Autor Thema: Betrüger Rico Handta & Rainer Oberüber - Gelberschein.info  (Gelesen 8939 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Anti Reisdepp

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 2888
  • Dankeschön: 6204 mal
  • Karma: 428
  • Im Geheimdienst Ihrer Majestät
  • Auszeichnungen Autor im Sonnenstaatland-Wiki Geheimnisträger, Sir! Auszeichnung für 2250 Beiträge Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten!
    • Auszeichnungen
Wenn ich mal Zeit hab, bekommt der Oberüber auch einen ergänzten Wiki Eintrag. .. https://eisenfrass.wordpress.com/2015/01/07/wer-ist-reiner-oberuber-entwurf-eines-wiki-beitrages/

Ich habe Oberüber vor einiger Zeit damit konfrontiert, dass das Gesetz, welches das "Über­ein­kom­men über die Rechts­stel­lung der Staa­ten­lo­sen" in deutsches Recht überführt, den Artikel 27, nach dem Staatenlosen ein Personalausweis auszustellen ist, ausschliesst.

Die verblüffende Antwort: "Das wusste ich nicht, aber interessant, dass sie es trotzdem tun."

So einfach passt man die Realität den eigenen Vorstellungen an.


Genau das hat mir Sabine Müller, die Schwester von Giftzahn Stephi Schulz auch geantwortet auf den selben Sachverhalt. Irgendwie können die alle nicht bis drei zählen!
In einem sozialen Umfeld in dem der Wahnsinn regiert, ist der Irrsinn Norm.
 

Offline vollstrecker

  • Ehren-Souverän
  • Personalausweisler
  • *******
  • Beiträge: 1812
  • Dankeschön: 1539 mal
  • Karma: 199
  • Auszeichnungen Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Auszeichnung für 1500 Beiträge Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst! Geheimnisträger, Sir!
    • Eisenfrass: Reichsbürger und andere Volksbetrüger
    • Auszeichnungen
Auf dem Twitter Account vom SSL wurden gestern Ausschnitte aus dem Oberüber-Video gezeigt. Wo finde ich das in Gänze?

Gesendet von meinem SM-A600FN mit Tapatalk

 

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 12345
  • Dankeschön: 31691 mal
  • Karma: 718
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 10000 Beiträge Auszeichnung für 7500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen!
    • Auszeichnungen
Anscheinend ist Rainer Oberüber in Südamerika und befindet sich dort sogar in Haft.

Zitat
Wozu drei Pistolen und über 700 Schuss Munition?
Geschrieben am 4. Mai 2020 in Nachrichten   

Emboscada: Nach der Festnahme von Reiner Oberüber (55) und Lilian Maria Zapata (34) wegen Misshandlung der vermissten Juliette Le Droumaguet (7) durchsuchte man das Wohnhaus und fand Waffen und Munition in größerer Menge.

Kaum waren Stiefvater und Mutter abgeführt, durchsuchte die Polizei das Haus, aus dem beide seit Tagen nicht mehr rauskamen. Die andere Tochter der Frau wurde letzte Woche mit einem Rückholflug außer Landes gebracht.

Reiner Oberüber hatte drei Pistolen der Marke Glock 9mm sowie 738 Stück Munition in seinem Haus gelagert. Weswegen man mehr als eine Waffe haben muss, bleibt hierbei ein Rätsel. Des Weiteren konfiszierte man ein Schwert, zwei Messer und zwei Spaten, die im Haus aufbewahrt wurden. Ebenso fand die Staatsanwaltschaft weitere Mobiltelefone, Geld in verschiedenen Währungen, eine Drone und ein Kamerasystem zur Überwachung der Umgebung im Haushalt.
https://wochenblatt.cc/wozu-drei-pistolen-und-ueber-700-schuss-munition/

Zitat
Mutter und Stiefvater von Juliette verhaftet
Geschrieben am 4. Mai 2020 in Nachrichten   

Emboscada: In den heutigen Morgenstunden wurden die Eltern der vermissten 7-Jährigen in ihrem Haus in Emboscada verhaftet. Schon am Samstag wurde der Haftbefehl beantragt, der unter anderem wegen Vernachlässigung und Misshandlung ausgestellt wurde.

Die Verhaftung wegen Misshandlung ist das Produkt von Zeugenaussagen rund um die Familie, die kein besseres Bild zeichneten, als das von der Staatsanwaltschaft genutzte. Eine Suchaktion am vergangenen Samstag mit 60 Uniformierten blieb ergebnislos.

Die Generalstaatsanwältin Sandra Quiñónez war es, die heute morgen um 05:35 Uhr bekannt gab, dass Lilian María Zapata, die Mutter von Juliette Le Droumaget Zapata und der deutsche Stiefvater Reiner Helmut Oberüber verhaftet wurden.
https://wochenblatt.cc/mutter-und-stiefvater-von-juliette-verhaftet/

Zitat
uliette einen Monat vermisst: Mord, Entführung oder Rache?
Geschrieben am 15. Mai 2020 in Nachrichten   

Emboscada: Am Morgen des 15. April sah ein Angestellter von Reiner Helmut Oberüber Juliette zuletzt gegen 9:00 Uhr mit ihrer Mutter auf dem Grundstück herumlaufen. Sie sagte ihre Tochter spielend mit den Ziegen da gelassen zu haben.

Die beiden Tiere wurden Tage später etwa 10 km vom Haus entfernt in einem völlig verlassenem Gebiet gefunden. Um dahin zu kommen hatten Ermittler zu Fuß drei Stunden gebracht. Dass Juliette mehr als 50 Meter allein läuft ist undenkbar.

Es vergingen 24 Stunden, bis die Polizei eine Vermisstenanzeige durch die Mutter erhielt. Daher verging nicht nur wertvolle Zeit für die Suche verloren, sondern es blieb auch Zeit wichtige Beweise verschwinden zu lassen. Weswegen man keine Hilfe anfordert oder Angestellte nach Hause schickt und belügt, in dem man ihnen sagt, man habe sie bereits gefunden, ist verstörend und macht verdächtig.

Erst am Abend des 27. April nahm die Staatsanwaltschaft Proben von Kleidung des Stiefvaters und dem Mädchen, wo angebliche Blutflecke sichergestellt wurden. Später als menschliches Blut eingestuft fehlen bis heute die DNA Analyse um sie zuordnen können.

Obwohl die Staatsanwaltschaft und die Polizei sagen, dass alle Hypothesen aufrecht erhalten werden sollten, als Mord, Entführung und Rache haben sich die Ermittlungen auf die erste Variante gerichtet, da sie ausgebildete Hunde zum Aufspüren Leichen verwendeten und Ausgrabungen im Boden durchgeführt wurden.

Die Mutter Lilian Zapata ist überzeugt, dass sie ihre Tochter verschleppt wurde und bestreitet ihre Teilnahme ihres Lebensgefährten Reiner Oberüber am Verschwinden. Beide sind die einzigen Angeklagten und Gefangenen, jedoch nur wegen der Verletzung der Sorgfalts- und Verlassenheitspflicht.

Juliettes Vater, Stephan Le Droumaget, der seine andere Tochter Charlotte bereits aus dem Bereich gerettet hat und zu sich in die Schweiz bringen ließ, bittet um weitere Ermittlungen gegen Reiner Oberüber und glaubt, dass seine Ex-Frau Lilian unschuldig ist.

Wochenblatt / Hoy
https://wochenblatt.cc/juliette-einen-monat-vermisst-mord-entfuehrung-oder-rache/

(Unbedingt auch die Kommentare unter den Artikeln ansehen/lesen  :o )
« Letzte Änderung: 16. Mai 2020, 06:44:03 von Gutemine »
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Staatstragender, Gast aus dem Off, Goliath

Offline kairo

"Emboscada" heißt "Hinterhalt". Wie sinnig.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: dieda, Morris, Goliath

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 12345
  • Dankeschön: 31691 mal
  • Karma: 718
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 10000 Beiträge Auszeichnung für 7500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen!
    • Auszeichnungen
Die Verbindungen zu Fitzek hat ja @dieda schon hier aufgeführt
https://forum.sonnenstaatland.com/index.php?topic=6887.msg292072#msg292072
(Das Bild im Artikel ist wirklich interessant :D )

In der Gegend scheint es ein richtiges Nest von "Reichsbürgerflüchtlingen" zu geben, die sogar quasi einen "eigenen Ortsteil" haben. Wobei mir persönlich der Name Joachim Späh noch nicht übern Weg gelaufen ist, zumindest kann ich mich nicht daran erinnern.


Spoiler
Fall Juliette: Das Auge der Vorsehung
Geschrieben am 20. Mai 2020 in Nachrichten   

Caacupé: Eine riesige Darstellung des Auges der Vorsehung, auch bekannt als “Das Auge, das alles sieht“, schmückt das Eingangsportal zur Residenz des deutschen Staatsbürgers Joachim Späh im Stadtteil San Francisco in Atyrá an der Grenze zum Ortsteil Cabañas von Caacupé, die gestern von der Staatsanwaltschaft auf der Suche nach dem Mädchen Juliette durchsucht wurde, das seit mehr als einem Monat vermisst wird.

Das Auge, das als freimaurerisches Symbol und als angeblicher Geheimbund der Illuminaten gilt – obwohl es auch von anderen Sektoren, einschließlich des Christentums, verwendet wird -, erregte die Aufmerksamkeit der Journalisten, die die von Staatsanwalt Lorenzo Lezcano angeführten Intervention. Parallel dazu gab es Hausdurchsuchungen in San Lorenzo, wo man ebenfalls nach Hinweisen auf eine Freundschaft und Geschäftsbeziehung zwischen Späh und dem Stiefvater des Mädchens Juliette, Reiner Helmut Oberüber, suchte.

Die Bewohnern des Stadtviertels San Francisco behaupteten, Oberüber, seine Frau Lilian Zapata und das Mädchen Juliette selbst hätten Spähs Wohnung mehrmals besucht. Sogar eine der Quellen, die darum gebeten hatten, den Namen nicht öffentlich zu machen, will Juliettes Stiefvater in den ersten Märztagen erkannt haben, als er an einem Rennen teilnahm. „Herr Späh gibt zu, dass er eine gewisse Freundschaft mit Reiner Oberüber gepflegt hat und dass er das Unternehmen von Herrn Oberüber finanziert hat“, sagte der der Staatsanwalt Lorenzo Lezcano.

Der Rechtsanwalt von Späh, Fidel Godoy, gab zu, dass sein Mandant ein Bürogebäude und ein Wohnhaus für Oberüber in Monte Pacará, Emboscada, errichtet habe.

Die Polizei beschlagnahmte zudem ein Telefon, auf dem die Gespräche zwischen Späh und Oberüber registriert waren, zusätzlich zu Kameraaufnahmen, die die Anwesenheit von Juliette und ihrer Familie vor Ort bestätigen konnten. Unter den durchsuchten Dokumenten fanden sie Aufzeichnungen über ein weiteres Anwesen von Späh, in Ytumi, Caacupé, wo sie einen Container überprüften jedoch keine weiteren Hinweise zum Aufenthaltsort des Mädchens fanden.

Joachim Späh ist ein deutscher Staatsbürger, der sich vor einigen Jahren, zusammen mit anderen Familien deutscher und schweizerischer Herkunft in verschiedenen ländlichen Wohnhäusern niedergelassen hat, die zusammen wie ein geschlossenes Wohnviertel als deutscher Ortsteil bekannt sind.

Im November 2019 hatte die Staatsanwaltschaft bereits nach einer anonymen Anzeige wegen angeblichen Waffenhandels das Haus von Joachim Späh durchsucht und mehrere potente Schusswaffen wie Gewehre, Pistolen, Schrotflinten, Patronen und Munition in seinem Besitz gefunden. Der Mann begründete den Besitz als Sammler und konnte belegen, dass alle bei der Dimabel (Direktion für Kriegsmaterial der Streitkräfte) registriert sind.

Es liegt nahe, dass die Beziehungen zwischen Späh und Oberüber mit Immobilien zu tun haben, die europäischen Bürgern, hauptsächlich Deutschen, angeboten werden. Was während der Durchsuchung nicht festgestellt werden konnte, ist die Bedeutung des angeblichen Freimaurer- oder Illuminaten-Symbols in der Residenz oder wie “das allsehende Auge“ helfen könnte, das Mädchen Juliette zu finden.
[close]
https://wochenblatt.cc/fall-juliette-das-auge-der-vorsehung/

Es gibt auch einen herzzerreißenden Brief seiner Ex, Martina Schäfer


Zitat
Fall Juliette: Ex-Lebensgefährtin von Reiner Oberüber nimmt Stellung
Geschrieben am 24. Mai 2020 in Nachrichten   

Asunción: Ein Brief von Reiner Oberüber’s Ex-Lebensgefährtin, Martina Schäfer, erreichte die Redaktion mit Wunsch auf Veröffentlichung, welchem wir selbstredend nachkommen.

„Mein Name ist Martina Schäfer und ich kenne Reiner seit der Schule, also seit fast 45 Jahren. Viele Jahre war ich seine Lebensgefährtin und bin auch heute noch gut mit ihm befreundet. Wir, das sind sind seine Familie, Freunde und ich, sind äußerst beunruhigt und entsetzt über das Bild, das über ihn in den Medien im Zusammenhang mit dem schrecklichen Verschwinden der kleinen Juliette gezeichnet wird – von Menschen, die ihn nicht kennen und ihn wahrscheinlich noch nie getroffen haben. Denn wenn sie ihn kennen würden, würden sie gut über ihn denken.

Seine Familie, Freunde, Bekannte und Geschäftspartner schätzen ihn als einen hilfsbereiten Menschen, guten Freund und Ratgeber und einen zuverlässigen Geschäftsmann. Er ist ehrlich, unbestechlich und vertritt seine Meinung. Hier in Deutschland hat er viele Freunde, die ihn schätzen, lieben und vermissen.

Reiner ging vor 2 Jahren nach Paraguay mit dem Wunsch, etwas Gutes zu schaffen, einen lebenswerten Ort für viele Menschen, einschließlich eines Tierheims für ausgesetzte Hunde und Katzen. Er begann mit unglaublich viel Mut und Kraft sein Projekt der Urbanisierung von Monte Pacará. Stolz und glücklich hat er uns über jeden Fortschritt mit Fotos auf dem Laufenden gehalten. Alles Geld, das für dieses Projekt investiert und verwendet wird, ist sauberes, ehrlich verdientes Geld. Reiner ist sehr naturverbunden, ein Tierfreund und kinderlieb, was sein Sohn Luc jederzeit bestätigen kann. Er würde niemals einen Menschen verletzen, weder ein Kind noch einen Erwachsenen. Ich verbürge mich dafür, dass alle Vorwürfe gegen ihn unbegründet sind und es macht mich sehr traurig.

Vom ersten Moment des Verschwindens der kleinen Juliette an wurde fast nur in eine Richtung geschaut und viel unternommen, dass andere Möglichkeiten gar nicht erst in Betracht gezogen wurden. Wie oft hat man Reiners Haus inzwischen – immer direkt in Begleitung der Presse – durchsucht und teilweise sogar zerstört. Es gibt eine Gruppe, die sich als die „offiziellen Fahnder“ ausgibt, die Gerechtigkeit für Juliette fordern, aber stattdessen die Ermittlungen behindern, indem sie falsche Hinweise geben, manipulieren und schlecht über Reiner sprechen. Sie wissen nichts über ihn, aber das hindert sie nicht daran, ihn zu diffamieren und Zweifel zu schüren. Selbst von New York aus, wie man in den Social Media nachlesen kann. Damit wurden Menschen zu großem Hass angestiftet und für die eigentlichen Ermittler ein unerträglicher Druck aufgebaut. Das friedliche ayurvedische Feuerritual Agnihotra zu Ehren der Erde und der Natur wurde öffentlich sogar als Satanische Messe dargestellt. Unbeteiligte werden bedroht und eingeschüchtert. Es ist nicht zu fassen. Diese Menschen zerstören damit nicht nur einen Traum sondern auch das Leben eines unschuldigen Menschen. Welches Interesse haben sie, die Situation rund um das Verschwinden der kleinen Juliette so schamlos für ihre Zwecke auszunutzen? Ihre Handlungen und auch Aufrufe werden auch dazu führen, dass ausländische Investoren das Interesse an Paraguay verlieren. Reiner wäre bereit, sich durch einen Lügendetektor testen zu lassen, wenn jeder, absolut jeder, der in diesem Fall involviert und bekannt ist, bereit ist, dasselbe zu tun. Dann würde man sehen, wer ehrlich ist.

Es ist schwer zu ertragen dabei zuzusehen, wie der Großvater der Kleinen seit Wochen in allen Medien offen seiner Abneigung gegen Reiner freien Lauf lässt. Dabei gibt er zu, ihn überhaupt nicht zu kennen. Das ist offensichtlich, wie auch die Tatsache, dass er damit auch in erheblichem Maße seiner eigenen Tochter Lilian schadet, die als Mutter eines verschwundenen Kindes seit Wochen inhaftiert ist. Juliettes leiblicher Vater Stephane hat seiner Frau und 2 kleinen Mädchen den Rücken gekehrt und sie in Paraguay im Stich gelassen, so dass sie ihr eigenes Haus verlassen mussten. Jetzt plötzlich bezahlt er teure Anwälte. Sollte er nicht auch erst einmal vor seiner eigenen Tür kehren, bevor auch vage Anschuldigungen ausspricht?
 
Ich selbst hatte zwei Mal das Glück, Paraguay zu besuchen und habe mich über die Herzlichkeit und Gastfreundschaft vieler Menschen gefreut und mich sehr wohl gefühlt. Ich wünsche mir, dass sich die Menschen nicht durch die Einseitigkeit reißerischer Medien manipulieren lassen, erst einmal zur Besinnung kommen und die Unschuldsvermutung gelten lassen. Die abschließende Frage ist doch: Wer zieht einen Nutzen aus der aktuellen Situation? Reiner und Lilian sind es auf jeden Fall nicht, denn ihnen wird gerade alles genommen.

Ich bete jeden Abend, dass die kleine Juliette bald lebend und wohlauf gefunden wird. Und ich hoffe inständig, dass die Wahrheit bald ans Licht kommt und die Verantwortlichen gefunden werden.

Martina Schäfer
https://wochenblatt.cc/fall-juliette-ex-lebensgefaehrtin-von-reiner-oberueber-nimmt-stellung/
« Letzte Änderung: 25. Mai 2020, 09:33:37 von Gutemine »
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: dieda, klingsor3, Neubuerger, Wildente, Goliath

Offline dieda

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 2460
  • Dankeschön: 4701 mal
  • Karma: 420
  • Hauptabteilung wahre Wahrheiten
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 2250 Beiträge Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1000 Beiträge
    • Auszeichnungen
@Gutemine

Zu Joachim Späh gehört wohl der Artikel zu dieser Razzia:
https://wochenblatt.cc/waffenarsenal-nach-hausdurchsuchung-bei-deutschem-gefunden/

Zitat
Waffenarsenal nach Hausdurchsuchung bei Deutschem gefunden
Geschrieben am 11. November 2019 in Nachrichten   

Caacupé: Im Ortsteil Cabañas in einem geschlossenen Wohnviertel wurden heute Morgen um 06:00 Uhr mehrere Häuser durchsucht. Der deutsche Administrator wurde als Eigentümer zahlreicher Kriegswaffen ausgemacht.

Spoiler
Im geschlossenen Wohnviertel San Francisco fanden Ermittler am heutigen Morgen eine große Anzahl Kriegswaffen und Munition. Der Eigentümer soll ein Deutscher sein. Der Deutsche, dessen Name der Redaktion bekannt ist, erklärte diese Waffen für seinen Schutz zu besitzen, da er von vielen Landsleuten aus Caacupé und San Bernardino Drohungen erhält. Diese sollen sich auf Betrug beziehen. Inwiefern für diese Waffen der Besitz legal ist, kann erst nach einer Verifizierung gesagt werden.
[close]

Bemerkenswerte Details zum gefundenen Waffenarsenal bei Späh:
https://wochenblatt.cc/mehr-details-zur-waffenbeschlagnahmung-in-caacupe/

Spoiler
Südamerika Line
Konstantin S.A.
Mehr Details zur Waffenbeschlagnahmung in Caacupé
Geschrieben am 11. November 2019 in Nachrichten   

Caacupé: Wie die Nationalpolizei am heutigen Nachmittag ergänzend mitteilte, wurden 6 Häuser im Wohnkomplex Späh durchsucht und Lang- sowie Kurzwaffen beschlagnahmt. Besonders auffällig ist ein Fakt.


Nicht einmal die GEO Spezialeinheit der Nationalpolizei verfügt über die Waffen:

    Savage Kaliber 10BA Stealth 308 mit Magazinen
    Kel-Tec Sub 2000 mit Magazinen
    Smith & Wesson M&P 15 SPORT II .223 REM/5.56 NATO 16″ mit Magazin
    Kel-Tec P-3AT mit Magazin
    Canik TP9SF, Semi-Automatic, 9mm, 4.5″ Barrel mit Magazin
    Mossberg Maverick 88

Munition:

    9 mm, 15 Kisten zu 100 Einheiten
    38 mm, 3 Kisten zu 50 Einheiten
    9 mm, 23 Kisten zu 50 Einheiten
    12 mm, 12 Kisten zu 25 Einheiten
    12 mm, Kisten zu 10 Einheiten
    38 mm, Kisten zu 20 Einheiten

Nutzer der sozialen Netzwerke diskutieren darüber ob die Verfassung nur zivile Waffen zulässt oder auch militärische und Kriegswaffen. Des Weiteren fragen sie sich nicht nur auf wen man damit schießen will sondern warum er angeblich so viele Feinde hat um sich solch ein Arsenal zuzulegen, über was Polizisten der GEO Einheit nicht einmal verfügen, was besonders auffällig ist.
[close]

Und zu den geschäftlichen Beziehungen zwischen Oberüber und Späh wird in diesem Artikel berichtet:
https://wochenblatt.cc/fall-juliette-was-die-heutigen-durchsuchungen-ergeben-haben/

Spoiler

Fall Juliette: Was die heutigen Durchsuchungen ergeben haben
Geschrieben am 19. Mai 2020 in Nachrichten   

Caacupé: Am heutigen Dienstag wurden vier zeitgleiche Durchsuchungen und eine Verifikation auf der Suche nach Beweisen zum Verschwinden von Juliette durchgeführt.

Ein Team der Staatsanwälte, bestehend aus Lorenzo Lezcano, Carlos Maldonado, Gedeón Escobar und der Nationalpolizei, führte am Dienstag vier gleichzeitige Razzien und eine Verifikation im Rahmen der Ermittlungen durch, die durch das Verschwinden eines 7-jährigen Mädchens eingeleitet wurden, deren Aufenthaltsort seit letztem April unbekannt ist.

Die Durchsuchungen wurden in den Städten San Lorenzo im Haus von Frau Brigitte Fuzellier durchgeführt, von wo aus zwei Handys und 1 Computer beschlagnahmt wurden. Diese Suche wurde von der Staatsanwaltschaft Carlos Maldonado durchgeführt.

Der Staatsanwalt Gedeon Escobar seinerseits durchsuchte zwei Liegenschaften in Emboscada: eine Liegenschaft von Reiner Helmut Oberuber, einen 2 ha großen Steinbruch ohne Bebauung, und dann das Haus von Frau Angelina Méndez (ehemaliges Kindermädchen), aus dem Handys beschlagnahmt wurden, und ein Geländewagen, der genauer untersucht werden soll.

Der Staatsanwalt Lorenzo Lezcano durchsuchte die Residenz des deutschen Staatsbürgers Joachim Späh, von wo aus Aufnahmen der Überwachungskameras, Handys, Computer und Dokumente beschlagnahmt wurden. Aus den Dokumenten ging ein Grundstück hervor, welches ebenso Späh gehört und umgehend untersucht wurde. Auf dem Gelände wurden ein leerer verschlossener Container und ein Blechschuppen gefunden.

Staatsanwalt Lorenzo Lezcano erklärte: „Wir haben dieses Haus als Folgemaßnahme zu technischen Beweisen durchsucht. Wir halten die Überprüfung dieses Hauses für sehr wichtig. Deshalb sind wir heute an diesen Ort gekommen, an dem wir zusätzliche technische Beweise sammeln wollten. Wir haben wichtige Elemente, die später öffentlich vorliegen. Sie werden analysiert und mit den anderen Elementen verglichen, die wir gesammelt haben, um das Puzzle zusammenzustellen“.

Es gibt Hinweise darauf, dass die Familie und Juliette selbst häufig in dem haus in Caacupé waren. Wir haben auch Beweise dafür, dass am Tag des Verschwindens des Mädchens und in den folgenden Tagen eine fließende Kommunikation zwischen beiden Personen (Späh und Oberüber) bestand, die geschäftliche Beziehungen hatten. Als Ermittler haben wir keine Hypothese verworfen und müssen die 24 nach dem Verschwinden rekonstruieren. Es ist sehr wichtig, um endlich den Aufenthaltsort von Juliette zu finden“. Laut Lezcano bestätigte Späh die Freundschaft zu Oberüber und erklärte die Bauarbeiter bei Oberüber finanziert zu haben. Die Überwachungsaufnahmen wurden beschlagnahmt um zusehen ob Oberüber in den ersten Tagen nach dem Verschwinden bei Späh war.

Wochenblatt / Ministerio Publico
[close]
« Letzte Änderung: 25. Mai 2020, 13:49:43 von dieda »
D adaistische I lluminatinnen für die E rleuchtung D es A bendlandes

Tolereranzparadoxon: "Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, (...) dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“ Karl Popper
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Goliath

Offline dieda

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 2460
  • Dankeschön: 4701 mal
  • Karma: 420
  • Hauptabteilung wahre Wahrheiten
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 2250 Beiträge Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1000 Beiträge
    • Auszeichnungen
In der Gegend scheint es ein richtiges Nest von "Reichsbürgerflüchtlingen" zu geben, die sogar quasi einen "eigenen Ortsteil" haben. Wobei mir persönlich der Name Joachim Späh noch nicht übern Weg gelaufen ist, zumindest kann ich mich nicht daran erinnern.

@Gutemine in den Juliette- Kommentaren findet sich auch noch ein ganz illustres Fundstück, das Deine Frage beantworten könnte:

Zitat
10. Mai 2020 um 16:31
Zum Antworten anmelden   

Der Herr Joachim Späh, sein früher Name war, Joachim Herden.
https://www.derwesten.de/staedte/essen/haftbefehl-gegen-ex-praesidenten-der-essener-moskitos-id6273847.html
Bei ihm war auch alles im Sand verlaufen, 100% alle wurden mit Geld zufrieden gestellt.
https://wochenblatt.cc/fall-juliette-polizei-untersucht-verbindung-zu-anderem-deutschen/

Googelt man nach dem Namen weiter, scheint sich die Hinweise auf die Namensänderung zu verdichten: ein gescheiterter Gesellschafter das Skihallen Projektes Grand Alpin am Centro in Oberhausen und später Präsident des "Eishockey-Clubs ESC Moskitos Essen" und zuletzt GF der gescheiterten "Borbecker Sportwelt" in Essen nun mit neuem Namen nach seiner Heirat auf der Flucht.

Zur Vorgeschichte:

https://www.waz.de/staedte/oberhausen/skihalle-in-oberhausen-geraet-unter-zeitdruck-id5074734.html

https://www.waz.de/staedte/oberhausen/skihallen-erfinder-joachim-herden-unter-massivem-druck-id6280645.html

https://www.waz.de/staedte/essen/fitness-studio-dicht-borbecker-sportwelt-schliesst-einfach-ueber-nacht-id7323937.html
« Letzte Änderung: 27. Mai 2020, 19:09:39 von dieda »
D adaistische I lluminatinnen für die E rleuchtung D es A bendlandes

Tolereranzparadoxon: "Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, (...) dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“ Karl Popper
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: echt?, Gutemine, Staatstragender, dtx, Gast aus dem Off, Neubuerger, Wildente, Goliath

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 12345
  • Dankeschön: 31691 mal
  • Karma: 718
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 10000 Beiträge Auszeichnung für 7500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen!
    • Auszeichnungen
Nicht nur Betrüger....als "rassereiner Herrenmensch" pflegt er wohl auch die "Tradition" der Kinderpornographie und des -mißbrauchs.

Die Haft in Paraguay wird sicherlich eine reine Erholung sein, im Gegensatz zu den Gefängnissen in der "BRD-GmbH".

Spoiler
Fall Juliette: Deutscher Stiefvater scheint sich strafbar gemacht zu haben
Geschrieben am 23. Juli 2020 in Nachrichten   

Asunción: Wie die Staatsanwältin Irene Álvarez bei einem Interview mitteilte, hat die Polizei auf den Telefonen des Deutschen über 80.000 Fotos ausgewertet, worunter mehrere von Juliette waren, genauer genommen von ihrem Intimbereich.

Die Mordkommission der Nationalpolizei übergab der Staatsanwaltschaft einen detaillierten Bericht über den Inhalt der beschlagnahmten Telefone von Reiner Helmut Oberüber und Lilian Zapata, die zuvor gelöscht beschlagnahmt wurden.

Kommissar César Silguero kommentierte, dass über 80.000 Fotografien und 7.000 Gesprächsmitteilungen ausgewertet wurden im Rahmen der Untersuchung zum Fall Juliette. Bei einigen Fotos, die mit Reiners Telefon aufgenommen wurden, fand man intime Fotos von Juliette, genauer genommen von ihren Genitalien. Laut den Daten, die die Staatsanwaltschaft zur Verfügung hat, sollen diese Aufnahmen vom vergangenen und diesem Jahr stammen, als alle bei dem Deutschen gewohnt haben.

Nachdem der Fund der Staatsanwaltschaft mitgeteilt wurde, entschieden diese die Anklage gegen Oberüber wegen Kinderpornografie auszuweiten. Um alle Nachrichten auszuwerten arbeiteten anscheinend Übersetzer für Deutsch und Französisch die letzten Monate auf Hochtouren. Die Ermittlung der Staatsanwaltschaft konzentriert sich nun darauf, ob die Mutter als Komplizin in Erscheinung trat oder vollkommen unwissend war. Ebenso wurde eine psychologische Untersuchung von Oberüber und Zapata angeordnet, um deren psychologisches Profil zu erstellen und zu schauen wie weit die pädophilen Handlungen des Stiefvaters ausgeprägt waren.

Ebenso wurde bekannt, dass Reiner Oberüber mehrmals am Tag des Verschwinden das Grundstücks verlies, als der Polizei und Staatsanwaltschaft gegenüber angegeben.

Wochenblatt / Hoy
[close]
https://wochenblatt.cc/fall-juliette-deutscher-stiefvater-scheint-sich-strafbar-gemacht-zu-haben/
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: echt?, Staatstragender, Brüllaffe, Gast aus dem Off, Wildente, Goliath

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 12345
  • Dankeschön: 31691 mal
  • Karma: 718
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 10000 Beiträge Auszeichnung für 7500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen!
    • Auszeichnungen
Das kleine Mädchen ist immer noch verschwunden und Oberüber sitzt zwischenzeitlich in einem "normalen Gefängnis". Er macht jetzt natürlich (das ist ja bekanntlich eine der Kernkompetenzen von "rassereinen thoitschen Herrenmenschen") auf "Opfer" und "Verfolgter". Er wird von irgendwelchen finsteren Mächten bedroht, deshalb kann er auch nicht aussagen und selbst sein Anwalt schwebt in Lebensgefahr. Diese finsteren Mächte sind auch für alles verantwortlich, haben ihm Dateien auf den Computer geschmuggelt, bedrohen seine Familie und haben ihn auch schon in Deutschland verfolgt.

Man will dem armen Oberüber-Opfer einfach jede Glaubwürdigkeit nehmen (wie schon in Deutschland), ihn diskreditieren und noch Schlimmeres. Dabei ist er doch absolut unschuldig und ein absolut ehrenwerter Mensch.... ::)
Das ist eine Zusammenfassung der letzten 4-5 Artikel und der Kommentare dazu.

Spoiler
Fall Juliette: Oberüber redet nicht, weil er bedroht wird
Geschrieben am 12. August 2020 in Nachrichten   

Asunción: Der Anwalt von dem Stiefvater und deutschen Staatsbürgers Reiner Oberüber des vermissten Mädchens Juliette in Emboscada bestätigte, dass eine kriminelle Gruppe seinen Mandanten bedroht habe, der nicht darüber reden könne, was er wisse, weil er sonst umgebracht werde.

„Diejenigen, die wirklich für das Verschwinden des Mädchens verantwortlich sind, sind bei guter Gesundheit. Es sind Gruppen der deutschen Mafia und Paraguayer, die in Cordillera operieren. Die Polizei hat ihre Daten“, berichtete Max Narváez gegenüber Radio Universo über den Fortschritt des Prozesses, in dem der Deutsche Reiner Oberüber wegen des seltsamen Verschwindens seiner Stieftochter strafrechtlich verfolgt wird.

Narváez sagte, dass man versuche, “mein Klient als keine glaubwürdige Person hinzustellen“ und, wenn er Details der Gruppe erzähle, diese laut dem Anwalt gegen ihn vorgehen werde.

„Sie werden ihn nicht gleich töten, aber sie müssen sicherstellen, dass alles, was Oberüber sagt, nicht wahr ist“, betonte er und beschuldigte die Polizei, nicht gesetzeskonform zu handeln.

Narváez sagte, dass “es keine Gerechtigkeit gibt, sondern Oberüber diskreditiert wird“ und er die Verantwortung auf die Staatsanwaltschaft ausdehnte, die seiner Meinung nach nicht objektiv handelt.

„Die Staatsanwaltschaft schafft ein Motiv gegen meinen Mandanten, indem sie Details des Mädchens preisgibt, die gesetzlich verboten sind“, versicherte er und fügte hinzu, “in der Anklage sprechen sie von einem einzigen Foto, als sie im Prinzip sagten, dass es ungefähr achtzigtausend waren“.

„Hier wird angenommen, dass es eine Manipulation des Falles gibt. Sie zeigen uns auch nicht das Foto“, sagte er und erwähnte, dass die Antwort ein Schweigen gewesen sei, als er die belastenden Beweise angefordert habe.

„Der Vertreter der Europäischen Union verwies auch darauf, dass es kein Verfahren zum Verschwinden geben darf, da dies kein Verbrechen ist. Es kann ein Grund für eine Untersuchung sein, aber es ist kein Verbrechen. Es gibt seltsame Hände und unangemessene Eingriffe in den Prozess. Menschen, die nicht Teil des Falls sind, werden involviert und das ist ein Verbrechen“, betonte der Anwalt.

Er sagte, dass “am 29. Juli Präsident Mario Abdo Benitez in einem populistischen Akt Stellung zu dem Fall nahm und die Staatsanwälte sowie Polizisten anrief um ihnen Anweisungen zu geben. Und laut Gesetz hat die Exekutivgewalt keine Autorität über die Staatsanwaltschaft“, sagte er weiter.

Narváez bestätigte auch, dass Oberüber in das Regionalgefängnis von Misiones verlegt worden sei, was ebenfalls eine Verletzung der Rechte seines Klienten darstellt.

„Es verstößt gegen das Gesetz und die Rechte der Verteidigung. Sein Fall ist in Caacupé und der Anwalt in Asunción. Jetzt muss ich ungefähr 270 km zurücklegen, um mit ihm zu sprechen“, beklagte er sich.

Wochenblatt / Hoy
[close]
https://wochenblatt.cc/fall-juliette-oberueber-redet-nicht-weil-er-bedroht-wird/

https://wochenblatt.cc/fall-juliette-stiefvater-wurde-nach-misiones-verlegt/

https://wochenblatt.cc/fall-juliette-kehrt-der-angeklagte-zurueck-nach-emboscada/

https://wochenblatt.cc/fall-juliette-zum-zweiten-mal-anhoerung-ausgesetzt/

https://wochenblatt.cc/fall-juliette-eine-sprachliche-barriere/

https://wochenblatt.cc/fall-juliette-bei-nacht-und-nebel/
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Staatstragender, Goliath

Offline Schattendiplomat

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 2911
  • Dankeschön: 7783 mal
  • Karma: 281
  • Die besten Lügen sind der Wahrheit nahe!
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Sonnenstaatland-Unterstützer Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 2250 Beiträge
    • Auszeichnungen
Dann scheint Paraguay wohl doch nicht das gelobte Land zu sein in dem höchste Rechtsstandards gelten wie jeder Reichsbürger die sich wünscht? :o Wer hätte das nur ahnen können?
NWO-Agent auf dem Weg zur uneingeschränkten Weltherrschaft

*mMn - meiner (ganz persönlichen) Meinung nach
**XMV - X(ges)under Menschenverstand
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: dtx, Goliath, Gerichtsreporter

Offline No_DR

  • Kommissar Mimimi
  • **
  • Beiträge: 534
  • Dankeschön: 845 mal
  • Karma: 38
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 500 Beiträge Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
War da nicht mal was, von wegen abgehauene Nazis. Sind die nicht auch nach Paraquay? Da gabs doch damals so ein Geheimprojekt um die Leute vor den Alliierten außer Landes zu bringen. Kam mal vor einiger Zeit ein Bericht in der Lügenpresse ZDF-History.
Viellicht gehen da so ein paar Rechtsausgerichtete so gerne dort hin.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Schattendiplomat, x, Goliath

Offline Schattendiplomat

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 2911
  • Dankeschön: 7783 mal
  • Karma: 281
  • Die besten Lügen sind der Wahrheit nahe!
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Sonnenstaatland-Unterstützer Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 2250 Beiträge
    • Auszeichnungen
Aber vielleicht liegt es auch daran, dass Paraguay der größte Marihuana-Produzent Südamerikas ist. ;)

Spaß beiseite, man sieht hier deutlich die üblichen drei Denkfehler des rechten Spektrum:
  • Starre Welt - was aber nicht so ist Paraguay ist eine grundlegend stabile Demokratie, sprich die Einstellung zu Themen kann sich in den letzten 75 Jahren verändert haben.
  • Simplifizierung - selbst wenn Nazis dort willkommen sind ist Paraguay noch immer grundlegend ein Rechtstaat und es wird auch erwartet, dass man sich wie ein Gast verhält.
  • Narzismus - Die Welt dreht sich nicht darum es Einem recht zu machen, jeder Mensch hat Motive und das kann v.a. in einem Land wie Paraguay interssanten Auswirkungen haben.
« Letzte Änderung: 23. August 2020, 17:29:51 von Schattendiplomat »
NWO-Agent auf dem Weg zur uneingeschränkten Weltherrschaft

*mMn - meiner (ganz persönlichen) Meinung nach
**XMV - X(ges)under Menschenverstand
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Goliath, Anmaron

Offline comsubpac

  • Kommissar Mimimi
  • **
  • c
  • Beiträge: 869
  • Dankeschön: 2702 mal
  • Karma: 165
  • Oberster Oberbefehlshaber der Oberbefehlshaber
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 750 Beiträge Auszeichnung für 500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL
    • Auszeichnungen
War da nicht mal was, von wegen abgehauene Nazis. Sind die nicht auch nach Paraquay? Da gabs doch damals so ein Geheimprojekt um die Leute vor den Alliierten außer Landes zu bringen. Kam mal vor einiger Zeit ein Bericht in der Lügenpresse ZDF-History.
Viellicht gehen da so ein paar Rechtsausgerichtete so gerne dort hin.

War das nicht Argentinien?
"Schokohala - Das hilft gegen Vampire, Reptiloiden und Dämonenvorstufen!"
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Schattendiplomat

Offline kairo

War das nicht Argentinien?

Beide Länder waren 1945 beliebte Reiseziele. Schöne Landschaft, frische Luft, gutes Essen ...
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Schattendiplomat, Goliath

Offline Anmaron

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 2238
  • Dankeschön: 4481 mal
  • Karma: 109
  • schwarzes Systemschaf und kompetenter Nichtskönner, Abteilungsleiter Qualitätskontrolle im Wackelpuddingreferat.
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 750 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 500 Beiträge Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge
    • Auszeichnungen
Und für die zweite Welle ging dann z. B. Chile prima.
Wer sich politisch nicht engagiert, hilft im Grunde jenen, die das Gegenteil von dem wollen, was man selber für wichtig und richtig hält. (Alain Berset)
Die Demokratie ist so viel wert wie diejenigen, die in ihrem Namen sprechen. (Robert Schuman)

Anmaron, M. Sc. univ. Universität Youtübingen
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Goliath