familien / Selbständige / Unternehmer im Ausland».

Räumelt macht am Seminar aber auch fragwürdige Aussagen über angebliche Kindswegnahmen, ein typisches Reichsbürger-Thema. Sinngemäss erklärt er, in Deutschland würden pro Tag über 100 Kinder ihren Eltern weggenommen. Die Dunkelziffer sei höher als 80’000 im Jahr, es gehe sogar in die 100’000 rein. Der Unternehmensberater führt aus, diese Kinder würden dann teilweise von gleichgeschlechtlichen Paaren adoptiert werden.

ie «Rundschau» konfrontiert Räumelt mit seinen Aussagen. Er steht zu dem, was er am Seminar gesagt hat und wehrt sich: «Es ist eigentlich skandalös, dass man es als Verschwörungstheorie betrachtet, wenn man ein Herz für Kinder hat und sich für betroffene Eltern einsetzt. Ich glaube nicht, dass es verwerflich ist, wenn man sich für das Wohl dieser Kinder wie auch der Eltern einsetzt und dementsprechend recherchiert.»

    Während meiner Zeit (...) ist mir in dieser Diskussionsrunde definitiv nichts aufgefallen, was irgendwo in Richtung Reichsbürger hätte hinführen können.
    Autor: Michael RäumeltUnternehmensberater

Er habe nicht gewusst, dass es ein Reichsbürger-Seminar war. «Hätte ich das gewusst, wäre ich dort gar nicht erst erschienen.» Er habe sich an einem Unternehmer-Seminar geglaubt. «Während meiner Zeit, es waren maximal zwei Stunden an einem Samstagvormittag, ist mir in dieser Diskussionsrunde bei diesen Unternehmern definitiv nichts aufgefallen, was irgendwo in Richtung Reichsbürger hätte hinführen können.» Räumelt distanziert sich klar von Reichsbürger-Ideologie und Holocaust-Leugnung.

Die SVP Graubünden will den Auftritt ihres Parteimitglieds am Reichsbürgertreffen zurzeit nicht kommentieren. Auch Seminarleiter Matthias Weidner ist nicht bereit, Fragen zu beantworten. Er teilt schriftlich mit, eine Befragung zur «sogenannten Reichsbürgerbewegung» könne nicht stattfinden.
Reichsbürger weichen in die Schweiz aus

Dass sich deutsche Reichsbürger in der Schweiz treffen, ist kein Zufall. Man stört sich an den strengen Kontrollen durch die Polizei in Deutschland, ist unter anderem am Seminar am Walensee zu hören. So lautet einer der Programmpunkte auch: «Freiheit bewahren trotz Überwachung».

Die Reichsbürger-Bewegung wird vom deutschen Verfassungsschutz als Bedrohung eingestuft. Die deutsche Polizei geht oft hart gegen Reichsbürger vor.

Die Repression in Deutschland führt offenbar dazu, dass die Szene nun teilweise in die Schweiz ausweicht.
Mitgliederzahl steigt rasant an

Burkhard Körner, Präsident des Verfassungsschutzes Bayern, erklärt gegenüber der «Rundschau»: «Wir stellen immer wieder fest, dass tatsächlich Ausweichmanöver stattfinden. Dort, wo der Repressionsdruck am höchsten ist, versucht man natürlich letztlich auszuweichen. Beispielsweise haben auch massive Strafverfahren in Österreich dazu geführt, dass die dortige Szene abgeschmolzen ist. Man muss jetzt sehr genau hinschauen, ob Personen aus der österreichischen Szene nach Deutschland oder in die Schweiz gehen.»

Laut der Bundesregierung gibt es in Deutschland 19'000 Reichsbürger und Selbstverwalter. Ihre Zahl stieg in den letzten Jahren rasant an. Hunderte Reichsbürger sind in Deutschland bewaffnet. Im Oktober 2016 erschoss ein Reichsbürger in Bayern einen Polizisten und verletzte zwei weitere. Eine Spezialeinheit wollte seine Waffen beschlagnahmen. Alleine in Bayern, ein Reichsbürger-Hotspot in Deutschland, sind laut Behörden 4200 Reichsbürger aktiv. Bis Ende September zogen Beamte hier 700 Waffen in der Szene ein.

Der bayerische Inlandgeheimdienstchef Körner warnt: «Die Gefährlichkeit der Szene ist noch immer gegeben. Wir stellen immer wieder fest, dass diese Staatsverdrossenheit, die Reichsbürger sehr häufig haben, sehr schnell in Hass umschlagen kann. Wir sind immer wieder mit gewalttätigen Aktionen bei Vollstreckungsmassnahmen konfrontiert».

    Die Gefährlichkeit der Szene ist noch immer gegeben.
    Autor: Burkhard KörnerPräsident Verfassungsschutz Bayern

Weiter erklärt Körner: «Der Staat muss ganz klar Flagge zeigen und vor allem – das ist das Allerwichtigste – muss er die Voraussetzungen schaffen, dass der Waffenbesitz innerhalb der Reichsbürger-Szene bekämpft werden kann.» Das Phänomen dürfe nicht unterschätzt werden und es sei wichtig, die Szene von Anfang an zu kontrollieren und wenn nötig polizeilich einzuschreiten.
NDB sieht keine Bedrohung

Und wie sieht die Situation in der Schweiz aus? Auf Anfrage schreibt der Nachrichtendienst des Bundes (NDB), die Szene werde «aufmerksam» beobachtet. «Aufgrund der derzeit vorliegenden Informationen beurteilt der NDB die Bewegung der Reichsbürger und Selbstverwalter nicht als Bedrohung für die innere Sicherheit der Schweiz.»

Gegenwärtig würden sich die Aktivitäten von Reichsbürgern und Selbstverwaltern in der Schweiz auf Besprechungen, Treffen und vereinzelte Querelen mit den Behörden beschränken. «Gewalttätige Aktivitäten in der Schweiz konnte der NDB bisher nicht verzeichnen». Über die Grösse der Bewegung in der Schweiz gibt der NDB keine Auskunft. Szenekenner gehen aber von rund 300 aktiven Personen aus.

    Gewalttätige Aktivitäten in der Schweiz konnte der NDB bisher nicht verzeichnen.
    Autor: Nachrichtendienst des Bundes

Systematische Verbindungen zwischen den Reichsbürgern und der gewalttätig-rechtsextremen Szene in der Schweiz gibt es auch laut NDB bisher nicht. Im Vergleich mit der deutschen Reichsbürger-Szene wird die Bewegung in der Schweiz auch von Experten als friedlicher und gemässigter eingeschätzt.

srf
[close]
https://www.srf.ch/news/schweiz/zorn-auf-den-staat-reichsbuerger-kommen-in-die-schweiz

Im Artikel sind mehrere Videos eingebettet.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Gast aus dem Off, x, Wildente

Online Helvetia

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1846
  • Dankeschön: 4846 mal
  • Karma: 435
  • VR-Präsidentin/Hauptgöttin der Eid-Genossenschaft
  • Auszeichnungen Ein einzigartiger Award der nur für beteiligte der Plakataktion verfügbar ist. Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Matthias Weidner
« Antwort #33 am: 29. November 2018, 11:39:21 »
@Gutemine Hierzu gibt es folgenden Faden:

https://forum.sonnenstaatland.com/index.php?topic=5895.msg202957#msg202957

Man munkelt, das SSL hätte wie immer seine Finger im Spiel...  :whistle:
"Ich gebe der ganzen Thematik noch maximal zwei Jahre, dann werden Elemente rechtlich abkassiert, die hätten nie geglaubt, dass das passieren wird." - Carl-Peter Hofmann, in Deutschland per Haftbefehl gesuchter Möchtegernrichter und Psychopath
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Pantotheus

Offline Rabenaas

  • Kommissar Mimimi
  • **
  • Beiträge: 638
  • Dankeschön: 1153 mal
  • Karma: 33
  • Auszeichnungen Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 500 Beiträge Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Matthias Weidner
« Antwort #34 am: 29. November 2018, 11:40:55 »
Ja hat es das diesmal etwa nicht?!  8)
Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!
 

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 6329
  • Dankeschön: 12410 mal
  • Karma: 529
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Matthias Weidner
« Antwort #35 am: 29. November 2018, 11:58:54 »
@Gutemine Hierzu gibt es folgenden Faden:

https://forum.sonnenstaatland.com/index.php?topic=5895.msg202957#msg202957

Man munkelt, das SSL hätte wie immer seine Finger im Spiel...  :whistle:

@Helvetia

Den Faden habe ich durchaus registriert. Da Weidner aber der Veranstalter und ein "deutsches Problem" ist, denke ich, das sollte auch hier festgehalten werden. Nur der Vollständigkeit halber.  :D
 

Offline Reichsschlafschaf

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 2218
  • Dankeschön: 3789 mal
  • Karma: 129
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 750 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten!
    • Auszeichnungen
Re: Matthias Weidner
« Antwort #36 am: 29. November 2018, 15:45:51 »
Die "Kulturzeit" heute um 19.20 h bringt wohl auch etwas zu dem Thema.
Möglicherweise übernimmt man einfach die Produktion des SRF (diese Woche moderiert ja die Schweizerin Nina Mavis Brunner).

Leider ist man dorten zwar mächtig stolz auf einen verliehenen Preis, aber offenbar nicht in der Lage, eine vernünftige Programmvorschau zu machen.
Hier trotzdem der Link:
http://www.3sat.de/kulturzeit/index.html
Merke: Es genügt natürlich nicht, dämlich zu sein. Es soll schon auch jeder davon wissen!
 

Offline Reichsschlafschaf

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 2218
  • Dankeschön: 3789 mal
  • Karma: 129
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 750 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten!
    • Auszeichnungen
Re: Matthias Weidner
« Antwort #37 am: 29. November 2018, 17:48:22 »
"20 Minuten" (so etwas wie die BLÖD, nur für die Schweiz, liegt kostenlos aus) hat das Thema auch entdeckt.
Steht nichts Neues drin, daher nur der Link:

https://www.20min.ch/schweiz/news/story/SVP-Politiker-referiert-vor-Holocaust-Leugnern-15615119
Merke: Es genügt natürlich nicht, dämlich zu sein. Es soll schon auch jeder davon wissen!
 

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 6329
  • Dankeschön: 12410 mal
  • Karma: 529
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Matthias Weidner
« Antwort #38 am: 10. Dezember 2018, 15:47:39 »
Da Weidner ja einer der aktuellen "Köpfe" der "gelberschein .net"-Verstrahlten ist, packe ich diese Glanzstücke aus der Fragenseite mal hier rein.

Zweimal geht es um Waffen, einmal um einen Lehrer der entlassen wurde.
 

Offline Rabenaas

  • Kommissar Mimimi
  • **
  • Beiträge: 638
  • Dankeschön: 1153 mal
  • Karma: 33
  • Auszeichnungen Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 500 Beiträge Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Matthias Weidner
« Antwort #39 am: 10. Dezember 2018, 16:04:37 »
Ein Anwalt soll diesem Leerkörper geraten haben, als "juristische Person" gegen die Kündigung zu klagen? Woher hatte er den? Von Sürmeli?!
Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Müll Mann

Offline Tonto

  • Rechtskonsulent
  • *
  • Beiträge: 490
  • Dankeschön: 1102 mal
  • Karma: 100
  • Auszeichnungen Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Matthias Weidner
« Antwort #40 am: 10. Dezember 2018, 16:54:29 »
Ein Anwalt soll diesem Leerkörper geraten haben, als "juristische Person" gegen die Kündigung zu klagen? Woher hatte er den? Von Sürmeli?!

Der anwaltliche Rat war nach dem Inhalt des links schon richtig, nur eben in Deppensprache übersetzt:

"juristische Person" ist aus RD-Sicht die aufgezwungene Identität, die einer natürlichen Person (Fleisch-Blut-Mensch, lebend geboren, nicht verschollen, IQ knapp über Raumtemperatur usw.) mit Geburt vom "System" verpasst wird.

Wenn der RD also den Rat erhält, als "juristische Person" zu klagen, heißt das in seiner kleinen Welt, er soll so tun, als sei er derjenige, der im Personalausweis genannt ist (und nicht dessen Begünstigter, Truchsess, Hofnarr oder was auch immer).

Seine brilliante Idee, vor Gericht als "natürliche Person" aufzutreten, bedeutete, sich dort als "Kasper aus der Familie Vollhorst" o.ä. vorzustellen und entsprechend zu agieren. Dass der Anwalt davon abrät, ist für alle Beteiligten zwar weniger unterhaltsam, aber sicher der zutreffende Rat, der aus professioneller Sicht erteilt werden muss.

Allerdings frage ich mich jetzt, ob der RD den Rat des Anwalts so widergibt, wie er ihn für sich interpretiert oder ob es mittlerweile ein Wörterbuch/Programm/App gibt, mit dem Deutsch in RD-Sprache verschwurbelt werden kann  :scratch: 
Tritt der Wille, in fremdem Namen zu handeln, nicht erkennbar hervor, so kommt der Mangel des Willens, im eigenen Namen zu handeln, nicht in Betracht.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Pantotheus, Gutemine, Gast aus dem Off

Offline Gast aus dem Off

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 2716
  • Dankeschön: 4714 mal
  • Karma: 139
  • Alliierter Hochkommissar für was auch immer
  • Auszeichnungen Ein einzigartiger Award der nur für beteiligte der Plakataktion verfügbar ist. Auszeichnung für 2250 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst!
    • Auszeichnungen
Re: Matthias Weidner
« Antwort #41 am: 10. Dezember 2018, 22:19:13 »
Reichsdepp zu sein setzt eine ganz besondere Wahrnehmungsfähigkeit voraus!

Beispiel:
Ein RD kommt morgens zur Arbeit (sofern er noch eine hat. Selten, aber nicht ausgeschlossen.)
Kollege: "Guten Morgen!"
Alle andern Kollegen verstehen: "Guten Morgen!"
Reichsdepp versteht: "Nimm dich in Acht! Wir sind alle systemgesteuerte Verfassungsschutzschlafschafe und du stehst unter Beobachtung!"

So in etwa muss man sich die Wahnwelt unserer Klienten vorstellen. (Wenn man kann.)
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Evil Dude, Dr. Who, Neubuerger, Rabenaas

Offline Rabenaas

  • Kommissar Mimimi
  • **
  • Beiträge: 638
  • Dankeschön: 1153 mal
  • Karma: 33
  • Auszeichnungen Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 500 Beiträge Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Matthias Weidner
« Antwort #42 am: 10. Dezember 2018, 22:21:38 »
Zitat
Nimm dich in Acht! Wir sind alle systemgesteuerte Verfassungsschutzschlafschafe und du stehst unter Beobachtung!

Ganz recht. Und du ganz besonders!  8)
Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Gast aus dem Off

Online Evil Dude

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 4027
  • Dankeschön: 7963 mal
  • Karma: 363
  • Königlich geprüfter Na(r)zi(sst)!
  • Auszeichnungen Ein einzigartiger Award der nur für beteiligte der Plakataktion verfügbar ist. Auszeichnung für 2250 Beiträge Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten!
    • Auszeichnungen
Re: Matthias Weidner
« Antwort #43 am: 10. Dezember 2018, 22:52:49 »

Ein RD kommt morgens kurz vor Ende der Öffnungszeit zurm ArbeitSozialamt
KollegeWartender: "Guten MorgenAbend!"
Alle andern Kollegen Anwesenden verstehen: "Guten MorgenAbend!"
Reichsdepp versteht: "Nimm dich in Acht! Wir sind alle systemgesteuerte Verfassungsschutzschlafschafe und du stehst unter Beobachtung!"


So ist es viel realistischer!  ;D
Zyniker, der - Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten.
Wörterbuch des Teufels - Ambrose Bierce
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Dr. Who, Gast aus dem Off, Spielkind

Online Müll Mann

  • Souverän
  • *
  • Beiträge: 7237
  • Dankeschön: 13588 mal
  • Karma: 446
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Für unerschütterlichen Kampf an forderster(!)  Front Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst! Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten!
    • Auszeichnungen
Re: Matthias Weidner
« Antwort #44 am: 10. Dezember 2018, 23:20:58 »
Noch mehr entlassene Volksleerer. Da kann Nikki ja bald eine Selbsthilfegruppe gründen.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Gutemine, Evil Dude, Gast aus dem Off, Spielkind