Autor Thema: Ein Unfall in Wittenberg  (Gelesen 16472 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BlueOcean

  • Souverän
  • *
  • Beiträge: 6846
  • Dankeschön: 21581 mal
  • Karma: 1147
  • Proud maritime merchandise
  • Auszeichnungen Für unerschütterlichen Kampf an forderster(!)  Front Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Geheimnisträger, Sir! Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Ein Unfall in Wittenberg
« am: 14. September 2015, 14:19:10 »
Wenn es nicht das ist was ich vermute, ist es ein sehr erstaunlicher Zufall.

Zitat von: Polizeirevier Wittenberg, Pressemitteilung zur Verkehrslage
Kind bei Unfall leicht verletzt

Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr der 50jährige Fahrer eines Ford am 03.09.2015 um 18.00 Uhr in Reinsdorf den Himmelsgarten aus Richtung An der Hohen Mühle kommend mit der Absicht, die Kreuzung Reinsdorfer Gartenweg / Strandbadstraße in Richtung Am Bahnhof zu überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten Renault, dessen 42jähriger Fahrer den Reinsdorfer Gartenweg aus Richtung Sebastian-Bach-Straße kommend in Richtung Strandbadstraße befuhr. Ein achtjähriges Kind, welches sich im Renault befand, wurde leicht verletzt.

Der Unfallverursacher ist also unvorsichtig über die letzte Kreuzung in die kleine Sackgasse gefahren in der Herr Fitzek haust. Die Fahrkünste von Herrn Fitzek sind mit dem Wort "unvorsichtig" noch sehr milde bezeichnet. Herr Fitzek ist zufällig 50 Jahre alt. Nach weiteren Informationen aus Wittenberg war der Unfallfahrer im Auto seiner Mutter unterwegs. Und der Wagen der Mutter von Fitzek zufällig ist ein Ford, den sie bekanntlich häufiger ihrem hochwohlgeborenen Spross überlässt.

Es kann - wie gesagt - alles ein Zufall sein. Aber dann wäre es wirklich ein sehr erstaunlicher Zufall.
« Letzte Änderung: 14. September 2015, 14:21:00 von BlueOcean »
Warum hat eigentlich keiner Pocken oder Kinderlähmung?
 

Offline echt?

  • Prinz von Sonnenstaatland
  • *****
  • Beiträge: 5855
  • Dankeschön: 12466 mal
  • Karma: 652
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Ein Unfall in Wittenberg
« Antwort #1 am: 14. September 2015, 14:31:35 »
Vielleicht gilt dann endlich:

Er fuhr Ford und kam nicht wieder!
Ich bremse nicht für Nazis!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Illuminat, Brundibaer

Offline A.R.Schkrampe

Re: Ein Unfall in Wittenberg
« Antwort #2 am: 14. September 2015, 14:34:30 »
Gut, daß sich alles in der schönsten Kleinstadt im Erdenkreis abgespielt hat. Da dürfte der Kreis der 50jährigen Herren, deren Mütter Ford-Halterinnen sind und die sich nahe des zweiten schönsten Universums der Welt aufhalten, eingrenzbar sein  :driving:

Das könnte auch den plötzlichen Kollaps des heutigen BRiD-Scheingerichtstermines erklären.

Vielleicht haben Besucher des letztwochenendlichen Events im KRD-Bums Spuren einer Kaltverformung an Oma Fitzelchens Locus feststellen können.
 

Offline drxdsdrxds

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 2663
  • Dankeschön: 3537 mal
  • Karma: 207
  • Auszeichnungen Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten Beliebt! 50 positives Karma erhalten Autor im Sonnenstaatland-Wiki Sonnenstaatland-Unterstützer
    • Auszeichnungen
Re: Ein Unfall in Wittenberg
« Antwort #3 am: 14. September 2015, 14:38:43 »
Auf der Karte

[attachment=0][/attachment]

[attachment=1][/attachment]
« Letzte Änderung: 14. September 2015, 14:44:14 von John J. Hollert »
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: dieda, Leela Sunkiller, Reichsverweser, aitmatow, DC71, Brundibaer

Offline A.R.Schkrampe

Re: Ein Unfall in Wittenberg
« Antwort #4 am: 14. September 2015, 14:43:06 »
Auf der Karte
...

...ist das ein sehr unangemessener und respektloser Krakel als Symbol für ein Königreich. Der sieht aus wie eine plattgetretene Spinne.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: DerDude, Leela Sunkiller, aitmatow, DC71

Offline Brundibaer

  • Kommissar für Menschenrechte
  • ****
  • Beiträge: 115
  • Dankeschön: 103 mal
  • Karma: 13
  • Derzeit in wohnhaft
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Ein Unfall in Wittenberg
« Antwort #5 am: 14. September 2015, 14:50:34 »
Dass es dem deutschen Rechtsstaat immer noch nicht gelungen ist ihm mit Nachdruck klar zu machen, dass er außerhalb seines Grundstücks sich an die Straßenverkehrsordnung zu halten hat und ohne gültigen Führerschein verdammt noch mal nicht fahren darf, finde ich bestürzend. Dass dabei vielleicht auch noch unbeteiligte zu Schaden gekommen sind ist unnötig und traurig.

 
Folgende Mitglieder bedankten sich: hair mess, Illuminat, DC71

Offline A.R.Schkrampe

Re: Ein Unfall in Wittenberg
« Antwort #6 am: 14. September 2015, 14:53:18 »
Dass es dem deutschen Rechtsstaat immer noch nicht gelungen ist ihm mit Nachdruck klar zu machen, dass er außerhalb seines Grundstücks sich an die Straßenverkehrsordnung zu halten hat und ohne gültigen Führerschein verdammt noch mal nicht fahren darf, finde ich bestürzend. Dass dabei auch noch unbeteiligte zu Schaden kommen ist unnötig und traurig.

Tja, der Rechtsstaat fängt auf unterster Ebene mit den örtlichen Sachwaltern an...

Nein, das soll keine x-te Diskussion über die Gegebenheiten in der schönsten blablablub provzieren. Ich habe nur laut nicht nachgedacht.
 

Offline dillgurke

  • Kommissar Mimimi
  • **
  • Beiträge: 724
  • Dankeschön: 752 mal
  • Karma: 76
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Ein Unfall in Wittenberg
« Antwort #7 am: 14. September 2015, 15:16:17 »
Wenn jemand Drittes Fitzek bereitwillig weiter Autos zur Verfügung stellt... die königliche Mutter darf den Schaden jedenfalls selbst bezahlen, wohlmöglich kündigt die Versicherung sogar ihren Vertrag.
Ich hab nur am Rande erfahren, dass es Probleme mit einer Kettensäge gegeben hat. (Uwe Knietsch über König Stefan I.)
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Illuminat

Offline Sandmännchen

  • Souverän
  • *
  • Beiträge: 6160
  • Dankeschön: 13211 mal
  • Karma: 394
  • Garstiger Philantrop (m/w/d)
  • Auszeichnungen Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst! Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Ein Unfall in Wittenberg
« Antwort #8 am: 14. September 2015, 15:19:01 »
Dan versichert er halt anderswo. Im Bereich der Kfz-Haftpflichtversicherung herrscht Kontrahierungszwang.
soɥdʎsıs sǝp soɥʇʎɯ ɹǝp 'snɯɐɔ ʇɹǝqlɐ –
˙uǝllǝʇsɹoʌ uǝɥɔsuǝɯ uǝɥɔılʞɔülƃ uǝuıǝ slɐ soɥdʎsıs sun uǝssüɯ ɹıʍ ˙uǝllüɟnzsnɐ zɹǝɥuǝɥɔsuǝɯ uıǝ ƃɐɯɹǝʌ lǝɟdıƃ uǝƃǝƃ ɟdɯɐʞ ɹǝp
 

Offline A.R.Schkrampe

Re: Ein Unfall in Wittenberg
« Antwort #9 am: 14. September 2015, 15:27:14 »
Wenn jemand Drittes Fitzek bereitwillig weiter Autos zur Verfügung stellt... die königliche Mutter darf den Schaden jedenfalls selbst bezahlen, wohlmöglich kündigt die Versicherung sogar ihren Vertrag.

Die King's Mum kann -wenn es die örtlichen Ordnungshüter darauf anlegen sollten- auch strafrechtlich einen eingestielt bekommen.

Die Versicherung zahlt an die Geschädigten, nimmt dann aber eine Regreßnahme gegenüber der Versicherungsnehmerin vor. Gut möglich, daß dort die Kollegen für besondere Fälle tätig werden. Kind verletzt und Fahrer ohne Führerschein, in solchen Fällen wird üblicherweise das große Besteck herausgeholt.
Man müßte jetzt noch die Versicherungsgesellschaft herausbekommen, um zu gucken, ob es jemanden gibt, der jemanden kennt. Allerdings wurden in den letzten 20 Jahren die Datenschutzschrauben in unserer Branche stärker angezogen. Machbar ist aber trotzdem immer irgendwie etwas  :whistle:
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Illuminat

Offline Autsch !

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1289
  • Dankeschön: 3845 mal
  • Karma: 365
  • Mitunskönnsesjamachen.
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Ein einzigartiger Award der nur für beteiligte der Plakataktion verfügbar ist. Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Ein Unfall in Wittenberg
« Antwort #10 am: 14. September 2015, 15:29:23 »
Dass es dem deutschen Rechtsstaat immer noch nicht gelungen ist ihm mit Nachdruck klar zu machen, dass er außerhalb seines Grundstücks sich an die Straßenverkehrsordnung zu halten hat ....

Habe ich etwas verpasst ?
Die Mainstreampresse lügt immer. Das Königreich Deutschland und auch alles, was aus dem Königreich kommt und mit ihm zu tun hat, ist wahrhaftig. (KRD Website)
 

Offline Sandmännchen

  • Souverän
  • *
  • Beiträge: 6160
  • Dankeschön: 13211 mal
  • Karma: 394
  • Garstiger Philantrop (m/w/d)
  • Auszeichnungen Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst! Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Ein Unfall in Wittenberg
« Antwort #11 am: 14. September 2015, 15:34:36 »
Wieso? Sein Gesellschaftsgeflecht ist doch nach wie vor der Eigentümer, oder wurde das mittlerweile verkauft?
soɥdʎsıs sǝp soɥʇʎɯ ɹǝp 'snɯɐɔ ʇɹǝqlɐ –
˙uǝllǝʇsɹoʌ uǝɥɔsuǝɯ uǝɥɔılʞɔülƃ uǝuıǝ slɐ soɥdʎsıs sun uǝssüɯ ɹıʍ ˙uǝllüɟnzsnɐ zɹǝɥuǝɥɔsuǝɯ uıǝ ƃɐɯɹǝʌ lǝɟdıƃ uǝƃǝƃ ɟdɯɐʞ ɹǝp
 

Offline simplicius simplicissimus

  • Kommissar Mimimi
  • **
  • Gesperrt!!
  • Beiträge: 798
  • Dankeschön: 613 mal
  • Karma: 36
Re: Ein Unfall in Wittenberg
« Antwort #12 am: 14. September 2015, 16:09:41 »
Dass es dem deutschen Rechtsstaat immer noch nicht gelungen ist ihm mit Nachdruck klar zu machen, dass er außerhalb seines Grundstücks sich an die Straßenverkehrsordnung zu halten hat und ohne gültigen Führerschein verdammt noch mal nicht fahren darf, finde ich bestürzend. Dass dabei vielleicht auch noch unbeteiligte zu Schaden gekommen sind ist unnötig und traurig.

Ja, der Tatbestand des § 21 StVG ist überschaubar und schnell anzuwenden - Auto einziehen, Fahrer und Überlasser wegen Vorsatz verknacken. Nach dem Urteil des VG Halle müsste es theoretisch schnell gehen.
Wenn ich einen Altstoffhandel eröffne, betreibe ich dann automatisch eine Engel-Akzeptanzstelle?
 

Offline Sandmännchen

  • Souverän
  • *
  • Beiträge: 6160
  • Dankeschön: 13211 mal
  • Karma: 394
  • Garstiger Philantrop (m/w/d)
  • Auszeichnungen Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst! Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Ein Unfall in Wittenberg
« Antwort #13 am: 14. September 2015, 16:20:22 »
Sagen wir so: Sobald diese Sache rechtskräftig entschieden ist. Und das kann dauern.
soɥdʎsıs sǝp soɥʇʎɯ ɹǝp 'snɯɐɔ ʇɹǝqlɐ –
˙uǝllǝʇsɹoʌ uǝɥɔsuǝɯ uǝɥɔılʞɔülƃ uǝuıǝ slɐ soɥdʎsıs sun uǝssüɯ ɹıʍ ˙uǝllüɟnzsnɐ zɹǝɥuǝɥɔsuǝɯ uıǝ ƃɐɯɹǝʌ lǝɟdıƃ uǝƃǝƃ ɟdɯɐʞ ɹǝp
 

Offline Anti Reisdepp

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 3004
  • Dankeschön: 7076 mal
  • Karma: 464
  • Im Geheimdienst Ihrer Majestät
  • Auszeichnungen Autor im Sonnenstaatland-Wiki Geheimnisträger, Sir! Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten Auszeichnung für 2250 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Ein Unfall in Wittenberg
« Antwort #14 am: 14. September 2015, 16:23:33 »
Moment,  moment, wieso steht in der Pressemitteilung nicht, dass der Fahrer keinen Führerschein vorweisen konnte? Für mich ein Indiz,  dass es sich nicht im Peter F. handelt.
In einem sozialen Umfeld in dem der Wahnsinn regiert, ist der Irrsinn Norm.