Autor Thema: Der "gelbe Schein" - wozu?  (Gelesen 3046 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dtx

  • Prinz von Sonnenstaatland
  • *****
  • d
  • Beiträge: 5976
  • Dankeschön: 6111 mal
  • Karma: 258
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Der "gelbe Schein" - wozu?
« Antwort #45 am: 29. Juli 2018, 17:00:08 »
Abgesehen davon, daß § 1 EStG die Steuerpflicht in der BRiDGmbH in den allermeisten Fällen an einen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland oder an inländische Einkünfte knüpft und gerade nicht an die deutsche Staatsbürgerschaft, weshalb viele Flüchtlinge hier im Gegensatz zu unserer Kundschaft Steuern zahlen, finde ich Deine Ausarbeitung ganz gut gelungen.
Wir verbreiten Dunkelheit.

Ihre Sperrkassierer
 

Offline Stief

Re: Der "gelbe Schein" - wozu?
« Antwort #46 am: 29. Juli 2018, 17:47:09 »
Andere Steuern sind allerdings staatsbürgerschaftsabhängig.
 

Müll Mann

  • Gast
Re: Der "gelbe Schein" - wozu?
« Antwort #47 am: 29. Juli 2018, 18:04:15 »
Andere Steuern sind allerdings staatsbürgerschaftsabhängig.
Nur wenn die Steuerpflichtigen sich nicht in Deutschland aufhalten, das ist aber bei der Einkommensteuer nicht anders als bei der Erbschafts- und Schenkungssteuer, § 1 Abs. 2 EStG.
 

Offline DC71

  • Kommissar Mimimi
  • **
  • Beiträge: 693
  • Dankeschön: 2055 mal
  • Karma: 179
  • Auszeichnungen Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst! Für unerschütterlichen Kampf an forderster(!)  Front Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 500 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Der "gelbe Schein" - wozu?
« Antwort #48 am: 29. Juli 2018, 21:12:00 »
Abgesehen davon, daß § 1 EStG die Steuerpflicht in der BRiDGmbH in den allermeisten Fällen an einen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland oder an inländische Einkünfte knüpft und gerade nicht an die deutsche Staatsbürgerschaft, weshalb viele Flüchtlinge hier im Gegensatz zu unserer Kundschaft Steuern zahlen, finde ich Deine Ausarbeitung ganz gut gelungen.
Stimmt schon, bei den Steuern sieht das der deutsche Staat eh lockerer, die deutsche Staatsangehörigkeit spielt da in der Regel keine Rolle. Das passe ich mal an, man muss sich ja nicht unnötig angreifbar machen (auch wenn es auf diesen Punkt eigentlich nicht ankommt).

Die Ausarbeitung ist eigentlich ja auch nur für mich, entsprechende Diskussionen laufen ja letztlich immer gleich ab. Und sich jedes Mal das gleiche Zeug aus den Fingern zu saugen ist auf Dauer nervig. Viele Sachen lassen sich überdies gar nicht unbedingt aus dem Stehgreif erklären, sondern müssen nachgelesen werden. Vergleichbare kleine Übersichten habe ich daher auch zu anderen Themen,  bspw. zur vermeintlichen Abschaffung der staatlichen Gerichte, dem Geltungsbereich von Gesetzen etc., auf die ich bei Bedarf zurückgreifen kann. Man muss das Rad ja nicht stets neu erfinden. ;-)
Früher war "Internet for Porn". Heute scheint "Internet for rechte Verschwörungstheoretiker" zu sein. Ich will das Früher zurück...
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: dtx, Neubuerger, Bischlott

Offline Aldebaraner

  • Rechtskonsulent
  • *
  • Beiträge: 468
  • Dankeschön: 811 mal
  • Karma: 10
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Der "gelbe Schein" - wozu?
« Antwort #49 am: 30. Juli 2018, 19:24:00 »
Staatsangehörigkeit spielt im Steuerrecht kaum eine Rolle. Dem Staat ist es egal, wer löhnen muss.

EStG stellt auf Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ab. KStG stellt auf den Sitz oder den Ort der Geschäftsleitung ab. GewStG fordert eine Betriebsstätte im Inland.

Die besondere Situation im ErbR wurde genannt.

Bei der Umsatzsteuer gibt es den von den Reichsis so geliebten Geltungsbreich, weil der Ort der Leistung (Inland oder Ausland)  für die Steuerbarkeit bestimmend ist.

Bei den Amis wird man wohl die Steuerpflicht nur los, wenn man auch die Staatsangehörigkeit los wird. Das gab für manchen Deutsch-Amerikaner mit doppelter Staatsangehörigkeit ein böses Erwachen.
Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf!

(Für die volle Wirkmacht dieses Zitates bitte sich den Text leierend und vernuschelt immer wieder vorsprechen)