Autor Thema: Adrian Ursache - Die Abrechnung a.k.a. Der Prozess vor dem LG Halle  (Gelesen 47198 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Igor Strawinski

  • Gast
Re: Adrian Ur - Die Abrechnung a.k.a. Der Prozess vor dem LG Halle
« Antwort #615 am: 21. Dezember 2017, 10:51:44 »
Habt ihr das Video nicht verstanden??

Adrians Unschuld ist quasi schon bewiesen!!!!!!1111EINSELF!!!!

 :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm:
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Finanzbeamter, Evil Dude, Schattendiplomat

Offline Schattendiplomat

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1234
  • Dankeschön: 1962 mal
  • Karma: 127
  • Die besten Lügen sind der Wahrheit nahe!
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1000 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Autor im Sonnenstaatland-Wiki Sonnenstaatland-Unterstützer
    • Auszeichnungen
Re: Adrian Ur - Die Abrechnung a.k.a. Der Prozess vor dem LG Halle
« Antwort #616 am: 21. Dezember 2017, 12:09:34 »
Ein Taser, also eine Elektroshockpistole, kam vermutlich aus einem ganz simplen Grund nicht zum Einsatz: Die Elektroshocks legen nicht nur das Ziel lahm sondern können mit einer nicht unbedeutenden Wahrscheinlichkeit auch zu unkontrollierbaren Muskelkontraktionen in den Extremitäten führen.
Einfacher ausgedrückt: Bei einem Ziel eingesetzt das eine Waffe schussbereit in der Hand hält besteht eine recht hohe Wahrschenlichkeit, dass sich ein Schuss während des Shockvorgangs löst. Daher setzten auch meine SSL-Striketeams bei bewaffneten Zielen auf gezielte Schüsse aus Faustfeuerwaffen, statt auf Taser. Leider hat es die Forschungabteilung ja bisher nicht geschafft die Reptilodienbetäubungstechnologie entsprechend zu reproduzieren, dass sie einsatztaugliche wäre ohne dabei alles um Umkreis von 20 Metern lahmzulegen und das ist einfach inakzeptabel!

Davon losgelöst, es mach daher durchaus Sinn Taser eher nicht gegen bewaffnete einzusetzten.
NWO-Agent auf dem Weg zur uneingeschränkten Weltherrschaft

*mMn - meiner (ganz persönlichen) Meinung nach
**XMV - X(ges)under Menschenverstand
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: emz, Evil Dude, John

Offline Reichskasper Adulf Titler

  • Rechtskonsulent
  • *
  • Beiträge: 422
  • Dankeschön: 454 mal
  • Karma: 6
  • Schwein befiehl, wir grunzen!
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Adrian Ur - Die Abrechnung a.k.a. Der Prozess vor dem LG Halle
« Antwort #617 am: 22. Dezember 2017, 16:58:21 »
sind die überhaupt mit Tasern ausgerüstet?

Ich kann mir auch vorstellen, dass man - falls sie überhaupt damit ausgerüstet sind - keinen Taser einsatzbereit in der Hand halten wollte um die Situation nicht noch zu eskalieren.
Wenn dann allerdings die Zielperson zur Waffe greift oder eine dumme Bewegung damit macht, greift Polizei nicht zum Taser sondern eben auch fix zur Waffe. Und da die Jungs darauf trainiert sind, schnell zu sein, hatte der Schönling eben das Nachsehen.
 

Offline Schattendiplomat

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1234
  • Dankeschön: 1962 mal
  • Karma: 127
  • Die besten Lügen sind der Wahrheit nahe!
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1000 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Autor im Sonnenstaatland-Wiki Sonnenstaatland-Unterstützer
    • Auszeichnungen
Re: Adrian Ur - Die Abrechnung a.k.a. Der Prozess vor dem LG Halle
« Antwort #618 am: 22. Dezember 2017, 19:09:25 »
sind die überhaupt mit Tasern ausgerüstet?
(...)

Im Arsenal hat das SEK sicher auch Taser und meines Wissens sind diese auf kurze Distanz tatsächlich ähnlich schnell anwendbar wie Faustfeuerwaffen. Ob und welche Einsatzkräfte in diesem Einsatz damit ausgestattet wurden wäre aber reine Spekulation.
Der Punkt ist eigentlich, dass diese meines Wissens nicht gegen Personen eingesetzt werden welche ihr Waffe schußbereit in der Hand haben, da sich dabei wie gesagt ein Schuß lösen kann. Sprich jegliche Diskussion ob man Adrian nicht anders außer Kraft hätte setzten können ist eigentlich obsolet, da der Einsatz eines Tasers hier keine Option wäre.
NWO-Agent auf dem Weg zur uneingeschränkten Weltherrschaft

*mMn - meiner (ganz persönlichen) Meinung nach
**XMV - X(ges)under Menschenverstand
 

Offline Aloysius

  • Kommissar Mimimi
  • **
  • Beiträge: 765
  • Dankeschön: 682 mal
  • Karma: 59
  • Reden wir mal drüber
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 750 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 500 Beiträge Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Adrian Ur - Die Abrechnung a.k.a. Der Prozess vor dem LG Halle
« Antwort #619 am: 23. Dezember 2017, 18:11:42 »
Das mit der rage nach einer Taser-Option wäre meiner Ansicht nach in der Situation wirklich grob fahrlässig gewesen.

Her Ursache hat seit längerer Zeit, sich steigernd, ein Blutbad, Schlachtfest, etc. angekündigt. Auf dem Gelände sind nicht nur Ursache und die Beamten, sondern treiben sich eine unübersichtliche Gruppe von hoch emotionalisierten Sympahtisanten, die jederzeit auch in irgend einer Form herbei eilen und so in das Schussfeld Ursaches kommen.

Nachdem er mehrfach aufgefordert wurde, die Waffe fallen zu lassen, musste so gehandelt werden, wie die SEK-Männer es taten.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: emz, Pirx, dtx, Schattendiplomat

Offline dtx

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • d
  • Beiträge: 3916
  • Dankeschön: 2888 mal
  • Karma: 173
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 2250 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Adrian Ur - Die Abrechnung a.k.a. Der Prozess vor dem LG Halle
« Antwort #620 am: 23. Dezember 2017, 20:36:23 »
Ich stelle mir langsam die Frage, ob ein Strafverteidiger, der diesen Einsatz als chaotisch bezeichnet, wenigstens noch selbst merkt, welchen Blödsinn er da verzapft.
Wir verbreiten Dunkelheit.

Ihre Sperrkassierer
 

Online SchlafSchaf

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1490
  • Dankeschön: 2681 mal
  • Karma: 150
  • Nemo me impune lacessit
  • Auszeichnungen Für unerschütterlichen Kampf an forderster(!)  Front Auszeichnung für 1000 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Beliebt! 50 positives Karma erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Adrian Ur - Die Abrechnung a.k.a. Der Prozess vor dem LG Halle
« Antwort #621 am: 24. Dezember 2017, 02:27:11 »
Ich stelle mir langsam die Frage, ob ein Strafverteidiger, der diesen Einsatz als chaotisch bezeichnet, wenigstens noch selbst merkt, welchen Blödsinn er da verzapft.

Wie Plan-Prozess: Die Verteidigung darf jedes hanebüchene Argument ins Feld führen um seinen Mandaten zu verteidigen.
Ich kam
Ich sah
Ich vergaß was ich wollte
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Neuschwabenland

Offline Pantotheus

  • Prinz von Sonnenstaatland
  • *****
  • Beiträge: 5550
  • Dankeschön: 9585 mal
  • Karma: 543
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Sonnenstaatland-Unterstützer Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 2250 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Adrian Ur - Die Abrechnung a.k.a. Der Prozess vor dem LG Halle
« Antwort #622 am: 24. Dezember 2017, 11:07:05 »
Dürfen darf die Verteidigung gar manches, es fragt sich halt nur immer, ob es wirklich dem Mandanten nützt.
"Vom Meister lernen heißt verlieren lernen." (hair mess über Peter F., mehrfachen Straftäter)
 

Igor Strawinski

  • Gast
Re: Adrian Ur - Die Abrechnung a.k.a. Der Prozess vor dem LG Halle
« Antwort #623 am: 24. Dezember 2017, 11:31:52 »
Dürfen darf die Verteidigung gar manches, es fragt sich halt nur immer, ob es wirklich dem Mandanten nützt.

Das ist unwichtig, wenn der Mandat trotz Warnung drauf besteht. Ein Anwalt hat zu tun was der Mandat will.
 

Offline Reichsbedenkenträger

  • Angehender Anti-KRRler
  • **
  • R
  • Beiträge: 30
  • Dankeschön: 38 mal
  • Karma: 4
    • Auszeichnungen
Re: Adrian Ur - Die Abrechnung a.k.a. Der Prozess vor dem LG Halle
« Antwort #624 am: 24. Dezember 2017, 11:40:14 »
Jetzt muss ich einmal eine Lanze für die Strafverteidiger brechen. Sie sind Organ der Rechtspflege und keine Zirkushunde, denen der Mandant sagt, wie hoch sie zu springen haben.

Der Verteidiger hat den Mandantenwillen insoweit zu berücksichtigen, als das Gesetz dies ausdrücklich regelt, wie beispielsweise bei der Rechtsmitteleinlegung nach § 297 StPO.
Die Zahl p=0,2732 wird von Detlef Konagel die Plichta-Konstante genannt, weil Peter Plichta sie in der Geometrie entdeckte (Detlef Konagel, "Murmelmathe")
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Pantotheus

Offline Pantotheus

  • Prinz von Sonnenstaatland
  • *****
  • Beiträge: 5550
  • Dankeschön: 9585 mal
  • Karma: 543
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Sonnenstaatland-Unterstützer Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 2250 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Adrian Ur - Die Abrechnung a.k.a. Der Prozess vor dem LG Halle
« Antwort #625 am: 24. Dezember 2017, 11:54:01 »
Meinem bescheidenen Wissen nach (ich bin aber nicht als Rechtsanwalt tätig) ist ein Rechtsanwalt dem Willen seines Mandaten verpflichtet, aber auch den Interessen seines Mandaten, zudem - als Organ der Rechtspflege - Recht und Gesetz. Das unter einen Hut zu bringen, dürfte gerade bei Mandaten wie Plan oder Ursache nicht immer leicht sein.
Somit müsste ein Verteidiger einem Mandanten bisweilen auch klipp und klar sagen: "Damit kommen Sie nicht durch!" Das wird auch gemacht, manche Verteidiger legen schon mal ein Mandat nieder.
"Vom Meister lernen heißt verlieren lernen." (hair mess über Peter F., mehrfachen Straftäter)
 

Offline Das Chaos

  • Moderator (SSL)
  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 2561
  • Dankeschön: 3275 mal
  • Karma: 261
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 2250 Beiträge Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst! Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 1500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Adrian Ur - Die Abrechnung a.k.a. Der Prozess vor dem LG Halle
« Antwort #626 am: 30. Dezember 2017, 11:31:53 »
Grüße von @Resting Bench
« Letzte Änderung: 30. Dezember 2017, 11:34:53 von Das Chaos »
In orientalischen und westlichen Schöpfungsmythen ist der Drache ein Sinnbild des Chaos, ein gott- und menschenfeindliches Ungeheuer

Und es erschien ein anderes Zeichen im Himmel, und siehe, ein großer, roter Drache, der hatte sieben Häupter und zehn Hörner Offenb. 12,3
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Staatstragender, Danny black

Offline klingsor3

Re: Adrian Ur - Die Abrechnung a.k.a. Der Prozess vor dem LG Halle
« Antwort #627 am: 2. Januar 2018, 01:22:55 »
Ein neues Adrian Video aus dem Knast? Ich kannte es noch nicht.


"Als kommissarischer SHAEF-Souverän in staatlicher Selbstverwaltung ist es meine heilige Pflicht, die Menschenrechte der BRiD-Insassen gemäß der Haager Landkriegsordnung gegen die Wortmarke-Schergen der EU-SSR und der NWO GmbH zu verteidigen - so wahr mir Putin und die Bereinigungsgesetze helfen!"
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Staatstragender

Online SchlafSchaf

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1490
  • Dankeschön: 2681 mal
  • Karma: 150
  • Nemo me impune lacessit
  • Auszeichnungen Für unerschütterlichen Kampf an forderster(!)  Front Auszeichnung für 1000 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Beliebt! 50 positives Karma erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Adrian Ur - Die Abrechnung a.k.a. Der Prozess vor dem LG Halle
« Antwort #628 am: 2. Januar 2018, 02:09:39 »


Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, das der Artikel von einem ausgewiesenen Fan von Adrian geschrieben wurde.

Zitat
So hatte keiner der Beamten, die ohne Ankündigung das Grundstück stürmten, einen Haftbefehl oder sonst irgendein Papier dabei, die ihr Vorgehen legetimierte.

Das ist für mich Reichsbürgersprech erster Kajüte.
Sehe ich zudem richtig, das unten rechts ein Link zu dem Video angegeben ist, welches gar nicht an die Öffentlichkeit gehört?
Ich kam
Ich sah
Ich vergaß was ich wollte
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Pirx

Offline Aloysius

  • Kommissar Mimimi
  • **
  • Beiträge: 765
  • Dankeschön: 682 mal
  • Karma: 59
  • Reden wir mal drüber
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 750 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 500 Beiträge Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Adrian Ur - Die Abrechnung a.k.a. Der Prozess vor dem LG Halle
« Antwort #629 am: 2. Januar 2018, 08:28:30 »


Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, das der Artikel von einem ausgewiesenen Fan von Adrian geschrieben wurde.

Zitat
So hatte keiner der Beamten, die ohne Ankündigung das Grundstück stürmten, einen Haftbefehl oder sonst irgendein Papier dabei, die ihr Vorgehen legitimierte.

Das ist für mich Reichsbürgersprech erster Kajüte.
Sehe ich zudem richtig, das unten rechts ein Link zu dem Video angegeben ist, welches gar nicht an die Öffentlichkeit gehört?

Der Artikel ist auch online zu finden:

https://www.mz-web.de/halle-saale/prozess-gegen-adrian-ursache-verdacht-gegen-sek--decken-sich-polizisten-gegenseitig--29409914

... dort ist der bit.ly  Link zu dem SEK-Video nicht, aber im Printartikel sehe auch ich den Link, nur etwas verschwommen, Fehler beim Scannen, denke ich.

Der Autor deutet auf ein paar Punkte hin, die auch ich für kritisch halte (Daß Ursache und Gemahlin zusammen die Kinder zur Schule gebracht, und auf der Rückfahrt sehr viel einfacher und wohl auch mit sichererem Ausgang festgesetzt hätten werden können, zum Beispiel). Aber der Autor hat offenbar keine Energie auf die Recherche von SEK-Einsätzen und deren Abläufen verwandt, ihm ist offenbar mehr daran gelegen, möglichst viele Rosinen herauszupicken, die auf einen vermeintlichen Justizskandal hinweisen. Schade! Es sind ein paar gute Punkte dabei, so hat er es vermasselt.