Autor Thema: Neues aus dem KRD 01/2021 - Die unendliche Geschichte der Erfolge geht weiter...  (Gelesen 8720 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dtx

...
Bei einer Bank legst du DEIN Geld auf einem Konto an, welches auf Deinen Namen geführt wird. Die Bank benutzt es, aber es bleibt DEIN Geld, dass du jederzeit abheben kannst, wenn du es denn willst.
Bei Peter legst du DEIN Geld auf einem Konto an, welches auf den Namen von einem der Pudel geführt wird. Danach wird aus DEINEM Geld PETERS Geld. Somit bekommst du es nie wieder zurück!

...

Kommt drauf an. Wegen irgendwelcher Kleinstbeträge lassen die sich keine Stimmung machen, so etwas nutzen die dann eher als Beleg, daß bei der Peterwohlkasse ordentlich verfahren werde ...

«Die Verderbnis der Vernunft ist in einem viel höheren Masse eine Pest als irgendeine derart schlechte Mischung und Veränderung der uns umgebenden Luft.»

Marcus Aurelius Antoninus im 2. Jh. n. Chr
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: WendtWatch, mork77, Neubuerger, Goliath

Offline SchlafSchaf

  • Souverän
  • *
  • Beiträge: 9039
  • Dankeschön: 31654 mal
  • Karma: 605
  • Nemo me impune lacessit
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 7500 Beiträge Ein einzigartiger Award der nur für beteiligte der Plakataktion verfügbar ist. Für unerschütterlichen Kampf an forderster(!)  Front Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst!
    • Auszeichnungen
Admin Horst weiß Bescheid

Zitat
Weder den ersten noch den zweiten Weltkrieg haben irgend welche Monarchen oder Diktatoren angefangen. Es waren die Banker hinter dem Vatikan.
An Rüdiger Hoffmann: Der Faschist sagt immer, da ist der Faschist  (in Anlehnung an die Signatur des geschätzten MitAgenten Schnabelgroß)

Ich kam
Ich sah
Ich vergaß was ich wollte
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: WendtWatch, Goliath, Fragender

Offline InteressierterLeser

  • Neuling
  • I
  • Beiträge: 3
  • Dankeschön: 48 mal
  • Karma: 3
    • Auszeichnungen
Und es zeigt sehr deutlich, das der Staat eigentlich sehr deutlich die Grenzen aufzeigen müsste, damit sich die Anhänger nicht auch noch in ihrem Tun ermutigt fühlen.

Genau da liegt m.E. das größte Problem. Ähnlich wie in anderen Zusammenhängen, z.B. Jugendstrafrecht bei Mehrfachtätern, ist unser Rechtssystem gefühlt nicht ordentlich für Mehrfachtäter gerüstet. Die ständigen Verzögerungen und Einstellungen, und wenn es nur dafür dient, eine angemessene Gesamtstrafe zu bilden, führen bei den Tätern eher zu einer Bestätigung ihres Weltbildes da gefühlt keine Strafe kommt. Wenn dann noch eine Verwaltung dazukommt, die sich auf das relevante Konzentrieren möchte, passiert einfach zu lange nichts...
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: EWHL, Sandmännchen, echt?, WendtWatch, Neubuerger, Goliath