Autor Thema: Ruhrbarone: Über Echsenmenschen, die BRD GmbH und andere Verschwörungstheorien  (Gelesen 71 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gelehrsamer

  • General für Menschenrechte
  • *****
  • Beiträge: 329
  • Dankeschön: 1246 mal
  • Karma: 74
  • Auszeichnungen Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Eine längere Zusammenfassung zum Reichsdeppentum und wir man mit ihm umgehen sollte (auf Basis der Erkenntnisse von correctiv.org) findet sich heute bei den Ruhrbaronen:

Spoiler
Über Echsenmenschen, die BRD GmbH und andere Verschwörungstheorien
In Politics | Am 1. Februar 2019 | Von Gastautor

Dank Social Media und YouTube ist heute alles besser: Musste man im Jahre 1999 noch jeden Taxifahrer, Bekannten oder Arbeitskollegen von seiner persönlichen Sichtweise vom (angeblichen) Suizid des ehemaligen schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten im Jahre 1987 überzeugen – liquidiert durch Killerkommandos der CDU, um zu verhindern, daß Barschel im Rahmen von Waterkantgate sein Wissen über die CDU-Geheimkonten preisgibt – so erreicht man heute mit ein paar gut platzierten Hashtags, einen im Russland (Ukraine ist heikel, außer man hat Bock sein WordPress-Admin täglich wegen russischen Hackern zu ändern.) oder Island gehorteten Blog, ein paar netten Videos mit (ziemlich) geilen Effekten – gelobt sei Adobe AfterEffects – und Beiträgen auf Twitter, Facebook und Instagram innerhalb von Sekunden eine beeindruckende Anzahl von Menschen rund um den Globus (Außer man ist halt Anhänger der Flachwelt-Theorie, da wird’s dann kompliziert) – die das Potenzial haben Jünger zu werden. Von unserem Gastautor Peter Ansmann.

Es war noch nie einfacher eine neue Religion zu gründen oder Menschen, aus welchen Gründen auch immer, in seinen Kreis zu ziehen. Das 21. Jahrhundert ist schon extrem geil.

Wer einen Tag sinnvoll auf YouTube verbringt und sich via Google durch diverse Verschwörungsvideos klickt – die Themen sind ja breit gefächert – der hat heuer die Option, an eine Unmenge an Geheimwissen zu gelangen, das früher nur den Mächtigen der Welt vorbehalten war:

– Flachwelt: Die Erde ist eine Scheibe! Bitte niemals „Flachwelt“ und „Domian“ bei YouTube suchen! Es tut wirklich sehr weh!

– Echsenmenschen: Auch Reptiloiden genannt. Die beherrschen uns. Sehen durch ein hochenergetisches Tarnschild wie echte Menschen aus. Echsenmenschen sind nur an diesen grünen Augen zu erkennen. Angela Merkel, diverse Nachrichtensprecher der Tagesschau, Donald Trump, Hillary und Bill Clinton – Monica Lewinsky vermutlich auch – gehören zu dieser Spezies. Videos zu dieser Thematik gibt es auf YouTube und sind leicht verstörend. Muss man wissen: Echsenmenschen ernähren sich vom Blut unschuldiger Menschenbabies.

– Hohlerde: Da wohnen die Echsenmenschen, nah am Erdkern. Schön warm und keinerlei Feinstaub! Zusammen mit den ganzen Exilnazis die über U-Boote nach dem Untergang des Reiches flüchten konnten. Es gibt mehrere Zugänge. Einen in der Antarktis und einen weiteren irgendwo in Südamerika.

– Neuschwabenland: Die geheime Basis der Nazis in der Antarktis. Nun ja: Nicht ganz so geheim, wenn man die ganzen Enthüllungsvideos dazu sieht. Der Führer – der übrigens auch der Vater von Angela Merkel ist – wohnt auch dort und plant aus dieser geheimen Festung die Rückeroberung des Reiches. Naja: Fast geheim die Festung. Sie hat es ja immerhin auf YouTube geschafft.

– Reichsflugscheiben: Sehen aus wie Ufos, wurden aber von Naziwissenschaftlern entwickelt. Im Gegensatz zu den lahmen Fliegern der heutigen Bundeswehr fliegen diese sogar und konnten bereits in den 30er Jahren in wenigen Minuten den ehemaligen Planeten Pluto erreichen. Ohne Diesel. Dr. Axel Stoll informiert, in zahlreichen verstörenden Videos über die erfolgreiche deutsche Raumfahrt ab dem Jahre 1934. Die Medien berichten darüber natürlich nichts: Aber der Fernseher ist – laut Stoll – ja der „Elektrojude“ der Neuzeit und somit Teufelszeug. Bei diesen Aussagen nicht zu lachen ist natürlich eine Herausforderung, aber die speziellen Theorien des Axel Stoll sind problematisch: Wenn Wahnsinn – die Sonne ist kalt – meets Antisemitismus, kann da nichts Gutes bei rauskommen. Die Fangemeinde des Alternativwissenschaftlers ist übrigens erschreckend groß.

– 11. September 2001: Das war der Mossad in Kooperation mit den Illuminaten. Aus diesem Grunde wurden ja alle jüdischen Angestellten am Tag des Anschlags über Email und Telefon gewarnt. Andere Theorien sehen die Amerikaner und die Bilderberger als Drahtzieher.

– JFK: Diese Sache in Dallas damals. OK, diese Verschwörung wurde ja bereits 1993 im gleichnamigen Film von Oliver Stone umfassend aufgeklärt.

– Uwe Barschel: Laut Victor Ostrovsky, Autor des Buches „Der Mossad“, durch den israelischen Nachrichtendienst liquidiert. Die Storyline im Nachfolgerbuch „The Other Side of Deception“ ist richtig überzeugend – zumindest falls man glaubt, dass Mitarbeiter des israelischen Auslandsgeheimdienstes wirklich so unendlich naiv und so unglaublich dumm sind und Barschels Medienreferenten Reiner Pfeiffer einen etwas extrem durchschaubaren Decknamen „Whistler“ (Pfeiffer ;-)) verpassen. Den Decknamen von Helmut Kohl hat Ostrovsky seinerzeit nicht veröffentlich, aber ich tippe da jetzt mal ganz stark auf „Cabbage“.

Da Tel Aviv noch nicht von irgendwelchen islamistischen Horden der Hamas oder Hisbollah verwaltet wird, bezweifle ich diese Aussage des Autors einfach mal. Es gibt aber, offensichtlich, auch Menschen die diesen kruden Theorien wirklich Glauben schenken. Der Mossad als Strippennzieher für alles Böse in der Welt: Auch bei dieser Theorie wird mit antisemitischen Klischee gespielt.

Ich habe, nach Nennung des Decknamens „Whistler“, das Buch übrigens seinerzeit in irgendeinem Regal entsorgt und hab mir so meinen Glauben an den saubersten und effizientesten Nachrichtendienst der Welt bewahrt.

Ich hab meine eigene Theorie zu Barschel. Und zweifle am – aufgrund der extrem vielen toten Zeugen – die offiziellen Untersuchungsergebnis im NSU-Skandal an. Und als diagnostizierter Arachnophobiker habe ich eine sehr eigene und spezielle Theorie über die zunehmende Attacken durch Angriffsspinnen – die ich allerdings mit ins Grab nehmen werde, um meine Mitmenschen nicht zu beunruhigen und um nicht als Verschwörungstheoretiker abgestempelt zu werden.

Es gibt aber offensichtlich auch Menschen, die Informationen dieser Art unkritischer als ich sehen. Und Menschen, die z.B. meine Theorie über Angriffsspinnen in einem YouTube-Video verarbeiten würden.

Menschen, die sich auch in Alufolie wickeln. Wegen der Handystrahlung, die ja auch Gedanken kontrolliert.

Wenn man oft genug in irgendwelche Kneipen geht, einigermaßen kommunikativ ist, einen leichten Hang zu alkoholhaltigen Getränken und ein etwas negatives Menschenbild hat: Man wird ganz schnell von wildfremden Menschen über diverse Rätsel der Menschheit aufgeklärt – die sich über YouTube zu diversen Themen informiert haben und über eigene Analyse und Tante Google die größten Mysterien der Menschheit (Atlantis, Ungeheuer von Loch Ness, weshalb des verdammte Brot mit dem Gsälz immer mit der falschen Seite auf den Boden fällt, Mondlandung gab es gar nicht, Tod von Kennedy, 11. September 2001, Holocaust.) Diese Gespräche enden bei mir oft sehr abrupt nach einer leichten Eskalation – z.B. wenn es um die bösen Juden geht – oder lassen einen fassungslos zurück:

Zugleich sind diese Theorien faszinierend. Es ist halt wie ein frisches Tatortfoto mit ganz viel toten Personen die man noch nie mochte und viel Blut. Man möchte eigentlich nicht hinsehen, aber man muss  – und raucht erstmal eine Zigarette.

Wer eine Unmenge an Zeit hat, dem seien die Videos vom „Volkslehrer“ (Pädagogisch wertvoller Nazi, gerade aus dem Schuldienst der BRD-GmbH entlassen worden!) und Dr. Alexander Stoll (Deutsche Panzer die mit 350 km/h fahren und mit Mikrowellenwaffen feuern – heute wäre man bei der Bundeswehr froh wenn sie sich überhaupt bewegen.) ans Herz gelegt: Gut für das eigene Menschenbild, ist diese Beschäftigung jedoch nicht.

Grund genug für CORRECTIV.Ruhr, sich dem Thema „Verschwörungstheorien“ zu widmen und Grund genug für mich, sich die Veranstaltung mal anzusehen.

Glücklicherweise konnte ich mir einen Platz in einer komplett freien Stuhlreihe sichern – die Plätze links und rechts von mir mit Rucksack und Jacke in Beschlag genommen: Man hat ja wirklich keine Lust auf eskalierende Reptiloiden am frühen Abend, außer es handelt sich dabei um Michelle Pfeiffer oder Sharon Stone: Aber ich, als Pessimist, hatte in dieser Hinsicht leider verdammt wenig Hoffnung. Zumal die Veranstaltung nicht in Bielefeld, sondern in Essen, stattfand. Da möchte man ja noch nicht mal tot überm Gartenzaun hängen.

Ich war also auf der sicheren Seite und wirklich total safe. Mit meinem bisherigen Background an Herrschaftswissen aus YouTube, Google und Facebook freute ich mich auf weitere Informationen – und ich wurde wirklich nicht enttäuscht.

Marcus Bensmann (Recherchenetzwerk CORRECTIV.Ruhr) und  Christoph Grotepass (Sekteninfo NRW e.V.) sind im Rahmen ihrer Tätigkeit mit den speziellen Ideen von Reichsbürgern, mit den absurdesten Verschwörungstheorien und Sekten vertraut – ich hoffe auf weitere Informationen zum Thema „Verschwörungstheorien“ und eine professionelle Antwort auf die Frage des Umgangs mit Menschen, die eben sehr spezielle Theorien vertreten.

Marcus Bensmann stellte in einer kurzen Einleitung das Recherchenetzwerk CORRECTIV.Ruhr, in dessen Räumen sich am Donnerstag Abend schätzungsweise 80 interessierte Zuhörer eingefunden hatten, vor. Neben klassischer Recherche, möchte CORRECTIV.Ruhr den „redaktionellen Bürger“ schaffen. Die veränderte Medienlandschaft ist eine Herausforderung für die Gesellschaft. Bis in die 1990er Jahre war die Medienlandschaft übersichtlich: Eine überschaubare Anzahl von Printmedien, TV-Sendern und Radiostationen informierte Millionen informationshungriger Bundesbürger. Heute ist es komplizierter: Jeder – sofern er einen Internetanschluss besitzt – kann heute Redakteur werden – YouTube und Facebook mit seinen Ideen bereichern. Fakten von alternativen Fakten – Wahrheit von Desinformation –  zu trennen ist heute wichtiger denn je. Weshalb es wichtig ist, Medienkompetenz von Kleinauf zu lernen.

Christoph Grotepass informierte kurz über die Sekteninfo NRW e.V.: Die einzige Stelle bundesweit – neben den kirchlichen Beratungsstellen – um die aktuell 300 Gruppen auf dem Weltanschauungsmarkt (Als Liebhaber von Euphemismen hatte sich nach Nennung dieses Worts die Veranstaltung bereits für mich gelohnt.) – das veraltete Wort „Sekte“ wird nicht mehr genutzt. Dauerbrenner sind seit der Gründung des Vereins vor 35 Jahren die Zeugen Jehovas (Kennt man von der Haustüre und aus der Fußgängerzone!) und Scientology. Ich überlege kurz, nachzufragen ob bei diesen auch die MLPD und PETA ein Teil dieser 300 Gruppen sind, entschließe mich aber aus Sicherheitsgründen nicht nachzuhaken. Man weiß ja nie wer alles im Publikum sitzt.

Es ging dann thematisch ans Eingemachte, an die Wurzel der meisten Verschwörungstheorien: Die 13 satanischen Blutlinien, die die Welt regieren. Hatte ich bisher noch nie von gehört – YouTube ist bildungstechnisch doch nicht so effektiv wie ich glaubte. Bei den 13 Blutlinien handelt es sich um 13 mächtige Familien (Rothschilds z.B.), in deren Händen die Zukunft der Menschheit liegt. In den 13 Familien wird nur untereinander geheiratet, man betet Satan an und der zukünftige Herrscher der Welt – der Antichrist – wird dort bereits auf seine vorgesehen Rolle in der Menschheitsgeschichte vorbereitet. Keine einfache Aufgabe, ist man ja als Antichrist diversen Anfeindungen ausgesetzt. Aber diese Problematik ist ja aus Richard Donners „Das Omen“ hinlänglich bekannt. Als Antichrist hat man es in Zeiten von YouTube heuer wesentlich schwerer als in den 70er Jahren.

Auch wenn diese Ausführungen für einige Lachern im Publikum sorgten, machte Christoph Grotepass die Problematik dahinter klar: Es gibt Kinder, die in Familien mit solchen Weltbild reingeboren werden und mit diesen Desinformationen indoktriniert und großgezogen werden – das gleiche Problem sieht Christoph Grotepass auch bei salafistischen Familien, in denen dem dschihadistischem Nachwuchs eher zweifelhafte Bildungsinhalte vermittelt werden.

Christoph Grotepass und Marcus Bensmann diskutierten über den Umgang mit solchen Menschen und fanden eine klare Linie: Keine Toleranz gegenüber der Intoleranz! Eine besondere Gefahr ist die Vermischung von Themen – und die schnellere Verbreitung als früher: Während im Chemocaust (!) das deutsche Volk dezimiert wird, kriegen Israelis keinen Krebs mehr – da diese ja die erfolgreiche germanische Medizin unserer Vorfahren an sich gerissen haben. Die böse Pharmalobby macht dabei natürlich fleißig mit. Eine Theorie, die natürlich bei Impfgegnern viele Anhänger finden würde: Über Impfungen werden Stoffe verabreicht, die via Satellit „aktiviert“ werden können und die Zielperson ausschalten. Über die Genderdiskussion geraten aber z.B. auch evangelikale Christen in den Dunstkreis rechter Gruppieren, da sich hier Themen überschneiden. Die affektgesteuerte Diskussion in den sozialen Medien wird nicht ernst genug genommen – eine Theorie die leicht zu verifizieren ist, wenn man sich durch Kommentare auf Facebookseiten diverser AfD-Anhänger arbeitet. Harmlos ist das nicht.

Problematisch ist es, wenn z.B. kranke Menschen in einem psychologischen Ausnahmezustand, solche Informationen für bare Münze nehmen: Was eine reale Gefahr ist, wenn man auf YouTube nach dem erfolgreichsten Motivationspeaker aller Zeiten  – Bernd Klein aka Leonard Coldwell –  sucht und die Kommentare zu seinen Aufklärungsvideos genießt. Diverse Arten des Wahnsinns greifen hier, wie ein präzises Zahnwerk, ineinander: Über das tödliche Saatgut von Monsanto kommt Bernd Klein zur Impfproblematik und zu Mikrochips die bei vollkommen unwirksamen Krebsoperationen in den Körper verpflanzt werden um die Bürger zu überwachen. Als Anhänger der Reichsbürgerbewegung, kennt Bernd Klein natürlich die rettende Lösung: Bürger in einem der zahlreichen Fantasiestaaten auf dem Gebiet der Bundesrepublik zu werden.

Die Gefahren die Rothepass und Bensmann hier aufzeigen, sind also nicht abstrakt sondern real: Globuli, die bei Kleinkindern aus dem Gehörgang entfernt werden müssen, weil die Eltern auf alternative Medizin setzen: Ein klarer Beweis für diese These. Die sozialen Netzwerke haben bei der Verbreitung solcher kruden Theorien einen enormen Schub geleistet, der Blaseneffekt in den sozialen Medien verstärkt dazu Meinungen oder Befürchtungen. Es ist gesellschaftlich problematisch, wenn diese Verschwörungstheorien auch in die Politik einspielen: Die AfD ist hierbei natürlich ein bedeutender Brückenkopf.

Eine Problematik bei Verschwörungstheoretikern und Reichsbürgern ist das klare Schwarz-Weiß-Bild. „Dualismus macht alles einfacher.“, so Grotepass: Es gibt gute Reichsbürger und böse Journalisten – die eh Soldaten einer fremden Macht sind.

Was dabei beunruhigend ist: Die konkreten Zahlen zur Reichsbürgerbewegung. Die Anhänger der Theorie, dass die Bundesrepublik Deutschland gar nicht existiert sondern Deutschland lediglich eine GmbH ist. Der Bürger kein Bürger ist, sondern lediglich Personal der Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH. Weshalb es ja auch „Personalausweis“ heißt. Reichsbürger basteln sich eigene KFZ-Kennzeichen und Pässe. Peter Fitzek, Herrscher über das Königreich Deutschland, ist ein bekannter Vertreter dieser Bewegung. 20000 Menschen sind dieser Szene inzwischen zuzurechnen, ca. 1000 davon sind im Besitz einer Waffenbesitzkarte. Bei Hausdurchsuchungen wurden in der Vergangenheit diverse Waffen und Munition sichergestellt – und es gab tote und verletzte Polizisten bei Vollzugsmaßnahmen. Harmlos ist anders. Die Gewaltbereitschaft der Bewegung ist besonders für deren Hauptfeind – Mitarbeiter in illegalen Behörden – problematisch.

Der Schriftverkehr – Reichsbürger sind begeisterte Briefeschreiber – mit den renitenten Urgermanen ist zeit- und arbeitsintensiv.

Wie umgehen mit Verschwörungstheoretikern und Reichsbürgern?

Einen universellen Lösungsweg gibt es, bei der Vielzahl von Feldern die hier besetzt werden, nicht: Auch wenn einzelne Verschwörungstheorien sich gegenseitig widersprechen – die Hohlerdetheorie steht ja im Gegensatz zur These, dass die Erde flach ist – das gemeinsame Band ist das Gefühl, dass irgendwas faul ist am System. Flache Erde, Reptiloiden und germanische Medizin bilden da eine gefährliche, gemeinsame, Front. Verschwörungstheoretiker hinterfragen sich gegenseitig nicht: Hauptsache man steht gemeinsam gegen das fremdgeleitete System: Die Bundesrepublik Deutschland.

Im Umgang mit diesen Menschen, ist es wichtig eine „Autoimmunisierung“ zu verhindern. Ein „OK, mach mal, wenn es Dir gefällt.“ ist dabei sinnvoller als ein Konfrontationskurs und eine Diskussion, in der Sätze wie „Spinner“ oder „Sekte“ fallen. Noch wichtiger, auch im Umgang mit der AfD: Nicht schweigen.

Kritik von Positionen der AfD oder der Reichsbürger, wird von diesen Gruppierungen bereits als Zensur gesehen. Was natürlich falsch ist.

Die, zu AfD-Themen, schweigende Mehrheit wird von der AfD als „zustimmende Mehrheit zu ihren Positionen umgedeutet. Was ebenso falsch ist.

Es ist wichtig, hier klare Position zu beziehen.
[close]

https://www.ruhrbarone.de/ueber-echsenmenschen-die-brd-gmbh-und-andere-verschwoerungstheorien/162263 
Wer an Homöopathie glaubt - muss halt dran glauben
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: DinoVolare, Gast aus dem Off, Wildente