Autor Thema: Wie der vom Verfassungsschutz beobachtete Rapper Chris Ares die Charts erobert  (Gelesen 1980 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Reichskasper Adulf Titler

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 3647
  • Dankeschön: 9689 mal
  • Karma: 150
  • Schwein befiehl, wir grunzen!
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 2250 Beiträge Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 750 Beiträge
    • Auszeichnungen
Wie der vom Verfassungsschutz beobachtete Rapper Chris Ares die Charts erobert – und was AfD-Funktionäre damit zu tun haben.
Der Allgäuer Chris Ares ist der erste offen rechte Rapper, der es in die deutschen Amazon-Charts geschafft hat. Das ist ein popkultureller Zivilisationsbruch. Wie ihm das gelingen konnte und was AfD-Funktionäre mit seinem Erfolg zu tun haben, zeigt diese PULS-Recherche.

https://www.br.de/puls/musik/aktuell/chris-ares-neuer-deutscher-rechtsrap-afd-100.html

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt

Thomas Mann
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Rolly, KeksKrümmel, x, Neubuerger, Wildente, Goliath, Observer

Offline Cem Treyl

  • Angehender Anti-KRRler
  • **
  • Beiträge: 38
  • Dankeschön: 149 mal
  • Karma: 9
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Der Rapper neben Chris Ares ist übrigens Kai Naggert, ein IB-Kader aus dem Rheinland, der mit dem Format "Ruhrpott Roulette" auf unterstem Niveau IB-Kiddies unterhält. Und davon ablenkt, dass er eigentlich mal Martin Sellners "Patriot Peer" retten sollte.
"Die Illuminati-Reptilien Mind-Control Projekte haben Millionen von geistesgezwungene Roboter in allen Lebenslagen produziert, die programmiert sind, die Illuminati-Agenda auszuführen."
- David Icke
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: x, Neubuerger, Goliath

Offline Anmaron

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 2224
  • Dankeschön: 4432 mal
  • Karma: 109
  • schwarzes Systemschaf und kompetenter Nichtskönner, Abteilungsleiter Qualitätskontrolle im Wackelpuddingreferat.
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 750 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 500 Beiträge Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge
    • Auszeichnungen
Chris ist die Verkürzung mehrerer christlicher Namen.
Ares ist ein nichtgermanischer Kriegsgott.
Ein Schelm, wer dabei mehr als Faktenauflistung sieht.
Wer sich politisch nicht engagiert, hilft im Grunde jenen, die das Gegenteil von dem wollen, was man selber für wichtig und richtig hält. (Alain Berset)
Die Demokratie ist so viel wert wie diejenigen, die in ihrem Namen sprechen. (Robert Schuman)

Anmaron, M. Sc. univ. Universität Youtübingen
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Neubuerger, Goliath

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 12211
  • Dankeschön: 31232 mal
  • Karma: 720
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 10000 Beiträge Auszeichnung für 7500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen!
    • Auszeichnungen
Nachdem Knietzsch und seine Kumpels ja schon tagtäglich die "Übernahme" von diversen Gemeinden verkünden, hat jetzt auch Chris Ares ganz große Pläne.
Ich wette, die ganzen Stadtverwaltungen die Knietzsch und seine Kumpels mittels Aushang in den Gemeindeschaukästen "übernommen" haben, wären auch sehr, sehr "überrascht" und hätten davon noch niemals was gehört oder gesehen.

Wieder mal so eine "rucksackdeutscher Herrenmenschen-Wirtschaftsflüchtling".

Spoiler
Mitten in Sachsen: Rechtsextreme wollen eigenes Dorf gründen

Von Eric Hofmann

Bischofswerda - Seit Monaten kündigt Rechtextremist Christoph Aljoscha Zloch (27, besser bekannt als Rapper Chris Ares) an, mit Gleichgesinnten ein Dorf bei Bautzen zu besiedeln! Am Mittwoch nun wurde es konkret - der Verfassungsschutz ist alarmiert.
Im Netz gab der Rapper den konkreten Ort für das Zentrum bekannt.
Im Netz gab der Rapper den konkreten Ort für das Zentrum bekannt.  © Screenshot

"Das Dorf, welches wir zeitgleich mit 4 Häusern eröffnen, ist zwischen Dresden und Pulsnitz!

Wir freuen uns auf euch alle!", schreibt Zloch seinen Fans. 25 Personen sollen dort einziehen, die ersten am 1. September.

Schon vor Monaten verkündete er den Plan, mit sogenannten Tiny-Houses (Mini-Häusern) im Osten ein Dorf zu gründen.

Rechts-Rap-Kollege Kai "Prototyp" Naggert wollte dort als einer der ersten mit einziehen.

Den genauen Standort behält Zloch für sich, erklärt stattdessen, demnächst ein rechtes Jugendzentrum in Bischofswerda gründen zu wollen.

Dort soll es dann Kraft- und Kampfsporttraining geben.

Die Stadtverwaltung reagierte überrascht: "Wir haben erst jetzt davon erfahren", sagt Sprecher Sascha Hache (45).

Verfassungsschutz weiß von den Plänen bereits seit 2019
In Bischofswerda ist man alarmiert.
In Bischofswerda ist man alarmiert.  © imago images / Westend61

"Auch der Verfassungsschutz hat uns informiert. Wir sind eine weltoffene Stadt. Ich bin mir sicher, es wird eine friedliche Reaktion darauf geben."

Der Verfassungsschutz weiß von den Plänen schon seit Dezember 2019.

"Die Bestrebungen werden ernstgenommen", sagt Sprecher Martin Döring (58).

"Es wird davon ausgegangen, dass finanzielle und personelle Mittel zur Umsetzung vorhanden sind."

Zlochs Engagement in der Lausitz fällt schon länger auf, zum Beispiel seine Teilnahme an dortigen Anti-Corona-Demos oder Treffen mit dem Bautzner AfD-Stadtrat Paul Neumann, der der "Identitären Bewegung" zugerechnet wird
[close]
https://www.tag24.de/nachrichten/regionales/sachsen/rechtsextreme-siedlungsplaene-alarmieren-den-verfassungsschutz-1558127

https://www.saechsische.de/plus/nazidorf-bautzen-chris-ares-bischofswerda-5217875.html
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Staatstragender, Gast aus dem Off, Goliath

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 12211
  • Dankeschön: 31232 mal
  • Karma: 720
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 10000 Beiträge Auszeichnung für 7500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen!
    • Auszeichnungen
Tja, der Weg von Identitären, Rechtsextremen oder "Reichsbürgern" zur AfD ist einfach kurz...sehr, sehr kurz.

Zitat
Rapper Zloch ist laut „Morgenpost“ in Ostsachsen schon länger aktiv. Unter anderem habe er an Anti-Corona-Protesten und an Treffen mit dem Bautzener AfD-Stadtrat Paul Neumann teilgenommen. Neumann werde wie Zloch der „Identitären Bewegung“ zugeordnet, hieß es.
https://rp-online.de/politik/deutschland/bautzen-rechtsextreme-wollen-neue-zentren-in-sachsen-etablieren_aid-51854047
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Goliath

Offline klingsor3

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • k
  • Beiträge: 2809
  • Dankeschön: 4582 mal
  • Karma: 99
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 2250 Beiträge Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1000 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten
    • Auszeichnungen
Das Megaprojekt vom Ares in Bischofswerda wurde im Stadtrat sogar von der AfD abgelegt.  ;D   Ich erwarte reichlich Zetereien von wegen "Spaltung im patriotischen Lager"... Der Grell und der Sellner haben schon losgelegt.

https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/bautzen-hoyerswerda-kamenz/rechtes-jugendzentrum-bischofswerda-stadtrat-100.html
"Als kommissarischer SHAEF-Souverän in staatlicher Selbstverwaltung ist es meine heilige Pflicht, die Menschenrechte der BRiD-Insassen gemäß der Haager Landkriegsordnung gegen die Wortmarke-Schergen der EU-SSR und der NWO GmbH zu verteidigen - so wahr mir Putin und die Bereinigungsgesetze helfen!"
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Staatstragender, SchlafSchaf, Gast aus dem Off, Goliath

Offline Neubuerger

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • N
  • Beiträge: 3874
  • Dankeschön: 14749 mal
  • Karma: 478
  • Senior Chemtrail Master
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Auszeichnung für 2250 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge
    • Auszeichnungen
Das Megaprojekt vom Ares in Bischofswerda wurde im Stadtrat sogar von der AfD abgelegt.  ;D   Ich erwarte reichlich Zetereien von wegen "Spaltung im patriotischen Lager"... Der Grell und der Sellner haben schon losgelegt.

Volxnikki hat in seinem Telegramkanal auch dazu aufgerufen, die AfD-Leute anzurufen und ihnen die Meinung zu sagen.
Sebastian Leber über Rüdi: Hoffmanns Beweisführung ist, freundlich ausgedrückt, unorthodox. Es geht in seinen Filmen drunter und drüber wie bei einem Diavortrag, bei dem der Vortragende kurz vor Beginn ausgerutscht ist und alle Dias wild durcheinander auf den Boden flogen.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Gutemine, Goliath

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 12211
  • Dankeschön: 31232 mal
  • Karma: 720
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 10000 Beiträge Auszeichnung für 7500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen!
    • Auszeichnungen
Hat der Volksleerer gehofft da dann günstig zu einem neuen Domizil zu kommen? - :scratch:
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: WendtWatch, dtx, Goliath

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 12211
  • Dankeschön: 31232 mal
  • Karma: 720
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 10000 Beiträge Auszeichnung für 7500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen!
    • Auszeichnungen
Die AfD hat das Projekt von Ares gar nicht abgelehnt, es gab nämlich keine Abstimmung. Ist auch egal, wenn die AfD Bischofswerda nicht will, dann will "Herrenmensch" und "Wirtschaftsflüchtling" Mandic auf jeden Fall und lädt Ares ein. Die AfD Sachsen/Saalekreis weiß nämlich: Es gibt noch viel, viel mehr interessante Immobilien für "Napolas" und "echte Herrenmenschenkindererziehung".

Den Post mit der Drohung gegen Meuthen aus dem Bericht habe ich leider nicht gefunden.

Spoiler
Freitag, 03. Juli 2020
 
 
Chris Ares löst Shitstorm gegen AfD aus
Der rechtsextreme Rapper Chris Ares will in Bischofswerda ein rechtes Jugendzentrum eröffnen – doch seit sich auch die im Stadtrat vertretene AfD-Fraktion geschlossen dagegen aussprach, ist die Gliederung einem Shitstorm ausgesetzt. Nicht der einzige Rückschlag für Ares – Amazon entfernte gestern sein Album von der Plattform, einen Tag vor der geplanten Veröffentlichung.

„Abartig: AfD stimmt gegen patriotisches Jugendzentrum von Chris Ares“, heißt es selbst auf dem rechtspopulistischen Blog „Journalistenwatch“ angesichts der Vorfälle der letzten Tage. Die Aussage steht beispielhaft für die Welle der Empörung, die derzeit über die AfD rollt, konkret die Fraktion im Stadtrat von Bischofswerda.

Die fünfköpfige Fraktion hatte sich während der Stadtratssitzung am Dienstag geschlossen und mit allen anderen Parteien gegen die Pläne von Chris Ares ausgesprochen, in der östlich von Dresden gelegenen Kreisstadt ein rechtes Jugendzentrum zu errichten. In der Einrichtung, die laut Ares angemietet wurde, soll auch Kampfsporttraining ermöglicht werden.
AfD wolle „lieber mit der FDP und der CDU gemeinsam ein Jugendzentrum aufbauen“

Eine Reaktion Ares´ ließ nicht lange auf sich warten. In einer Videobotschaft thematisiert der rechtsextreme Rapper sein Vorhaben, dass er nach eigener Aussage unter dem „Deckmantel patriotisches Jugendzentrum“ veröffentlicht habe. „Diese Gruppe kämpft scheinbar offen gegen uns- und gemeinsam mit dem Staat“, so Ares. Zudem hätte er mit dem Fraktionsvorsitzenden der AfD telefoniert, dieser hätte ihm zu verstehen gegeben, dass man solche „Typen nicht da haben und lieber mit der FDP und der CDU gemeinsam ein Jugendzentrum aufbauen“ wolle.

Innerhalb kürzester Zeit entfesselte sich eine Kampagne aus dem Unterstützerumfeld von Ares gegen die AfD. Diese sah sich gezwungen, auf die Vorwürfe zu reagieren und veröffentlichte am Donnerstag eine Stellungnahme auf Facebook, in der es heißt, dass es zum geplanten „patriotischen Jugendzentrum“ keine Abstimmung im Stadtrat gegeben hätte. Somit hätte die AfD „auch nicht für oder gegen etwas stimmen“ können. Die Argumentation auf formaler Ebene kam bei vielen Unterstützern des Rappers offenbar nicht gut an, viele gingen mit der Partei hart ins Gericht.

    Der sächsische Verfassungsschutz wusste seit Dezember von den Plänen von Chris Ares, ein rechtes Trainings- und Jugendzentrum in #Bischofswerda zu errichten.

    Die Stadtverwaltung erfuhr heute zum ersten Mal davon.

    Was genau ist der Sinn dieser Behörde? https://t.co/dM5T3EkXeI

    — Johannes Grunert (@johannesgrunert) June 24, 2020

Der AfD-Politiker Dubravko Mandic meldete sich unter dem Titel „Sachsen-AfD bekämpft Chris Ares“ ebenfalls zu Wort und stellt sich hinter den Mann. In einem Rundumschlag hält Mandic mit Drohungen gegen Mitglieder seiner Partei nicht zurück: „Wir haben hier Krieg, auch in der Partei. (...) Und wer hier meint, dass er mit dem Gegner, mit dem politischen Feind, so wie Meuthen, zusammenarbeiten muss, dessen Karriere ist gefährdet. Den werden wir medial und innerparteilich zur Strecke bringen.“

Ares´ Pläne gehen über die des Jugendzentrums hinaus. Seit Längerem spricht er nebulös von einem Dorf in Ostdeutschland, natürlich „patriotisch“, dass errichtet werden soll. Dieses Vorhaben konkretisierte der Rechtsextreme, mittlerweile ist die Rede von vier Häusern zwischen Dresden und Pulsnitz, diese seien nach Aussage von Ares bereits errichtet, der Eigentümer würde sie zur Verfügung stellen. Angeblich sollen beide Projekte bereits im Herbst anlaufen.
Amazon entfernt Ares - Spotify nicht

Einen weiteren Rückschlag musste Ares, der mit bürgerlichem Namen Christoph Zloch heißt, erst gestern verkraften. Auf Amazon sollte heute sein neues Album erscheinen, das er seit Monaten bewirbt und dessen Veröffentlichung aufgrund von Corona immer wieder verschoben worden sein. Doch es kam anders. Offenbar löschte Amazon alle Produkte des Rappers von der Plattform, etwas 1.000 Boxen sollen dort hinterlegt worden sein, die nun an Ares zurückgehen. Auch seine erhoffte Chartsplatzierung dürfte damit vom Tisch sein.

Spotify führt Chris Ares weiterhin, Foto: Screenshot

Gänzlich ohne Vertrieb steht Ares dennoch nicht da. Wie bereits mehrfach in der Vergangenheit geschehen, nutzt er den neurechten Arcadi Verlag, der Ares eine eigene Kategorie im Online-Shop widmet. Während die Musikplattform Deezer die Musik von Ares gelöscht hat, wird diese auf Spotify weiterhin gelistet, inklusive des neuen Albums. Der Streamingdienst wurde bereits öffentlich dafür kritisiert, rechten Künstlern bzw. Organisationen eine Plattform zu bieten. So kann das rechte Netzwerk „Ein Prozent“ weiterhin den Dienst nutzen, auch nach Einstufung des Verfassungsschutzes als rechtsextremer Verdachtsfall scheint das Unternehmen kein Problem darin zu sehen.
[close]
https://www.endstation-rechts.de/news/chris-ares-loest-shitstorm-gegen-afd-aus.html

Tante Edith.

Das mit den Drohungen bzw. der im Artikel angesprochene Text ist kein Post, sondern (zwischenzeitlich) zwei Videos.




« Letzte Änderung: 4. Juli 2020, 13:59:29 von Gutemine »
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Gast aus dem Off, Wildente, Goliath

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 12211
  • Dankeschön: 31232 mal
  • Karma: 720
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 10000 Beiträge Auszeichnung für 7500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen!
    • Auszeichnungen
Der OB "übersieht" wohl leider die intensive Unterstützung durch den (natürlich gar nicht mehr vorhandenen) "Flügel" der AfD. Wenn Ares nicht selbst anmietet, dann wird es ganz bestimmt ein AfD-Strohmann (z.B Mandic ?) machen.

Spoiler
Rechts-Rapper will Treffpunkt in Bautzen gründen
Zuletzt aktualisiert: 15.07.2020 | 16:25 Uhr
Autor: Knut-Michael Kunoth

Ein  Rapper aus der rechten Szene will in Bautzen einen Treffpunkt gründen. Er habe ein Gewerbe angemeldet und offenbar schon einen Mietvertrag mit dem Eigentümer eines Grundstücks geschlossen. Darüber informierte  Oberbürgermeister Alexander Ahrens am Nachmittag den Stadtrat. Ahrens erklärte, er werde alles Mögliche tun, um das Vorhaben zu verhindern. In Bautzen sei kein Platz für Rechtsextremisten und Reichsbürger.

Der OB  will das Gespräch mit dem Vermieter der Immobilie suchen – mit dem Ziel, dass der Eigentümer den Mietvertrag mit dem Rapper kündigt. Ursprünglich hatte der Musiker vor, ein  sogenanntes «Patrioten-Jugendzentrum» in Bischofswerda zu errichten. Dort stieß der Plan in Bürgerschaft und Stadtrat  auf kategorische Ablehnung. Auch verbreitete er in sozialen Medien Pläne von der Gründung einer Siedlung zwischen Dresden und Pulsnitz.

Der Verfassungsschutz rechnet den Rapper der Identitären Bewegung zu.
[close]
https://www.radiolausitz.de/beitrag/rechts-rapper-will-treffpunkt-in-bautzen-gruenden-654714/
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Goliath

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 12211
  • Dankeschön: 31232 mal
  • Karma: 720
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 10000 Beiträge Auszeichnung für 7500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen!
    • Auszeichnungen
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: WendtWatch, Goliath

Offline Reichsschlafschaf

  • Souverän
  • *
  • Beiträge: 7727
  • Dankeschön: 16240 mal
  • Karma: 334
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 7500 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Wenn Ares nicht selbst anmietet, dann wird es ganz bestimmt ein AfD-Strohmann (z.B Mandic ?) machen.


Das Volk ist nicht begeistert, ganz offenbar.
Ares hat wohl mehr auf das Folck gehofft ...


Zitat
RECHTER SZENE-TREFF IN BAUTZEN? BÜRGERAUFSTAND GEGEN NAZI-LADEN
Von Eric Hofmann

Bautzen - Noch mehr Widerstand gegen rechten Tattoo-Laden in Bautzen: In der Wendischen Straße will Christoph Aljoscha Zloch (28, "Chris Ares") mit dem befreundeten Tätowierer Jan David "JD" F. einen rechten Szene-Treff etablieren.
Spoiler
Dagegen sprachen sich der Bürgermeister und fast alle Stadtratsfraktionen aus. Nun sollen auch Bürger ein Zeichen setzen.

Kaum war die Nachricht bekannt, kündigte Bautzens Oberbürgermeister Alexander Ahrens (54, SPD) an, mit dem Eigentümer des angemieteten Ladens nochmal verhandeln zu wollen, fast alle Stadträte begrüßten das.

Nun will die stellvertretende Bautzner SPD-Chefin Erika Bulang (56) für noch mehr Druck sorgen: "Ich habe Angst, dass so ein Laden noch schwankende, ungefestigte Jugendliche zieht", sagt sie.

"Da haben wir uns im Vorstand besprochen und uns für eine Petition entschlossen. Die Leute sollen sehen, dass die Bautzner Stadtgesellschaft nicht so braun ist, wie es manche denken. Hier leben ganz normale Menschen!"

Die Unterschriften (Petition: www.spd-bautzen.de) sollen dem OB übergeben werden.

Für den Rechts-Rapper gab es zu der Petition noch eine zweite schlechte Nachricht: Nach zahlreichen Streamingdiensten hat nun auch GooglePlay seine Werke aus dem Laden verbannt.
[close]
https://www.tag24.de/dresden/buergeraufstand-gegen-nazi-tattoo-laden-in-bautzen-1589975

Merke: Es genügt natürlich nicht, dämlich zu sein. Es soll schon auch jeder davon wissen!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: WendtWatch, Goliath

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 12211
  • Dankeschön: 31232 mal
  • Karma: 720
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 10000 Beiträge Auszeichnung für 7500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen!
    • Auszeichnungen
Leider fehlt im Artikel ein wenig die intensive Nähe zu unserer Klientel, wobei, vielleicht hat Bento schon begriffen, dass es da sowieso so gut wie keine Unterschiede mehr gibt.

Spoiler
Gerechtigkeit
Wie ein rechtsextremer Rapper, AfD-Politiker und Neonazis in Ostsachsen zusammenfinden
31.07.2020, 07:28 · Aktualisiert: 31.07.2020, 07:28

Die Szenen wirken wie aus einem klassischen Rapvideo: Junge Männer mit trainiertem Bizeps stehen in einer Industrieruine, ein Auto fährt nachts an der Tankstelle vor, Feuer flammt auf. Um zu erkennen, dass es sich um rechten Rap handelt, muss man genauer hinhören. "Ich will nach Walhalla, zu den Helden meiner Kindheitstage", rappt Chris Ares irgendwann, "deutsche Rapper laufen rum wie auf der Streetparade". Hier die echten Deutschen, da der bunte Rest also.

Das im Juni veröffentlichte Video stammt von Chris Ares. Der 1992 geborene Rapper, der eigentlich Christoph Aljoscha Zloch heißt, hat in den vergangenen Jahren so etwas wie den Soundtrack für das neurechte Milieu von "Identitären" und "Junger Alternative" veröffentlicht.

In seinen Songs verbreitet Ares offen Verschwörungstheorien, fordert die "Festung Europa" oder droht, Andersdenkende "mittels Panzerwagen" durch das Land zu jagen. Vom bayerischen Verfassungsschutz wird er als Rechtsextremist eingestuft. Obwohl Ares auf Spotify kaum 30.000 regelmäßige Hörer erreichte, schaffte es im vergangenen Herbst einer seiner Songs kurzzeitig in die Top 10 der Charts. Der gesellschaftliche Rechtsruck, so schien es manchen, hatte endgültig auch den Hip-Hop erreicht.

Von den Charts auf die Straße

Vor wenigen Wochen kündigte Ares den nächsten Schritt an. In Bautzen schloss er zusammen mit einem Partner einen Mietvertrag für einen Laden mitten im Stadtzentrum. Zwischen einem Biomarkt, Restaurants und einem Weingeschäft sollten ein Tattoostudio und ein Fanshop entstehen. Dazu wurden ein Jugendclub und ein Wohnprojekt im Umland angekündigt, eine extrem rechte Gemeinschaft – ja sogar ein Dorf.

Eingefädelt wurde die Anmietung in Bautzen wohl mithilfe eines Mittelsmanns, der über die beiden Männer nichts wusste. Inzwischen gibt es Petitionen gegen das Vorhaben, Bautzens Oberbürgermeister und alle Fraktionen außer der AfD positionierten sich ebenfalls klar.

Der Standort in Ostsachsen ist kein Zufall. Die Region ist nicht weit von Dresden entfernt, die Mieten sind günstig, die AfD inszeniert sich hier als Volkspartei. In zehn Jahren könne sein Projekt Tausende Menschen in die Region gebracht haben, versprach der Rapper vollmundig.

Übertreibungen dieser Art gehören bei Ares fest zum Konzept. Wer sich mit ihm und seinem Label Arcadi beschäftigt, merkt schnell, dass es neben rechtsextremer Ideologie vor allem ums Geldverdienen geht. Doch neben AfD-Politikern mischen dabei inzwischen auch gewaltaffine Neonazis mit. Alle erhoffen sich offenbar ein gutes Geschäft oder zumindest neue Kontakte.

Die Strukturen um Chris Ares sind undurchsichtig. Wer die Adresse seines Labels Arcadi besucht, landet vor einem Briefkasten in der Dresdner Altstadt. Von dort aus kommt man nicht weiter, es gibt kein Büro. Sucht man den Namen der Frau, die laut Handelsregister Geschäftsführerin der "Arcadi Media UG" ist, landet man 400 Kilometer entfernt von Sachsen bei einer 37-Jährigen aus Nordrhein-Westfalen.

Am Telefon streitet sie Verbindungen in die rechte Szene ab. Sie sei noch nie in Bautzen gewesen, Chris Ares habe sie nicht getroffen, sagt die Frau. Sie spricht von einem Gefallen, einer Anfrage im Freundeskreis mit einem jungen AfD-Politiker. Und einem Fehler. Das Geld, das man ihr für ihre Tätigkeit als Strohfrau angeboten habe, werde sie nicht annehmen. Auch Chris Ares wird später am Telefon versichern, "noch nie" von der Geschäftsführerin seines eigenen Labels gehört zu haben.

Die Strohfrau und die AfD-Männer

Der junge AfD-Politiker, der wohl tatsächlich die Geschäfte von Arcadi prägt, ist Yannick Noé. Der 24-Jährige gründete Arcadi ursprünglich mit Parteifreunden als Magazin. Offiziell tritt er nur als "leitender Redakteur" auf, ansonsten arbeitet er vor allem an seiner Parteikarriere. Noé ist seit längerem AfD-Kreisvorsitzender in Leverkusen, parallel war er zuletzt als persönlicher Referent des AfD-Landtagsabgeordneten Andreas Keith tätig. Vor wenigen Wochen wurde in seiner Heimatstadt auf die AfD-Liste zur Kommunalwahl gewählt.

Die im Dezember 2019 gegründete "Arcadi Media UG" sollte möglicherweise dabei helfen, das nach rechts expandierende Geschäft von Arcadi von der politischen Karriere Noés zu trennen. Tatsächlich kommt sein Name in der Anmeldung des Unternehmens nicht ein einziges Mal vor. Offiziell gibt es nur die Geschäftsführerin aus NRW – die versichert, keine Kollegen zu haben. Das scheint jedoch zweifelhaft: Erst vor wenigen Tagen dankte Chris Ares seinem Manager "Y.", für die Verwaltung des Arcadi-Shops gibt es aktuell nur einen einzigen namentlichen Zugang, der zuletzt in dieser Woche aktiv war. Sein Name: "ynoe".

Das Label ist wohl nicht der einzige Punkt, an dem Noé undurchsichtig mit Arcadi verbandelt ist. Obwohl der ursprüngliche Trägerverein seit Längerem nicht mehr im Impressum der Arcadi-Seite steht und nach Angaben von Beteiligten inzwischen sogar in Auflösung sein soll, kann auf der Online-Seite weiterhin für ihn gespendet werden. Das Geld geht dann an den alten Verein, der in Noés Haus gegründet wurde und eigentlich keine Rolle mehr spielt. Auch hierzu wollte sich der 24-jährige AfD-Politiker nicht äußern.

Kein rechter Erfolg ohne Spotify und Amazon

Für Christoph Zloch alias Chris Ares ist der Arcadi-Webshop inzwischen beinahe die letzte Plattform, die seine Musik vertreibt. Spotify, Amazon, Google und Apple haben sie wegen der rechten Inhalte in den vergangenen Wochen fast vollständig entfernt. Auf YouTube wurde Ares kurz nach Veröffentlichung des Videos im Juni mehrwöchig gesperrt. Er ist deshalb mittlerweile davon abhängig, seine Musik direkt als CD vertreiben zu können – ähnlich wie in der klassischen neonazistischen Szene.

Zumindest bislang scheint die Zusammenarbeit mit Arcadi für beide Seiten lukrativ gewesen zu sein. Nach bento-Informationen soll das neue Unternehmen seit Ende vergangenen Jahres einen höheren fünfstelligen Umsatz erzielt haben. Chris Ares sei das "Zugpferd", sagt ein unmittelbar Beteiligter. Auch für den Rapper dürfte es sich gelohnt haben: Für sein erstes Album, das im Juni erschien, habe er zwei Vorschusszahlungen im vierstelligen Bereich erhalten, heißt es. Überprüfen lassen sich die Zahlen nicht.

Yannick Noé ist nicht der einzige AfD-Vertreter, der mit Chris Ares Geld verdient. Auch ein süddeutscher Lokalpolitiker wirbt mit ihm. Mit der Modemarke "Peripetie" vertreiben der 36-Jährige und ein Partner Kleidung und seit Kurzem auch Mund-Nase-Bedeckungen. Erkennungsmerkmal der Marke ist ein meist unscheinbarer, kleiner Phoenix.

Die Firma wirbt intensiv im Umfeld der Jungen Alternativen, der Identitären und des aufgelösten AfD-"Flügels". Ein Bild auf der Internetseite zeigt Björn Höcke im Perpetie-Poloshirt, auch Ares wirbt dafür. Die Verbindung zwischen ihm und der Marke wirkt gefestigt: Keine zwei Stunden nach einer Anfrage an das Modelabel meldet sich der Rapper telefonisch bei bento, um sich zu erklären. Die Pläne von Peripetie scheinen ambitioniert: Laut Handelsregister startete die Firma im vergangenen Jahr mit einem Kapital von 27.000 Euro. Ob sich die Erwartungen an Chris Ares ohne Spotify und Co. noch bezahlt machen, scheint allerdings fraglich.

Auch bei Arcadi wirkt die Situation kompliziert. Nach der Auslistung auf Amazon bietet der Onlineshop mittlerweile CD-Boxen an, die dort ursprünglich für 49 Euro verkauft werden sollten. Nach Angaben der Frau, die derzeit offiziell das Label führt, soll es bald einen Wechsel in der Geschäftsführung geben. Sie wolle nach den Berichten über ihre Person nicht länger mit Arcadi zu tun haben, sagt die 37-Jährige. Yannick Noé, so heißt es in seinem Umfeld, habe noch nicht entschieden, ob er offiziell auf eine Parteikarriere in der AfD oder das unsicher gewordene Geschäft mit teils rechtsextremer Musik setzen wolle.

Ares raunt von Drohungen gegen den Vermieter – dabei ist der seit Tagen im Urlaub

Inzwischen scheinen die Beteiligten nach Wegen zu suchen, auch die Projekte um Bautzen gesichtswahrend abwickeln zu können. Am Montag erklärte Ares überraschend, der Vermieter habe ihm gekündigt. Es habe "Todesdrohungen gegen die Kinder" gegeben und "Anschläge". Medien und Parteien hätten das Projekt zusätzlich sabotiert. Auch staatliche Institutionen seien "mit widerlichen Mitteln" beteiligt gewesen. Aus Verständnis werde er die Kündigung jedoch akzeptieren, so Ares.

Tatsächlich sind bislang weder Todesdrohungen noch Anschläge gegen den Vermieter und seine Firma bekannt. Nach bento-Informationen ist der Mann seit über einer Woche mit seiner Familie im Urlaub. Auch die Stadt, die sich früh in den Fall einschaltete, kann eine Kündigung nicht bestätigen – jedenfalls nicht vonseiten des Vermieters. Wohl auch deshalb wurden die ursprüngliche Nachricht schnell wieder gelöscht.

Der tatsächliche Stand von Ares' Vorhaben ist unklar. Für ein angebliches Jugendzentrum bei Bischofswerda wurden bis heute keinerlei Pläne vorgelegt. Die vermeintliche Siedlung dürfte nach bisherigen Recherchen höchstens aus einzelnen Mietwohnungen bestehen. Für die Gruppe um Ares scheint inzwischen ohnehin fraglich, ob sich ein Umzug nach Ostsachsen noch lohnt.

Personen, die Ares im Gespräch mit bento am Telefon als Partner erwähnt, bestätigen auf Nachfrage die Idee, verneinen aber konkrete Umzugspläne. Aus Bautzen heißt es, das bei der Anmietung angegebene Einkommen von Ares und seinem Geschäftspartner habe eher unter dem Schnitt der Region gelegen. Kurz: Den Rechten fehlt womöglich das Geld für ihre angekündigten Vorhaben.

Ares' regelmäßiger Rap-Partner, der bereits seine Unterstützung angekündigt und Bautzen mit ihm besucht hatte, sprach kürzlich öffentlich von Problemen. Auch der 22-jährige André L., der erst vor wenigen Monaten als neuer Arcadi-Rapper "Primus" vorgestellt wurde, hat bislang nicht erklärt, ob er trotz der Probleme noch von Nordrhein-Westfalen nach Sachsen ziehen wird.

Vertreter der AfD halten dagegen weiter zu Ares. In Sachsen-Anhalt lud ihn ein Kreisverband nach Protesten gleich zum Umzug ein. Zwei junge AfD-Stadträte aus dem Kreis Bautzen machen aus ihrer Verbundenheit zu Ares schon seit längerer Zeit kein Geheimnis. Beide Männer waren früher selbst bei den Identitären aktiv. Der eine zeigte sich bereits im Mai öffentlich auf einer Corona-Demonstration mit Ares. Der andere demonstriert seit Wochen im Netz ein freundschaftlich wirkendes Verhältnis zum Rapper und seinen Begleitern.

Neue Geschäfte mit alten Rechten

Ohnehin scheint die Vernetzung der rechten Rapper in der Region weit fortgeschritten. Inzwischen verkauft Ares’ Label auch die Musik des Cottbuser Hooligan-Rappers Maik S., bekannt als "Bloody 32". Wie Ares steht auch er im Verfassungsschutz-Bericht seines Bundeslandes. Im vergangenen Jahr traten beide erstmals zusammen mit weiteren Mitstreitern auf. Weil die sächsischen Behörden ein landesweites Auftrittsverbot erließen, musste das Konzert kurzfristig in die Räume eines Fast-Food-Lokals in Brandenburg verlegt werden.

Im benachbarten Bundesland zeigt sich die Zusammenarbeit von neurechten Rappern, AfD und neonazistischer Szene inzwischen besonders deutlich. Das in Cottbus ansässige Label von Bloody32 vertreibt auch die Band "Wutbürger", die sich laut Verfassungsschutz offen zum Nationalsozialismus bekennt. Nichtsdestotrotz saß ihr Sänger bis Februar für die AfD in einem Kommunalparlament. Gesellschafter des Labels ist Martin Seidel, Betreiber eines Rechtsrock-Labels, einer Bekleidungsmarke und eines Szene-Geschäfts in Cottbus.

Aus seiner Einstellung macht Seidel keinen Hehl: In seinem Shop finden sich Bücher mit Erinnerungen von SS-Angehörigen und Merchandise zu bekannten Neonazi-Bands wie "Skrewdriver". Der Vertrieb von Rap über das andere Label soll nun offenbar neue und jüngere Zielgruppen ansprechen.

Erst Distanzierungen, dann Gutscheine

Seidel ist jedoch nicht der einzige Neonazi, der Interesse an der neurechten Rapszene entdeckt hat. Bei einem Besuch in Bautzen zeigte sich Chris Ares kürzlich an einem Badesee mit Markus B. Dass ein Bild davon erst mit und dann ohne B. hochgeladen und schließlich ganz gelöscht wurde, dürfte gute Gründe haben: Auch Markus B. hat eine einschlägige Vita in der extremen und teils gewaltbereiten Rechten.

Privates Bildmaterial, das bento vorliegt, zeigt B. mit einem T-Shirt der "28 Crew" – einer Gruppe, die dem 2000 in Deutschland verbotenen Neonazi-Netzwerk "Blood & Honour" nahesteht, aus dem heraus auch der NSU unterstützt wurde. Inzwischen vertreibt Markus B. unter der Marke "Isegrim" ebenfalls Kleidung in der rechten Szene. Auch hier gibt es enge Szene-Beziehungen, mehrere Models sind selbst Neonazis, mindestens eines trägt "Blood and Honour" sogar direkt als Tattoo am Körper.

Im Telefongespräch mit bento behauptet Ares, Markus B. nicht gekannt zu haben. Es komme leider immer wieder vor, dass er von Fans bedrängt werde, die sich später als Extremisten herausstellten. Allerdings hätten er und seine Partner in solchen Fällen bislang immer umgehend reagiert. Auch im Fall von B. sei es so gewesen.

Tatsächlich scheint diese Erklärung fragwürdig. Nur wenigen Tage nach dem Gespräch posten Freunde und Geschäftspartner von Ares auf ihren Instagram-Profilen mehrere Screenshots. In Nachrichten bedanken sich Ares-Fans dafür, Gutscheine bekommen zu haben. Bilder zeigen, was sie damit gekauft hatten: Kleidung von "Isegrim", der Marke von Neonazi Markus B.
[close]
https://www.bento.de/politik/chris-ares-wie-afd-politiker-und-neonazis-mit-rechtem-rap-geschaefte-machen-wollen-a-d1e549e0-9464-4cb8-afd3-363bb88e4d44
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Gast aus dem Off, Neubuerger, Goliath, Gerichtsreporter

Offline Seb

  • General für Menschenrechte
  • *****
  • Beiträge: 327
  • Dankeschön: 1047 mal
  • Karma: 15
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Zwei Artikel von Zeit-Online.

Zitat
YouTube sperrt Konto von rechtsextremem Rapper
Weil er gegen die Hassrede-Richtlinien verstoßen habe, hat auch YouTube das Konto von Chris Ares gesperrt. Der Rapper steht der rechtsextremen Identitären Bewegung nahe.
https://www.zeit.de/kultur/musik/2020-08/chris-ares-youtube-kontosperrung-rechtsextremer-rapper

Zitat
Die rechte Box auf Anschlag
Hip-Hop von Rechtsextremen? Identitäre Rapper wie Chris Ares bringen rassistische Propaganda unters kopfnickende Volk. Aber sein Fall zeigt: Widerstand ist wirkungsvoll.
https://www.zeit.de/kultur/musik/2020-08/rechter-rap-identitaere-rapper-hip-hop-rassistische-propaganda/komplettansicht
Niemand sollte diskreditiert werden, weil er anderer Meinung ist. Aber wer Blödsinn erzählt, hat kein Recht darauf, ernst genommen zu werden.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Morris, Neubuerger, Wildente, Goliath, Caligula, Holger0460

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 12211
  • Dankeschön: 31232 mal
  • Karma: 720
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 10000 Beiträge Auszeichnung für 7500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen!
    • Auszeichnungen
Er kann sich ja der Unterstützung durch einige echte "Spitzenpolitiker" sicher sein. In diesem Fall ist der Herr Stadtrat gleich vor Ort um seinen Schützling zu unterstützen. Aber nein, die AfD ist nicht rechtsextrem. Niemals nie nicht... ::)

Spoiler
Nazi-Rapper Chris Ares sorgt nun in Cunewalde für Ärger

Von Eric Hofmann

Bautzen - Rund um Bautzen knirscht es: Über Instagram gab der rechtsextreme Rapper Christoph Aljoscha Zloch (28, "Chris Ares") bekannt, nun in Cunewalde sein Tattoo-Studio eröffnen zu wollen, zeigte dazu Fotos des Geschäfts. Für die kleine Gemeinde ist das alles andere als schön.

Die Werbung steht schon, der Papierkram läuft: "Seitens der Gemeinde Cunewalde liegt uns im Zusammenhang mit einer Gewerbeanmeldung eine Anfrage vor, welchen Hygiene-Anforderungen der Betrieb eines Tattoostudios in der Corona-Pandemie genügen muss", sagte eine Sprecherin des Landkreises Bautzen.

"Dies wird derzeit durch das Gesundheitsamt geprüft. Im Zusammenhang mit dieser Anfrage werden auch bauaufsichtliche Fragen geprüft." Zloch selbst hatte die Eröffnung bereits für Montag verkündet.

Es ist nicht der einzige Ärger mit Rechtsextremisten in der Gemeinde: Am Wochenende, als Zloch seine Ansiedlung dort bekannt gab, zog nachts eine randalierende Gruppe "Sieg Heil!" schreiend durch den Ort.

Ein Zusammenhang besteht ersten Erkenntnissen nach allerdings nicht: "Die Gruppe kam vom Cunewalder Herbstfest und wollte zu einer Geburtstagsfeier", so Polizeisprecher Kai Siebenäuger (41).

"Als sie dort nicht eingelassen wurden, beschädigten sie den Zaun des Gastgebers."

Zloch selbst tauchte am Montag mit AfD-Stadtrat Paul Neumann am Rande einer gegen ihn gerichteten Demo in Bautzen auf. Die Polizei musste beide Lager voneinander trennen.
[close]
https://www.tag24.de/dresden/nazi-rapper-cris-ares-sorgt-nun-in-cunewalde-fuer-aerger-1648543
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Goliath