Autor Thema: Prozess gegen Mario  (Gelesen 69337 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Barbapapa

  • General für Menschenrechte
  • *****
  • Beiträge: 249
  • Dankeschön: 452 mal
  • Karma: 117
  • Auszeichnungen Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Beliebt! 50 positives Karma erhalten Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Prozess gegen Mario
« Antwort #30 am: 2. Juni 2014, 17:56:44 »
Das ist echt schwierig...

Das NSL-Umfeld hat (zu) lange gebraucht um für KaWi 1.000 Euro zusammen zu bekommen, und diese Kohle ist erst mal weg ohne dass man dafür bekam, was man wollte. Ob Peter nach diesem Rohrkrepierer nun ausgerechnet für Mario den Hut rumgehen lässt bezweifle ich.

Ich kann mir schon vorstellen, dass Mario nicht zahlt/zahlen kann, und er auch wenig Angst vor dem Gefängnis hat. Er glaubt wahrscheinlich erst wenn er in der Zelle hockt, dass man es ernst meint. Bis dahin gibts Videos und Schulterklopfen, das hilft ihm bislang doch ganz gut die Realität zu verdrängen. Vielleicht, vielleicht hätte dieser zweimonatige Entzug von Internet und Umfeld eine leicht positive Wirkung, wer weiss.

Die Sache mit der Schuldunfähigkeit ist für mich noch schwerer zu beurteilen. Wenn ich da an Kettwiesel denke... Da war ich mir ziemlich sicher, dass er nicht verantwortlich gemacht wird. Ein Irrtum.

Der prominenteste Berliner Reichsbürger "mit Jagdschein" ist wohl unser Ur- und Erzkanzler Ebel.
Aber bei ihm wurde auch eine "Wahnsymptomatik" festgestellt ohne zu entscheiden ob diese aus einer "besonderen Form der Schizophrenie" oder einer "paranoiden Entwicklung" stammt - entscheidend war, dass "im Zusammenhang mit dem Wahnsystem entfaltende Aktivitäten (...) als Ausdruck seiner Krankheit zu werten" sind mit der (für die weitere Entwicklung der reichsdeutschen Bewegung eigentlich tragischen) Folge, für "alle diese in krankheitsbedingtem Zusammenhang stehenden Aktivitäten Herrn Ebels eine Aufhebung der Fähigkeit einsichtgemässen Handelns im Sinne des §20 StGB anzunehmen". (Gutachten Rasch zur Schuldfähigkeit Ebels, Aug. 1987, S. 24ff.)

Die Hürden sind also wohl ziemlich hoch, und eine Schuldunfähigkeit Marios hätte eventuell unangenehme Nebeneffekte.
Seine bescheidenen Anlagen machen es ihm wahrscheinlich unmöglich seine erlernten Fehlvorstellungen durch ein realistisches Bild zu ersetzen.
Aber ist das bedingt (bzw. vermindert) durch "krankhafte seelischen Störung, (...) tiefgreifende Bewußtseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit" wie es §§ 20, 21 StGB verlangen?

Ich habe da keine Ahnung, aber ich glaubs eigentlich nicht, und ich hoffs auch nicht - wer weiss, wie die Lage bei den Reichsbürgern heute wäre, wenn man 1987 bei Ebel anders entschieden hätte und konsequent gezeigt hätte: "Dein Handeln hat jedesmal Folgen, wir tolerieren es nicht."

Ein Mario, der ohne grosse Angst vor Strafverfolgung haben zu müssen, seine Mätzchen abzieht wäre etwas, was ich mir nicht wünschen würde.
« Letzte Änderung: 2. Juni 2014, 18:14:19 von Barbapapa »
Keine Toleranz!
 

Offline drxdsdrxds

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 2674
  • Dankeschön: 3514 mal
  • Karma: 208
  • Auszeichnungen Beliebt! 50 positives Karma erhalten Autor im Sonnenstaatland-Wiki Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Sonnenstaatland-Unterstützer Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Prozess gegen Mario
« Antwort #31 am: 2. Juni 2014, 18:11:24 »
« Letzte Änderung: 2. Juni 2014, 19:17:41 von Sonnenstaatland »
 

Müllmann

  • Gast
Re: Prozess gegen Mario
« Antwort #32 am: 2. Juni 2014, 18:47:44 »
Na das ist ja mal wieder typisch, dass ein Dienst nicht weiss was der andere tut, ist ja schon fast wie bei der NSU. Da hätten Barbapapa und ich unseren Tag ja sinnvoller einsetzen können. Den Berichten der Kollegen aus dem Konkurrenzforum und von Barbapapa ist eigentlich nichts wesentliches hinzuzufügen. Wenisgtns weiss ich jetzt, wer die beiden Bombenleger mit den Schreibutensilien waren.

Ich würde nur darum bitten, den Namen des Richters aus diesem Therad zu entfernen. Barbapapa hatte nicht umsonst nur D. geschrieben.

Noch ein paar Ergänzungen. Der im Bericht erwähnte uniformierte Polizist war derjenige, mit dem Mario telefoniert hatte bei der Aufzeichnung. Der war als Zeuge geladen neben einem zweiten Polizisten, der aber in Zivil erschienen ist. Einige von den Zuschauern hatten ihre tollen gelben Staatsangehörigkeitsnachweise dabei, keine Ahnung, ob die die wirklich bei der Einlasskontrolle benutzt haben. Dass Mario nicht auf die deutsche Staatsbürgerschaft eingestiegen ist war schade, ich hätte mit der Antwort "Preußen" gerechnet.

Gegen Mitte der Verhandlung kam auch eine Journalistin, die sich hinterher noch mit Mario unterhalten hat. Vielleicht gibt es ja noch einen Bericht in einer der Blätter mit den vielen Bildern und den großen Buchstaben. Mich hat Mario bereits vor der Verhandlung als einen Abgesandten des Vefassungsschutzes erkannt, muss wohl meine Tarnung verbessern.  :glasses9:


___

Anmerkung Sonnenstaatland:

Ich würde nur darum bitten, den Namen des Richters aus diesem Therad zu entfernen.

Check

Der Name des Richters wurde in allen Beiträgen editiert. Die Moderation ist sichtbar durch die Beitragsänderung.
« Letzte Änderung: von Sonnenstaatland;
« Letzte Änderung: 2. Juni 2014, 19:10:49 von Sonnenstaatland »
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Barbapapa

Müllmann

  • Gast
Mario geht in die Politik
« Antwort #33 am: 2. Juni 2014, 19:08:49 »
 

Offline Barbapapa

  • General für Menschenrechte
  • *****
  • Beiträge: 249
  • Dankeschön: 452 mal
  • Karma: 117
  • Auszeichnungen Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Beliebt! 50 positives Karma erhalten Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Prozess gegen Mario
« Antwort #34 am: 2. Juni 2014, 19:22:38 »
Deine "Tarnung", lieber Müllmann, war modisch top und stilsicher. Für den Anlass vielleicht etwas... nun...
Jedenfalls ein sehr optimistischer Ansatz auf diese Weise in der Frührentner-Gang nicht aufzufallen.
Mir fehlt auch der Mut zu richtig angemessener Gaderobe: Jogginghose, Trainings- oder Schlafanzug mit Bademantel.
Vielleicht nächste Woche.
« Letzte Änderung: 2. Juni 2014, 19:28:59 von Barbapapa »
Keine Toleranz!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Aughra

Offline Peter von Löwenstein

  • General für Menschenrechte
  • *****
  • P
  • Beiträge: 325
  • Dankeschön: 73 mal
  • Karma: 31
    • Auszeichnungen
Re: Prozess gegen Mario
« Antwort #35 am: 2. Juni 2014, 19:28:54 »
(...) Mich hat Mario bereits vor der Verhandlung als einen Abgesandten des Vefassungsschutzes erkannt, muss wohl meine Tarnung verbessern.  :glasses9:

(...)
Hier ein paar Ideen für künftige verdeckte Einsätze.
Franzosen und Russen gehört das Land
Das Meer gehört den Briten,
Wir aber besitzen im Luftreich des Traums
Die Herrschaft unbestritten.
-Heinrich Heine, Deutschland. Ein Wintermärchen, 1844

Dieser Forenbeitrag wurde mithilfe automatischer Einrichtungen erstellt und ist daher nicht unterschrieben.
 

Offline Barbapapa

  • General für Menschenrechte
  • *****
  • Beiträge: 249
  • Dankeschön: 452 mal
  • Karma: 117
  • Auszeichnungen Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Beliebt! 50 positives Karma erhalten Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Keine Toleranz!
 

Offline Noldor

  • Prinz von Sonnenstaatland
  • *****
  • Beiträge: 5481
  • Dankeschön: 7355 mal
  • Karma: 356
  • Momentan heisse ich Bernfried.
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Prozess gegen Mario
« Antwort #37 am: 2. Juni 2014, 19:35:47 »
Danke für die Berichterstattung. War eine Wonne das zu lesen.  :thumb:
Wenn der Hirntod wirklich ein Zeichen für das Lebensende wäre,
dann müsste man bei uns ganze Bevölkerungsgruppen begraben.

Dieter Nuhr
 

Müllmann

  • Gast
Re: Prozess gegen Mario
« Antwort #38 am: 2. Juni 2014, 19:38:30 »
Ein Beispiel aus der Verhandlung noch, um Marios Geisteszustand zu beschreiben.

In dem NSL-video von der Daniela Kahn erzählt diese doch, dass ein Polizist ihr gesagt hätte, dass er sie hätte erschießen können. Mit der Story kam Mario heute auch an, um das als Beleg für Folter und Zwang bei seinem Geständnis zu bringen. Die Sache mit der Kahn hat sich aber deutlich nach der Hausdurchsuchung bei Mario ereignet, also kann er sich damals nicht durch diese Sache (falls die überhaupt so stattgefunden hat) unter Druck gesetzt gefühlt haben.

Das kam bei ihm aber so rüber als, ob das ihm selbst passiert sei und zwar anlässlich der Durchsuchung. Anscheinend würfelt Marios Gehirn all die vielen Informationen, die es so aufnimmt, durcheinander und erzeugt daraus eine Erinnerung bei Mario, die er als selbst erlebt empfindet. Das hat schon was von Verfolgungswahn. Aber vielleicht gibt es ja hier einen Mackenkundigen im Forum, der das fundierter kommentieren kann.
 

Müllmann

  • Gast
Re: Prozess gegen Mario
« Antwort #39 am: 2. Juni 2014, 19:47:15 »
@Barbapapa

Zitat
Jedenfalls ein sehr optimistischer Ansatz auf diese Weise in der Frührentner-Gang nicht aufzufallen.

Ich will mich ja von denen abheben. Nicht dass noch wer glaubt ich würde dazu gehören. Nachher macht die Rentnergang Bambule und der Saal wird geräumt, dann krieg ich noch mit auf die Mütze, weil die Justitzbeamten glauben, ich würde dazu gehören.

Und bei meiner Art von Müll ist eher das die geeignete Arbeitskleidung: http://www.gasmesstechnik.de/draeger-cps-5800-chemikalienschutzanzug-limited-use.4172360.html

Das wäre aber etwas unpassend im Gericht.
 

Offline A.R.Schkrampe

Re: Prozess gegen Mario
« Antwort #40 am: 2. Juni 2014, 20:11:16 »
Gegen Mitte der Verhandlung kam auch eine Journalistin, die sich hinterher noch mit Mario unterhalten hat. Vielleicht gibt es ja noch einen Bericht in einer der Blätter mit den vielen Bildern und den großen Buchstaben. Mich hat Mario bereits vor der Verhandlung als einen Abgesandten des Vefassungsschutzes erkannt, muss wohl meine Tarnung verbessern.  :glasses9:

Bei Mahjos Aussehen und Auftreten ist erwartbar, daß er eine Fotostrecke bekommt, als würdiger Nachfolger des Seite 3-Pin Ups (war doch Seite 3, oder? Ich kann das nicht beurteilen, aufgrund der vollumfänglichen Nichtexistenz dieses Presseerzeugnisses in meinem Umfeld).

Bei meinem wetterbedingt gescheiterten Versuch, eine (eventuell stattfindene) Montagsdemo im Ruhrgebiet zu besuchen, war ich m.E. standesgemäß gekleidet, mit dem Slogan http://www.unrealfacts.com/wp-content/uploads/2013/10/1382693640501.jpg auf der Oberbekleidung. Ich habe es noch nicht auf die Reihe bekommen, mich in diese Aussage
http://www.sonnenstaatland.com/wp-content/uploads/2014/01/I-Love-chemtrails-2.jpg zu gewanden. Sorry, ich werde mich bemühen.   

Und bei meiner Art von Müll ist eher das die geeignete Arbeitskleidung: http://www.gasmesstechnik.de/draeger-cps-5800-chemikalienschutzanzug-limited-use.4172360.html

Das wäre aber etwas unpassend im Gericht.

Ich agiere offen. Allerdings war ich noch nicht darin erfolgreich, diese dem Grunde nach absolut stimmige Aussage http://image16.spreadshirt.net/image-server/v1/products/24455521/views/1,width=378,height=378,appearanceId=2/wir-sind-hier-nicht-bei-wuensch-dir-was-wir-sind-hier-bei-so-isses-T-Shirts.jpg  bei uns als Dienstkleidung zu etablieren.  :-\
« Letzte Änderung: 2. Juni 2014, 20:16:27 von A.R.Schkrampe »
 

Offline drxdsdrxds

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 2674
  • Dankeschön: 3514 mal
  • Karma: 208
  • Auszeichnungen Beliebt! 50 positives Karma erhalten Autor im Sonnenstaatland-Wiki Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Sonnenstaatland-Unterstützer Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Prozess gegen Mario
« Antwort #41 am: 2. Juni 2014, 20:24:48 »
Die neuen SSL - Shirts sind auch ganz bequem:

http://sonnenstaatland.spreadshirt.de/



 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Peter von Löwenstein, teobald.tiger

Müllmann

  • Gast
Re: Prozess gegen Mario
« Antwort #42 am: 2. Juni 2014, 20:29:16 »
Gibt es die echt? Hatte schon überlegt, dass ein Erkennungszeichen nicht schlecht wäre. Dann hätten Barbapapa und ich uns auch gleich erkannt und nicht erst nach der Verhandlung.
 

Müllmann

  • Gast
Re: Prozess gegen Mario
« Antwort #43 am: 2. Juni 2014, 20:31:30 »
Und noch kein Video von Mario. Hat er etwa doch gemerkt, dass er heute ge0wnd wurde?
 

Offline drxdsdrxds

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 2674
  • Dankeschön: 3514 mal
  • Karma: 208
  • Auszeichnungen Beliebt! 50 positives Karma erhalten Autor im Sonnenstaatland-Wiki Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Sonnenstaatland-Unterstützer Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Prozess gegen Mario
« Antwort #44 am: 3. Juni 2014, 01:35:04 »