Autor Thema: Erlösterreich  (Gelesen 6415 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Igor Strawinski

  • Gast
Re: Erlösterreich
« Antwort #15 am: 24. Februar 2017, 11:43:15 »
Der erste Sachwalter Masseverwalter hat den Auftrag wohl nicht zurückgegeben, ..... Denn dem "Wunderkind" "Wunschkind" war ja schon die Liebe zuviel, die Kreissl im Umgang mit der Journalistin an den Tag legte.

Ich glaube auch an ein Showdown wie in Hollenbach! An ein Drama wie in Reuden glaube ich nicht.

Stolz präsentiere ich die WUKI = das Wunschkind in aktion:

« Letzte Änderung: 24. Februar 2017, 12:25:08 von Igor Strawinski »
 

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 10014
  • Dankeschön: 23696 mal
  • Karma: 681
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 10000 Beiträge Auszeichnung für 7500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen!
    • Auszeichnungen
Re: Erlösterreich
« Antwort #16 am: 24. Februar 2017, 12:19:44 »
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Der viereckige Trompeter

Offline dtx

Re: Erlösterreich
« Antwort #17 am: 24. Februar 2017, 12:52:20 »
Sich mit 130 Euro ein bißchen mehr schöne Lebenszeit zu kaufen, ohne dabei organische Schäden davonzutragen, ist doch ein gutes Geschäft gewesen. Es ist immer noch besser, das Geld dem Peterle zu schenken, als dafür "was Schnelles" zu kaufen. Aber auch davon werden die dort wohl genug gehabt haben, vermute ich.
Mit jedem Greis, der in Afrika stirbt, verbrennt eine Bibliothek.

Amadou Hampâté Bâ
 

Igor Strawinski

  • Gast
Re: Erlösterreich
« Antwort #18 am: 24. Februar 2017, 13:26:07 »
Achtung! Beim Schloss Walchen handelt es sich nicht um eine Versteigerung sondern um einen Freihandverkauf!
 

Offline dtx

Re: Erlösterreich
« Antwort #19 am: 24. Februar 2017, 14:24:24 »
Im Moment ist das so, denn der Masseverwalter wird wohl die Pflicht haben, die Vermögensgegenstände zügig und wirtschaftlich zu verwerten. Bei einer Versteigerung läuft das genau anders herum - das Verfahren dauert, kostet und drückt obendrein noch den Kaufpreis. Das dürfte in Ö genauso sein wie hier. Freilich dürfte die Tatsache, daß sich der Masseverwalter für die Besichtigung nur mit der Cobra Zutritt verschaffen kann, bei einem potentiellen Kaufinteressenten einen ziemlich faden Beigeschmack hinterlassen.
Mit jedem Greis, der in Afrika stirbt, verbrennt eine Bibliothek.

Amadou Hampâté Bâ
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Der viereckige Trompeter

Online Noldor

  • Prinz von Sonnenstaatland
  • *****
  • Beiträge: 5302
  • Dankeschön: 6760 mal
  • Karma: 347
  • Momentan heisse ich Bernfried.
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Erlösterreich
« Antwort #20 am: 24. Februar 2017, 14:53:10 »
Man könnte ja in der Nähe eine Wohnung mieten um das Ganze zu dokumentieren. Ich verzichte dafür einen Monat auf meine Hubschrauberflüge zu den jeweiligen Einsatzorten und nehme öffentliche Verkehrsmittel.

4 Zimmer Mietwohnung

Zitat
Der Altbau ist mehr als 300 Jahre alt und grenzt an die repräsentative Schlossanlage von Schloss Walchen.

Die Nähe zum Schloss dürfte im Moment einige Mietinteressenten eher abschrecken. Aber das wird sich ja in Bälde ändern. ;D

Wenn der Hirntod wirklich ein Zeichen für das Lebensende wäre,
dann müsste man bei uns ganze Bevölkerungsgruppen begraben.

Dieter Nuhr
 

Igor Strawinski

  • Gast
Re: Erlösterreich
« Antwort #21 am: 24. Februar 2017, 14:57:17 »
Das Video mit "Wuki" gibt es auch bei uns.  ;D



Zitat
Die Nähe zum Schloss dürfte im Moment einige Mietinteressenten eher abschrecken.

Ich glaub der ist derzeit ganz alleine dort. Nicht mal WUKI ist noch dort!


« Letzte Änderung: 24. Februar 2017, 15:33:10 von Igor Strawinski »
 

Offline BlueOcean

  • Souverän
  • *
  • Beiträge: 6028
  • Dankeschön: 16887 mal
  • Karma: 1011
  • Proud maritime merchandise
  • Auszeichnungen Für unerschütterlichen Kampf an forderster(!)  Front Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Geheimnisträger, Sir! Auszeichnung für 5000 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Erlösterreich
« Antwort #22 am: 24. Februar 2017, 17:55:13 »
Achtung! Beim Schloss Walchen handelt es sich nicht um eine Versteigerung sondern um einen Freihandverkauf!

Äh... Ist das eine Warnung für die Abteilung "SSL Immobilien", die immer so preiswert die Reichsdeppen-Hütten erwirbt?
Wenn Sie dieses Angebot lesen, sind Sie mit Ihrer dauerhaften Zugehörigkeit zum Sonnenstaatland einverstanden. Sie unterstehen damit unserer Rechtsordnung und unserer Meinung, die Sie ab sofort bei jeder Diskussion erstrangig zu wählen haben. Es entstehen keine weiteren Rechte oder Pflichten.
 

Online Noldor

  • Prinz von Sonnenstaatland
  • *****
  • Beiträge: 5302
  • Dankeschön: 6760 mal
  • Karma: 347
  • Momentan heisse ich Bernfried.
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Erlösterreich
« Antwort #23 am: 24. Februar 2017, 18:34:03 »
Äh... Ist das eine Warnung für die Abteilung "SSL Immobilien", die immer so preiswert die Reichsdeppen-Hütten erwirbt?

Wenn diese Reichsdeppenhütten keine geheimen Keller/Tunnels haben wird das SSL diese Hütten nicht erwerben. :D
Wenn der Hirntod wirklich ein Zeichen für das Lebensende wäre,
dann müsste man bei uns ganze Bevölkerungsgruppen begraben.

Dieter Nuhr
 

Igor Strawinski

  • Gast
Re: Erlösterreich
« Antwort #24 am: 1. März 2017, 10:24:42 »

Staatsverweigerer droht die Delogierung aus dem Schloss

Wegen betrügerischer Krida steht heute der "Freeman" Joe K. vor dem Strafgericht. Auch seine Quartiergeberin befindet sich im Privatkonkurs. "Erlösterreich" sucht neue Eigentümer.


Spoiler
Im Schloss Walchen (Bezirk Vöcklabruck) hat der selbst ernannte erste "Freeman" Österreichs vor Jahren den Staat "Erlösterreich" ausgerufen und den Behörden erklärt, dass er aus dem System austrete. Heute, Mittwoch, wird der Staatsverweigerer "Erlösterreich" mit seinem Auto in Richtung Wels verlassen. Dort wird ihm vor einem weltlichen Strafgericht der Prozess gemacht.

"Betrügerische Krida" lautet der Vorwurf. Joe K. habe spätestens ab Konkurseröffnung Bestandteile seines Vermögens verheimlicht und so die Befriedigung von Gläubigern geschmälert, heißt es in der Anklage. Es geht um Geldspenden in Höhe von 150 Euro sowie weitere Geldspenden in nicht mehr feststellbarer Höhe, die in die Konkursmasse hätten eingebracht werden müssen. Das Finanzamt hat deshalb eine Steuerforderung über rund 17.000 Euro erhoben.

Das Geld soll der frühere Reggae-Musiker für Vorträge und Auftritte erhalten haben, unter anderem hatte er für Frank Stronach im Wahlkampf 2013 gesungen. "Ich gehe hin und schaue, wie ich dem Gericht morgen helfen kann", sagte Joe K. am Dienstag im SN-Gespräch. Während beim letzten Strafprozess gegen einen Staatsverweigerer in Krems Störaktionen durch Sympathisanten befürchtet wurden und deshalb höchste Sicherheitsvorkehrungen durch den Verfassungsschutz getroffen worden waren, wird es in Wels kein erhöhtes Polizeiaufgebot geben. Und Joe K. versichert: "Ich gehe da ganz allein hin. Ich nehme keine Anhänger mit vor Gericht."

Wie lang der "Freeman" sich noch als Schlossbewohner bezeichnen darf, bleibt abzuwarten. Denn nicht nur gegen ihn wurde der Privatkonkurs eröffnet, sondern auch gegen seine Quartiergeberin. "Wuki das Wunderkind", so nennt sie sich in ihrer Gemeinschaft, soll bei zwei renommierten oberösterreichischen Geldinstituten annähernd 300.000 Euro Schulden angehäuft haben. Eine gerichtliche Zwangsversteigerung, die im Sommer hätte stattfinden sollen, konnte die Schlossbesitzerin abwenden. Jetzt versucht Masseverwalter Rudolf Mitterlehner, das Objekt freihändig zu verwerten.

"Ich sehe die Situation entspannt. Möglicherweise kann man das Areal teilen und einen Teil verkaufen, um die Schulden abzudecken", erklärte der Linzer Rechtsanwalt. Neben den Gebäuden (Meierhof samt Neubau) verfügt die Immobilie über einen rund sechs Hektar großen Schlosspark mit Wiesen und Bäumen sowie ein Waldgrundstück. Das bis zum Vorjahr im Schloss untergebrachte Kinderweltmuseum ist ebenfalls geschlossen. "Freeman" Joe K. hofft auf eine "Lösung in Liebe", wie er es ausdrückt: "Sonst müsste ich ausziehen."
[close]
« Letzte Änderung: 1. März 2017, 10:30:07 von Igor Strawinski »
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Finanzbeamter, Der viereckige Trompeter, dtx, General Bergfrühling

Offline Don

Re: Erlösterreich
« Antwort #25 am: 1. März 2017, 17:42:28 »
Noch mehr Schwachsinn. Dieses Mal von Tassilo Alge, der auch in diesem Dunstkreis rumstreucht und durchaus für Leute eintritt, die wegen Wiederbetätigung im Knast sitzen.
Ich habe noch nichts hier über ihn gefunden, daher hier rein.....bitte verschieben, wenn es hier nicht passt


 

Igor Strawinski

  • Gast
Re: Erlösterreich
« Antwort #26 am: 2. März 2017, 07:48:00 »
Wegen betrügerischer Krida steht heute der "Freeman" Joe K. vor dem Strafgericht. Auch seine Quartiergeberin befindet sich im Privatkonkurs. "Erlösterreich" sucht neue Eigentümer.

Kann wer sagen wie der Prozess gestern geendet  hat?
« Letzte Änderung: 2. März 2017, 08:11:54 von Igor Strawinski »
 

Offline dtx

Re: Erlösterreich
« Antwort #27 am: 2. März 2017, 22:29:07 »
Kann wer sagen wie der Prozess gestern geendet  hat?

https://www.justiz.gv.at/web2013/lg_wels/landesgericht_wels/medienstelle~2c94848540b9d48901415dc3b1b747ff.de.html

Da das Bezirksgericht Wels keine Medienstelle hat:

Zitat
Die Medienstelle des Landesgerichtes Wels ist in Strafsachen erst nach Einbringung der Anklage durch die Staatsanwaltschaft zuständig. Vor diesem Zeitpunkt wenden Sie sich bitte an die im Ermittlungsverfahren ausschließlich zuständige Medienstelle der Staatsanwaltschaft Wels.
Leitung
Mag. Gerlinde HELLEBRAND
Richterin des Landesgerichtes
Telefon: +43 57 60121 41330
Mobil: +43 676 8989 41109
Fax.: +43 57 60121 41389
Mit jedem Greis, der in Afrika stirbt, verbrennt eine Bibliothek.

Amadou Hampâté Bâ