Autor Thema: Neuzugang im Wiki: Bundesstaat Sachsen  (Gelesen 736 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Caligula

  • Kommissar Mimimi
  • **
  • Beiträge: 673
  • Dankeschön: 2656 mal
  • Karma: 254
  • Schamanenkompostierer und Druidenverhauer
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Autor im Sonnenstaatland-Wiki Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Neuzugang im Wiki: Bundesstaat Sachsen
« am: 10. März 2019, 17:12:14 »
Es ist wieder Sonntag und damit Zeit für die nächste Episode der Serie: SSL sucht Deutschlands größte Deppen.
Diesmal wurde der Bundesstaat Sachsen (oder doch besser Budenstaat Sachsen) gecastet.
Das Ergebnis fiel magerer aus als ich gehofft habe. Aber der Vollständigkeit halber muss es dann doch sein. Ein paar interessant Bonbons sind schon dabei.
https://wiki.sonnenstaatland.com/wiki/Bundesstaat_Sachsen

Ich habe da ein wenig zusammengefügt was evtl. gar nicht zusammengehört. Es gab 2014 schon Aktivitäten eines Bundesstaat Freistaat Sachsen. Das habe ich mit reingepackt. Ebenso habe ich die Landgemeinde Bärwald erwähnt, die zur Sachen-Vision gehört, sich auf ihren Verlautbarungen aber zum Bundesstaat Sachsen zählten.
Ich konnte jetzt nicht feststellen ob das sauber abzugrenzen ist. Wenn gar nicht passend, nehme ich es wieder raus. 8)
Zitat
Schon 2014 versuchte eine Gruppierung "Bundesstaat Freistaat Sachsen", mit Sitz in Zwickau - durch sogenannte "Notbeschlüsse", mit der Gründung einer eigenen KFZ-Versicherung - auf sich aufmerksam zu machen. In der Folge gab es auch polizeiliche Maßnahmen gegen die Gruppe[3][4] Und ebenfalls 2014 meldete sich eine Gebietskörperschaft Landgemeinde Bärwalde und erklärte die Wiederherstellung ihrer imaginären "Handlungsfähigkeit und ihre Zugehörigkeit zum Bundesstaat Sachsen.[5]

Im Januar 2016 erfolgte dann, ähnlich wie bei den Scheinstaaten des "Deutschen Reichs", der Republik Baden und dem Volksstaat Bayern, eine sogenannte "Notwahl für den Bundesstaat Sachsen im Rechtsstand zwei Tage vor Ausbruch des ersten Weltkrieges, auf der Grundlage der Restitutionspflicht gemäß § 185 Völkerrecht, in Verbindung mit den §§ 227 BGB Notwehr, 228 BGB Notstand und 229 BGB Selbsthilfe".
Dem folgt im Februar eine Sitzung im sächsischen Löwenhain, bei dem eine "administrative Regierung des Bundesstaats Sachsen" gewählt wurde.[1] Auch ein "Einbürgerungstest" ist zu finden

Ein jämmerlicher Versuch: "Wir sind niemals Reichsbürger nicht" und das obligate Gezänk der diversen Gruppen.  Zu Erhard Lorenz und Uwe Knietzsch gibt es Mimimi-Schreiben.
Zitat
In einer Erklärung - welche von Reichsbürgerrhetorik, Inhalten und Formulierungen der Szene durchsetzt ist - versucht der Bundesstaat Sachsen seine Zugehörigkeit zur Staatsleugnerszene abzustreiten.[10] Gleichzeitig dokumentiert der Bundesstaat Sachsen seine Zugehörigkeit zum Scheinstaat "Deutsches Reich" durch eine Reihe von "Staatsverträgen" mit anderen Gruppierungen des Phantasiegebildes, wie dem Freistaat Preußen, dem Volksstaat Bayern und der Republik Baden.[11][12]
Zu finden sind auch die üblichen Streitereien zwischen den diversen Gruppierungen der Staatsleugner, vor allem wenn es um die Rechte im Handel mit Dokumenten geht. So veröffentlichte der Bundesstaat Sachsen im Mai 2017 eine Verlautbarung, mit der sie den Verkauf von Staatsangehörigkeitsausweisen durch Erhard Lorenz unterbinden wollten. [13] Auch Uwe Knietzsch und seine Gruppe "Einiges-Deutschland" wurden, mit Postulaten des Bundesstaates Sachsen und der Aufforderung seine Aktivitäten zu unterlassen, beglückt[
Das hat einen gewissen Charme, für die sächsische Staatskanzlei wird Eigenbedarf angemeldet und die Räumung gefordert. Hat was.
Zitat
Im September 2017 belästigte die Gruppe den Freistaat Sachsen mit der Forderung, alle seit dem September 2016 erhobenen "Steuern, Abgaben, Zölle und Gebühren" an den "Bundesstaat Sachsen" abzuführen.[15] [16] Und aus dem November 2017 stammt ein Schreiben mit die Mitarbeiter von Standesämtern in Sachsen aufgefordert wurden ihre Abstammung nachzuweisen und die Staatsangehörigkeit zu beantragen. Bei Missachtung dieser "Anordnung " wird mit Strafverfolgung gedroht[17]

Im Juni 2018 forderte der Bundesstaat den Freistaat Sachsen auf, unverzüglich die Staatskanzlei zu räumen und meldete Eigenbedarf an.[
Und ein bisserl Action gab es dann doch noch
Zitat
Und im August 2018 richtete der Bundesstaat Sachsen dann ein "Hilfeersuchen" an das Präsidium des Deutsches Reiches.[19][20] Auslöser war ein angedrohtes Vollstreckungsverfahren gegen ein Mitglied des Bundestaates Sachsen - aufgrund eines Strafbefehls des Amtsgerichts Bautzen in Höhe von 1.677 Euro (Cs 620 Js 26309/17) - wegen Kennzeichenmissbrauchs. Da dieser - bis zu diesen Zeitpunkt - nicht gezahlt wurde, drohten 40 Tage Ersatzfreiheitsstrafe.[21]
Und da taucht die nächste Frau Weichhelm auf. Es ist noch einiges an Beifang für andere Artikel zu verwerten. Das kommt später.
 
Dazu beleuchte ich noch den offensichtlichen Reichs-Hypno Dirk-Thomas-Sperling etwas näher. Ein Vögelchen mit diesen Namen hat auf Schreiben des Bundesstaates unterschrieben und auf dem FB-Profil des Honks sind reichlich Beiträge, die darauf hindeuten, dass es dieser welcher sein kann.
Auf diesen Namen waren auch Domains des Bundesstaates registriert.

Und er ist Fanboy der AfD, besonders von Fr. Storch werden Beiträge geteilt, einiges an nationalistischem Müll u.s.w.  Alleine dafür gehört er geteert und gefedert und einmal durchs Erzgebirge gescheucht.
Vielleicht versucht er seine Opfer aka Kunden unter Hypnose zu beeinflussen.
Im Bundesstaat Sachsen wird er aber derzeit nicht unmittelbar genannt, bzw. ich habe nicht aktuelles gefunden. Mal schauen.
« Letzte Änderung: 10. März 2019, 17:41:44 von Caligula »
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Staatstragender, Schnabelgroß, Gast aus dem Off, x, Neubuerger

Offline dtx

Re: Neuzugang im Wiki: Bundesstaat Sachsen
« Antwort #1 am: 10. März 2019, 17:52:27 »
Wir erinnern uns, daß Sachsen bei der Lorenzschen Krankenversicherung keine völlig unbedeutende Rolle spielte und daß es da bspw. auch in Lauter (ehem. Lkr. Aue, jetzt Erzgebirgskreis) eine Heimsuchung gab.

Im Übrigen:

https://www.freiepresse.de/zwickau/hohenstein-ernstthal/reichsbuerger-polizei-hebt-treffen-aus-artikel10393135

https://www.freiepresse.de/nachrichten/sachsen/finanzbeamtin-attackiert-ermittlungen-gegen-reichsbuerger-artikel10333728

 
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: x

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 7984
  • Dankeschön: 17634 mal
  • Karma: 635
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 7500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten!
    • Auszeichnungen
Re: Neuzugang im Wiki: Bundesstaat Sachsen
« Antwort #2 am: 10. März 2019, 18:35:11 »
Beim "Bundesstaat Sachsen" solltest Du aber aufpassen. Die Aktivitäten von Lorenz haben nichts mit den Aktivitäten der Weichhelm bzw. des Freistaat Preussen zu tun. Klar, teilweise sind die gleichen Leute aktiv, andererseits hassen die sich wie die Pest.

Der Freistaat Preussen hatte ja auch den Versuch mit der eigenen Versicherung gestartet, unter der Ägide von Mann, das ist allerdings ziemlich schnell gescheitert, nachdem er quasi "entthront" wurde und sich die diversen "Weiber" mit ihren eigenen "Freistaaten" selbstständig gemacht hat.

Freistaat Preussen (mit den diversen Bundesstaaten) ist also nicht gleich Freistaat Preussen...und...mit dem Lorenz liegen die ohnehin im Clinch.

Lorenz hat allerdings die Sache mit der Versicherung gemacht, weshalb es zu Durchsuchungen, unter anderem bei Andreas Uwer kam. Deshalb macht der ja jetzt sein eigenes "Reich" (das sind Bismarcks Erben und die Preussische Gesellschaft), hier geht es primär um "Schutzanträge" in Russland, weil man ja zu den "Reussen" gehört.  :o

Die haben einen mächtigen Brass auf den Lorenz, der muss sie nämlich im Zuge der Ermittlungen ordentlich "aufgehängt" haben. Lorenz wird bei denen nur noch als "Volksverräter" und "Abzocker" gehandelt. Was ihn natürlich nicht davon abhält die nächste Runde Opfer zu suchen und abzuzocken.  ;)
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Evil Dude, Staatstragender

Offline Caligula

  • Kommissar Mimimi
  • **
  • Beiträge: 673
  • Dankeschön: 2656 mal
  • Karma: 254
  • Schamanenkompostierer und Druidenverhauer
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Autor im Sonnenstaatland-Wiki Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Neuzugang im Wiki: Bundesstaat Sachsen
« Antwort #3 am: 11. März 2019, 18:15:27 »
Solderle, ich habe den Einstieg noch etwas modifiziert, um herauszustellen, dass es nicht alleine DER Bundesstaat Sachsen ist, sondern dass es gemäß der offiziellen Regularien der Staatsdeppenszene oft konkurierende Deppen gibt.
Und es ist die Gelegenheit, die Reichs-Heulsuse Lorenz zu triggern. Wir hatten schon lange keine Post mehr von ihm.   
Zitat
Dieses Variante des Bundesstaat Sachsen ist einer der sogenannten Gliedstaaten des Phantasiekonstrukts "Deutsches Reich", mit Sitz in Dresden.[1] Die Gruppierung wird vom Verfassungsschutz Sachsen beobachtet und aufgrund ihrer Argumentationsmuster der „Reichsbürgerszene“ zugeordnet.[2] Wie bei vielen Gebieten, für deren Territorium Phantasiestaaten gegründet werden, existieren auch für den Bundesstaat Sachsen weitere Ausgaben, welche Hoheitsrechte für sich beanspruchen wollen, so z.B. ein Bundesstaat Sachsen, als Teil der Kommission Deutschland von Silvio Reinhold und seiner Kommission Deutschland, welche aber nach derzeitigen Erkenntnissen keine Gemeinsamkeiten haben.[3]

Die Streitigkeiten zwischen den Phantasiestaaten und ihren Vertretern um Zuständigkeiten, Titel und das Abschöpfen von Erträgen aus dem Dokumentenhandel, gehören zu den unterhaltsamen Spotlights der Staatsleugnerszene. Dies dokumentiert auch der Schriftverkehr des Bundesstaates Sachsen zu Erhard Lorenz und seiner Vielzahl von betrügerischen Konstrukten, mit denen er im Revier des Bundesstaates eigene Dokumente vertreiben wollte.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Gast aus dem Off, Neubuerger