Autor Thema: Helmut Pilhar  (Gelesen 1395 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Helvetia

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1840
  • Dankeschön: 4823 mal
  • Karma: 435
  • VR-Präsidentin/Hauptgöttin der Eid-Genossenschaft
  • Auszeichnungen Ein einzigartiger Award der nur für beteiligte der Plakataktion verfügbar ist. Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Helmut Pilhar
« Antwort #15 am: 28. August 2018, 11:01:23 »
wie kann oder darf es eigentlich sein, dass dieser Lügner und Betrüger quer durch Deutschland reist und in diesen Vorträgen Leute verblöden darf ohne sich dabei strafbar zu machen?
Gute Frage. Was sagen die Juristen dazu?
Peta

Weil Verblödung und Dummheit keine anerkannten Straftaten sind?

Meiner Meinung nach sollten sie das auch nicht, ja und selbst wenn die Doofen, die Pilhar auf den Leim gehen, sich auf GNM-Art selbst um die Ecke bringen, kann man sich noch trefflich streiten, ob Pilhar dafür verantwortlich gemacht werden kann oder können sollte.
Natürlich gibt es in einzelnen Ländern Straftatbestände, die möglicherweise in solchen Seminaren tangiert werden könnten, etwa wenn konkrete Heilversprechungen gemacht werden (die aber je nach Strafnorm eben konkret genug sein müssen, was angebliche Heiler oft geschickt zu umschiffen wissen), oder wenn Pilhar mal wieder seinem Judenhass freien Lauf lässt; aber auch da dürfte er durchaus wissen, vor welchem Publikum er was wie sagen kann.

Eine Angelegenheit, in der es meiner unbedeutenden Meinung nach allerdings der Anpassung/Verschärfung von Gesetzen bedarf, jedenfalls in der Schweiz, ist folgende: Wenn Eltern ihren schwer erkrankten Kindern medizinische Hilfe vorenthalten, weil sie auf einen solchen Scharlatan hören. In solchen Fällen sollte man eigentlich
1. Den Eltern mindestens das medizinische Sorgerecht schnell entziehen können müssen (heute schon möglich, könnte aber vielleicht noch etwas erleichtert werden)
2. Wenn ein Kind zu Schaden kommt, die Eltern und vor allem den Scharlatan dafür empfindlich bestrafen können.

Wenn Erwachsene sich selbst um die Ecke bringen aus Blödheit, ist es ein Fall von natürlicher Auslese ---> Darwin Award; aber wehrlose Kinder muss man vor solchen Eltern (leider) schützen können.
« Letzte Änderung: 28. August 2018, 11:10:02 von Helvetia »
"Ich gebe der ganzen Thematik noch maximal zwei Jahre, dann werden Elemente rechtlich abkassiert, die hätten nie geglaubt, dass das passieren wird." - Carl-Peter Hofmann, in Deutschland per Haftbefehl gesuchter Möchtegernrichter und Psychopath
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Noldor, Syssi, Der viereckige Trompeter, Pirx, Müll Mann, Wildente