Autor Thema: GAB  (Gelesen 1099 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Deep Thought

  • Schreiberling
  • *
  • D
  • Beiträge: 14
  • Dankeschön: 44 mal
  • Karma: 4
    • Auszeichnungen
GAB
« am: 18. September 2017, 22:54:01 »
Hat sich auch schon mal jemand GAB (https://gab.ai) angeschaut?

Bin durch einen Artikel bei Heise darauf aufmerksam geworden: https://www.heise.de/newsticker/meldung/USA-App-Betreiber-verklagt-Google-auf-Zugang-zum-App-Store-3834456.html
Die GAB App wurde aus Google Play geschmissen, da GAB nicht gegen Hassreden auf der eigenen Plattform aktiv wird. Die Betreiber von GAB lehnen aber Zensur ab.
S. dazu auch https://de.wikipedia.org/wiki/Gab_(Netzwerk)
Spoiler
Gab möchte „die freie Rede für Jedermann“ fördern und lehnt Zensur ab. Verboten sind folgende Inhalte: illegale Pornographie, Werbung für Terrorismus und Gewalt sowie die Veröffentlichung vertraulicher Informationen.
[...]
In den Medien wird Gab als „Twitter für Rassisten“[6] und „Echokammer der Alt-Right“ rezipiert, da es zahlreichen, auf anderen Plattformen gesperrten Akteuren des rechten Rands, wie beispielsweise Milo Yiannopoulos, eine Plattform biete. Ein Großteil der Nachrichten enthalte Rassismus, Verschwörungstheorien, Waffenkult und Trump-Verherrlichung.[7][8] Mehrere Protagonisten der Alt-Right Bewegung, die auf Twitter gesperrt wurden, seien zu Gab abgewandert.[9] Auch deutschsprachige rechte Twitter-Nutzer wichen bei Sperrung gelegentlich auf diese Plattform aus.[10]
[close]


Ein geeigneter neuer Tummelplatz also für von Twitter verstossenen Deppen und anderes Gedankengut

Hier einige Beispiele:
https://gab.ai/staseve (Peter Frühwald)
https://gab.ai/FranzXaver (FranzausWeiz)
https://gab.ai/Neuigkeiten (ddbnetzwerk)
https://gab.ai/fbluecher  :facepalm:
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: _dr, Helvetia