Autor Thema: Walter Lanegger  (Gelesen 3476 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline klingsor3

  • Personalausweisler
  • ***
  • k
  • Beiträge: 2296
  • Dankeschön: 3185 mal
  • Karma: 96
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 2250 Beiträge Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1000 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Walter Lanegger
« Antwort #15 am: 1. März 2017, 16:22:43 »
Das ist grenzwertig! Walter filmt seine kranke und/oder verzweifelte Frau. Polizei war da, ist aber wieder gefahren. Kann man der Frau nicht helfen?


Das ist richtig übergriffig. Ich verstehe nicht, warum kein Kontaktverbot besteht und die Polizei ihn nicht mitnimmt.

Ich hab auch den Eindruck, in Deutschland würde sowas anders laufen. Seine Frau ist entweder psychisch krank oder hat ein Alkoholproblem und/oder wird von ihm misshandelt, wenn man die Infos aus den diversen Videos zusammennimmt. Da muss sich doch behördenseitig was zu lassen, zumal der Typ örtlich breit bekannt sein dürfte. 

Walter ist übrigens auch ein Englisch-Talent. Zitat von seiner Website:

I PLEASE ALL JOURNALISTS TO COME THIS DATE TO THE VIENNESE COURT FOR TO REPORT- THANK YOU
« Letzte Änderung: 1. März 2017, 17:49:04 von klingsor3 »
"Als kommissarischer SHAEF-Souverän in staatlicher Selbstverwaltung ist es meine heilige Pflicht, die Menschenrechte der BRiD-Insassen gemäß der Haager Landkriegsordnung gegen die Wortmarke-Schergen der EU-SSR und der NWO GmbH zu verteidigen - so wahr mir Putin und die Bereinigungsgesetze helfen!"
 

Offline Don

Re: Walter Lanegger
« Antwort #16 am: 1. März 2017, 18:12:37 »
Frage an die Österreicher hier, bzw. diejenigen, die sich damit auskennen:

Laut Igor haben alle Laneggers (Mutter, Walter, Ehefrau) einen Sachwalter. Wann wird denn ein solcher eingesetzt, bzw. welche Befugnisse hat dieser? Ist das vergleichbar mit einem Betreuer in Deutschland?

Seine Frau mag ja definitiv in irgendeiner Form krank sein. Psychisch, Alkohol, evtl. auch beides. Da ist mir klar, weshalb es da einen Sachwalter gibt, aber: Weshalb hat jemand wie Walter Lanegger einen solchen? Klar redet er teils haarsträubenden Schwachsinn und er mag auch nicht der Superheld sein, wenn es um finanzielle Dinge geht. Ohne den Fall en detail zu kennen, aber ich glaube kaum, dass der in Deutschland sowas wie einen gesetzlichen Betreuer hätte.
 

Igor Strawinski

  • Gast
Re: Walter Lanegger
« Antwort #17 am: 1. März 2017, 20:03:17 »
Seine Frau mag ja definitiv in irgendeiner Form krank sein. Psychisch, Alkohol, evtl. auch beides. Da ist mir klar, weshalb es da einen Sachwalter gibt, aber: Weshalb hat jemand wie Walter Lanegger einen solchen? Klar redet er teils haarsträubenden Schwachsinn und er mag auch nicht der Superheld sein, wenn es um finanzielle Dinge geht.

Er sagt (im Tirolvideo) sein Anwalt (in Wahrheit sein Sachwalter, im video vom 1.3.2017 sagt er selbst der Anwalt wurde bestellt) hätte vor Gericht gesagt, dass er nur deshalb besachwaltert sei, weil er alles für Nazimethoden hält.

Wahrscheinlich damit seine Eingaben bei den Behörden ungültig sind und nicht gegen ihn verwendet werden können, da er sich sonst in Gefahr bringt sich strafbar zu machen. Und auch so eine Eigengefärdung ist ein Grund für eine Besachwalterung. Gegen Monika Unger läuft schon das zweite Besachwalterungsverfahren, das erste verlief ergebnislos.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: General Bergfrühling, Don

Offline Happy Hater

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1139
  • Dankeschön: 3127 mal
  • Karma: 265
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1000 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 750 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Walter Lanegger
« Antwort #18 am: 1. März 2017, 21:00:47 »
Frage an die Österreicher hier, bzw. diejenigen, die sich damit auskennen:

Laut Igor haben alle Laneggers (Mutter, Walter, Ehefrau) einen Sachwalter. Wann wird denn ein solcher eingesetzt, bzw. welche Befugnisse hat dieser? Ist das vergleichbar mit einem Betreuer in Deutschland?

Ein Sachwalter ist eine Person (oft ein Rechtsanwalt) welche vom Gericht damit beauftragt wurde, für eine geistig behinderte oder psychisch kranke Person gewisse Rechtsgeschäfte zu übernehmen.

Wenn einer Person also Aufgrund geistiger Behinderung oder psychischer Krankheit nicht in der Lage ist, Geschäfte ohne Nachteil für sich selbst zu besorgen, so macht dies nun der Sachwalter.

Es gibt verschiedene Abstufungen der Sachwalterschaft: So kann es beispielsweise sein, dass ein Sachwalter nur für einzelne Bereiche / Geschäfte eingesetzt wird und die besachwaltete Person alle anderen Dinge noch selbst rechtsgeschäftlich erledigen kann, es ist allerdings auch möglich, dass nur noch der Sachwalter Rechtsgeschäfte im Namen der besachwalteten Person tätigen darf.

Im optimalen Fall ist der Rahmen der Sachwalterschaft ideal an die Einschränkungen des Besachwalteten angepasst, natürlich ist das praktisch nicht in allen Fällen und nicht immer möglich.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Tonto, klingsor3, dtx, Don

Igor Strawinski

  • Gast
Re: Walter Lanegger
« Antwort #19 am: 23. März 2017, 22:44:37 »
Plötzlich sind einige Videos von ihm weg! :scratch: :scratch: :scratch: