Autor Thema: Die Klimaleugner und ihr Versuch, mit Lesch zu diskutieren  (Gelesen 550 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dorset

  • Schreiberling
  • *
  • D
  • Beiträge: 20
  • Dankeschön: 24 mal
  • Karma: 2
    • Auszeichnungen
Oliver Janich bettelt schon seit Wochen darum, endlich mal mit Harald Lesch über das Klima zu diskutieren. Janich möchte Lesch und alle, die davon überzeugt sind, dass der Klimawandel hauptsächlich menschengemacht ist, mit seinen gruden Theorien widerlegen. Von den Rechten und Klimaleugnern wird er natürlich für sein Vorgehen bejubelt, nur möchte leider niemand (verständlicherweise) der ernsthaften Wissenschaftler mit Janich diskutieren. Die Leute in den Kommentaren sind auch so was von verblendet, es tut schon beim Lesen weh. Seht selbst.

Spoiler
[close]

 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Rolly, Wildente

Offline Lonovis

  • General für Menschenrechte
  • *****
  • L
  • Beiträge: 239
  • Dankeschön: 616 mal
  • Karma: 11
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Das ist ja ganz, ganz harter Toback vom Schwurbelolli. Und das Muster ist ja auch bekannt: wenn es jemandem zu doof oder zu peinlich ist mit mir zu sprechen, hat er einfach nur Angst.
Oder macht Olli schon mal dicke Backen weil die Sender vielleicht doch drauf und dran sind ihn zu grillen. Irgendwie muss er aus der Kiste wieder raus kommen.
Ich glaube nicht, dass Janich auch nur die geringste Chance in einer wissenschaftlichen Disskusion hat irgendeines seiner Argumente zu verteidigen.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Rolly, Wildente, Dorset

Offline Dorset

  • Schreiberling
  • *
  • D
  • Beiträge: 20
  • Dankeschön: 24 mal
  • Karma: 2
    • Auszeichnungen
Das Problem ist, dass der Janich 101 prozentig von seinem Wissen überzeugt ist und deswegen eine öffentliche und medienwirksame Plattform sucht, um dann den Wissenschaftlern und anderen YouTubern seine Theorien vorzutragen, von denen er glaubt, dass sie stimmen. Und selbst, wenn Janich von den Fachleuten zerrissen werden würde, könnte er sich immer noch hinterher hinstellen und behaupten, dass es ein abgekartetes Spiel sei und man ihn nur auflaufen lassen wollte. Die drehen sich das immer so zurecht, wie sie es gerade brauchen. Nur wird sich kein Wissenschaftler/in finden lassen, der/die seinen/ihren guten Ruf freiwillig aufs Spiel setzen und mit so einem reden wollen wird. Hat der Janich nicht früher mal für den Focus geschrieben? War der schon immer so komisch drauf, oder ist auch der auch irgendwann mal auf die "schiefe Bahn" geraten, wie unsere Eva Herman? Manchmal habe ich das Gefühl, je älter die Leute werden, desto schräger werden deren Ansichten und Überzeugungen.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Dr. Who, Gast aus dem Off

Offline Noldor

  • Prinz von Sonnenstaatland
  • *****
  • Beiträge: 5095
  • Dankeschön: 6153 mal
  • Karma: 342
  • Momentan heisse ich Bernfried.
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge
    • Auszeichnungen
Wenn der Hirntod wirklich ein Zeichen für das Lebensende wäre,
dann müsste man bei uns ganze Bevölkerungsgruppen begraben.

Dieter Nuhr
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Neubuerger

Offline Reichskasper Adulf Titler

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 2161
  • Dankeschön: 4575 mal
  • Karma: 120
  • Schwein befiehl, wir grunzen!
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 750 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten!
    • Auszeichnungen
hat ja ne dolle Kariere hingelegt. Vom unteren Drittel des journalistischen Niveaus, über betrügerische Aktienspekulationen bis hin zum Schierfinken rechtspopulistischer Drecksblätter und schließlich Verschwörungsdepp.
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt

Thomas Mann
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Neubuerger