Autor Thema: Reichsdeppen und Scientology  (Gelesen 2446 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nestor

  • Rechtskonsulent
  • *
  • N
  • Beiträge: 475
  • Dankeschön: 380 mal
  • Karma: 47
  • Generalküchenmeister - Gemeinschaftsverpflegung
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Reichsdeppen und Scientology
« am: 17. Juni 2014, 00:12:54 »
Ich weiß, ich habe einen massiven Fehler begangen, als ich angefangen habe über ein Reichsdeppenargument logisch nachzudenken, aber trotzdem wüsste ich gerne, woher die Gegnerschaft der Reichsdeppen zu Scientology kommt? Eigentlich ist man, was das Denken angeht nicht mal so weit außeinander, Ursprungsmythos in Atlantis, jede menge transzendenter Kram, Führungsfigur, Verfolgungswahn, eigentlich alles Zeug, was die beiden Gruppen (bei den Reichsdeppen einige der Untergruppen) miteinander verbindet. Mit kamen der Hype um Seminare und Ausweispapiere auch immer so vor, wie das was man über Scientology hört: Kostenpflichtige Indoktrinationsseminare, Abschröpfung der leichgläubigen Anhänger zugunsten der Oberen, nur eben für arme....Ist das Futterneid oder ist die Konkurrenz des Verflogungswahns eines Reichsdeppens gegenüber "Geheimbünden" entstanden?
 

Offline Decimus

Re: Reichsdeppen und Scientology
« Antwort #1 am: 17. Juni 2014, 00:38:38 »
Hm das mit Scientology habe ich noch gar nicht so mitbekommen. Gibt es da Beispiel-Videos?
 

Offline Nestor

  • Rechtskonsulent
  • *
  • N
  • Beiträge: 475
  • Dankeschön: 380 mal
  • Karma: 47
  • Generalküchenmeister - Gemeinschaftsverpflegung
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Reichsdeppen und Scientology
« Antwort #2 am: 17. Juni 2014, 01:11:52 »
Ich hab das bisher auf fb gelesen und auch beim Honigmann, Terra Germania und DJ Silvan.

Quelle:
Honigmann (ein Beispiel):
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/04/14/ist-die-propaganda-abteilung-der-angeblichen-kirche-inwahrheit-ein-arm-des-scientology-geheimdienstes-osa-office-of-special-affairs/

DJ Silvan:
https://brdnazijustiz.wordpress.com/2014/05/20/erste-reaktion-auf-das-vom-scientologen-beauftrage-psychiatrisches-gutachten-gegen-gulay-d/

TG:
http://terragermania.com/2012/03/28/das-geheimnis-von-scientology/
(wobei hier die Ursprungslehre von Scientology als positiv dargestellt wird und der Laden angeblich irgendwann "übernommen" wurde.)
 

Offline Salvatore Dalli

  • Rechtskonsulent
  • *
  • S
  • Beiträge: 480
  • Dankeschön: 158 mal
  • Karma: 15
  • plus ultra
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Reichsdeppen und Scientology
« Antwort #3 am: 17. Juni 2014, 01:25:34 »
Na ja, Scientology hat gewissermaßen Ähnlichkeiten mit dem klassischen, antisemitischen Feindbild: Die Führungsspitzen sind mit Scientologen durchsetzt und sie regieren quasi die Wirtschaft. Sind also auch ein Teil der NWO.

So würde ich es mir zumindest erklären.
 

Offline BlueOcean

  • Prinz von Sonnenstaatland
  • *****
  • Beiträge: 5587
  • Dankeschön: 14558 mal
  • Karma: 904
  • Proud maritime merchandise
  • Auszeichnungen Für unerschütterlichen Kampf an forderster(!)  Front Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Geheimnisträger, Sir! Auszeichnung für 5000 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Reichsdeppen und Scientology
« Antwort #4 am: 17. Juni 2014, 02:23:13 »
Scientology macht einen auf Wissenschaft und wirkt sehr amerikanisch. Das kommt bei den eher simpel und national gestrickten Reichsdödeln nicht so gut an. Außerdem sind sich viele der Truppen auch untereinander spinnefeind und da sind die Scientologen ebenfalls lästige Konkurrenz. Ein paar Reichsdödel mit Scientology-Bezügen oder -Vergangenheit gibt es aber auch (Michael Kent & Co?).

Den furchtbaren Lyndon LaRouche bringen die Dödel auch immer gern als Kronzeugen und sogar Verlautbarungen seiner irrwitzigen BüSo hab ich schon gesehen. Aber von Helga Zepp-LaRouche (seiner Ehefrau und BüSo-Chefin) und ihrer Hirnrisstruppe selbst will dann wieder keiner echter Reichi was wissen. Devise jedes Oberreichsdödel ist halt, dass nur die Verfassung in der er herum geschmiert hat die einzig wahre und gültige Verfassung von Urbi et Orbi ist.

Ronnie Blubbart mit seinem Diadings, seinem SciFi-Hokuspokus und seinen Konservendosen in der Pfote liegt denen da vergleichsweise fern. Außerdem haben sie vermutlich Angst vor seinen "Gedankenlesegeräten" (was zu den CIA/NSA-Gerüchten geführt haben dürfte). Und last, but not least: Für Scientology braucht man Geld, viel Geld. Eine unüberwindbare Hürde.
Wenn Sie dieses Angebot lesen, sind Sie mit Ihrer dauerhaften Zugehörigkeit zum Sonnenstaatland einverstanden. Sie unterstehen damit unserer Rechtsordnung und unserer Meinung, die Sie ab sofort bei jeder Diskussion erstrangig zu wählen haben. Es entstehen keine weiteren Rechte oder Pflichten.
 

Offline Lisa

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1379
  • Dankeschön: 980 mal
  • Karma: 99
  • Ich schreib mal wieder in Einfachdeutsch.
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge Auszeichnung für 500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Reichsdeppen und Scientology
« Antwort #5 am: 17. Juni 2014, 03:07:47 »
Michael Vogt ist Scientologe! Sagt der Honigmann. Und der lügt nie! Er kann sich höchstens irren.
Laden Sie hier die Konvention von Montevideo herunter:
 

Müllmann

  • Gast
Re: Reichsdeppen und Scientology
« Antwort #6 am: 17. Juni 2014, 06:49:29 »
Ist auch ein Versuch zu zeigen "Wir sind die Guten" ähnlich wie "Wir sind gegen Nazis". Ich gehe nicht davon aus, dass sich auch nur ein einziger Reichi vertieft mit dem Thema beschäftigt hat.
 

Offline A.R.Schkrampe

Re: Reichsdeppen und Scientology
« Antwort #7 am: 19. Juni 2014, 15:45:18 »
Vor einer Weile wurde hier ein Reichsdeppen-Organigramm gezeigt. Darin war Scientology enthalten.


Scientology macht einen auf Wissenschaft und wirkt sehr amerikanisch. Das kommt bei den eher simpel und national gestrickten Reichsdödeln nicht so gut an. Außerdem sind sich viele der Truppen auch untereinander spinnefeind und da sind die Scientologen ebenfalls lästige Konkurrenz.

Sind die Zielgruppen nicht völlig unterschiedlich? Scientology geht es in erster Linie ums Geld, ums Reichwerden (und dann ums Abdrücken an die Oberhirten), während die Reichsdeppen alle arm und meist auch verschuldet sind, also aus dem Scientology-Beuteschema herausfallen. Zudem puzzeln die Reichis mehr mit ihrem völkischen und Staats-Gedöns herum, weniger mit Finanzen.
« Letzte Änderung: 19. Juni 2014, 15:50:46 von A.R.Schkrampe »
 

Offline Ferkel

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1797
  • Dankeschön: 866 mal
  • Karma: 69
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 500 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 1500 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Reichsdeppen und Scientology
« Antwort #8 am: 19. Juni 2014, 15:49:10 »
Du meinst das hier:
Und ich mache NEUE EIGENE Regeln. Und da ist mir alles alte ♥♥♥GAL, denn es gilt für mich nicht. ICH bin ein göttliches Wesen, handle NUR im Naturrecht und ich passe MIR die WELT an so wie es mir gefällt und es mein göttlicher Auftrag ist. - Peter Fitzek, König von Deutschland, geistig gesund?
 

Offline A.R.Schkrampe

Re: Reichsdeppen und Scientology
« Antwort #9 am: 19. Juni 2014, 15:51:21 »
Ja, das. Danke.