Autor Thema: Claudio Graf aus Landschlacht/Münsterlingen, Kt. Thurgau  (Gelesen 2023 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Helvetia

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 2383
  • Dankeschön: 7018 mal
  • Karma: 552
  • VR-Präsidentin/Hauptgöttin der Eid-Genossenschaft
  • Auszeichnungen Ein einzigartiger Award der nur für beteiligte der Plakataktion verfügbar ist. Auszeichnung für 2250 Beiträge Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL
    • Auszeichnungen
Landschlacht ist ein beschauliches Dörfchen direkt am Bodensee und zugleich Ortsteil von Münsterlingen TG (nahe Kreuzlingen/Konstanz).

Mitten in dieser Idylle lebt und bloggt ein veritabler Bilderbuch-Truther namens Claudio Graf, Jahrgang 1954. Sein Werdegang vom Impfgegner und Esospinner über den "Überall ist Gift drin"-Truther zum "Reichsbürger" kann man wohl als beispielhaft bezeichnen.

Einer seiner Blogs

Natürlich handelt es sich um die Schweizer Variante von Reichsdepp, er fühlt sich nicht einem deutschen Reich zugehörig, sondern ist OPPT-ler und lebt in einem Schweiz-spezifischen Wahngebilde:

Zitat
Der Sündenfall von 1848 - angebliche Staatsgründung der Schweiz  war ein Putsch!

Aber lassen wir ihn sich selbst vorstellen:

Zitat
- ich war im Referendums-Komitee “Gegen das Tierseuchengesetz” 2013
- Ich war im Referendumskomitee des EPG 2013
- Ich war im Vorstand des Netzwerk Impfentscheid seit 2011  (seit 2014 als Delegierter vom Vorstand gewählt)
- Ich habe heute (8.2.2014) beispielsweise ca 1200 Impf-Report verpackt für den Versand an die Mitglieder des www.impfentscheid.ch
- Ich habe meine Krankenkasse gekündigt mit der Begründung, dass ich keine menschenfeindliche, krankmachende und kriminelle Institutionen unterstütze, die tödliche Medikamente herstellen und dabei noch Geld verdienen (legaler Mord)
- Ich führe verschiedene Blogs wie <www.claudiograf.ch>, <cgconsult.jimdo.com>, <www.cgc.ch>,
- Ich mache mit meiner Partnerin die <www.gsundheits-oase.ch>
- Ich unterstütze im Wahlkomitee zur Ersatzwahl des Regierungsrates im Kanton Thurgau die Kandidatin Gabi Coray, deren HomePage ich zum Teil moderiere: <www.gabicoray.ch>
- Ich habe bereits 2006 als Schulpräsident den Druck des Systems gespürt: das erzeugt Gegendruck!
- Ich habe 2008 den Regierungsrat TG mit Korrespondenz gegen den Impfzwang, gegen die Mammografie, gegen Gebärmutterhaltkrebs-Impfung bedient
- Meine eigenen Erfahrungen in den letzten 20 Jahren bestätigen meine Aussagen!
- Meine Hobbys und wozu man mich brauchen kann...
- Zum Ausgleich, was so alles schief läuft, habe ich meinen Alpenkompressor, Uf- und Zuecheib, meine Quetsche, meine Ziach oder einfach mein Örgeli - hier näheres

Ich frage mich, ob man da keine Probleme kriegt, wenn man die obligatorische Krankenversicherung einfach mal so kündigt.  :think:

Das mit dem Schulpräsidenten lief gemäss dem St. Galler Tagblatt folgendermassen ab:

Zitat
Für Claudio Graf zeichneten sich im Rahmen all dieser Veränderungen Schwierigkeiten ab, seine wahren Aufgaben zu erkennen und umzusetzen. Diese Entwicklungen wurden innerhalb des Kollegiums diskutiert. «Ich habe diese Offenheit immer sehr geschätzt», erklärt Claudio Graf. «Ich musste mit der Zeit erkennen, das guter Wille allein für dieses Amt nicht genügt.»

Weiter steht da, es habe kein böses Blut gegeben. Ein paar Jahre später klingt das in seiner 1.-August-Rede von 2012 allerdings so:

Zitat
Gegen meine unorthodoxe Doktrin als Schulpräsident einerseits aufgrund eigener Lebenserfahrung und andererseits längst bekannten PISA-Studien wurde opponiert und gemobbt, mir das Maul verboten und mich in die Schranken (welche wohl) gewiesen.

Ich war sehr ent-täuscht darüber, dass ich meine Aufgabe zum Wohle der Kinder habe aufgeben müssen.

Keine Ahnung, warum so jemand überhaupt eingeladen wird, eine 1.-August-Rede zu halten. Dieses Münsterlingen ist ein komischer Ort.  :scratch:

Jetzt, wo Graf bei den Reichsdeppen angekommen ist, darf man sich bestimmt auf eine interessante Fortsetzung seiner Lebensgeschichte freuen...
"Ich gebe der ganzen Thematik noch maximal zwei Jahre, dann werden Elemente rechtlich abkassiert, die hätten nie geglaubt, dass das passieren wird." - Carl-Peter Hofmann, in Deutschland per Haftbefehl gesuchter Möchtegernrichter, Frühling 2018
 

Offline Pantotheus

  • Souverän
  • *
  • Beiträge: 8466
  • Dankeschön: 20451 mal
  • Karma: 802
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 7500 Beiträge Sonnenstaatland-Unterstützer Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Ein einzigartiger Award der nur für beteiligte der Plakataktion verfügbar ist.
    • Auszeichnungen
Re: Claudio Graf aus Landschlacht/Münsterlingen, Kt. Thurgau
« Antwort #1 am: 3. März 2017, 10:49:27 »
Ich frage mich, ob man da keine Probleme kriegt, wenn man die obligatorische Krankenversicherung einfach mal so kündigt.  :think:
Auch in der Schweiz gilt die Versicherungspflicht, allerdings herrscht dort ein anderes System als in Deutschland.
Das Bundesgesetz über die Krankenversicherung sagt dazu lapidar:
Zitat
Art. 6 Kontrolle des Beitritts und Zuweisung an einen Versicherer


1 Die Kantone sorgen für die Einhaltung der Versicherungspflicht.

2 Die vom Kanton bezeichnete Behörde weist Personen, die ihrer Versicherungspflicht nicht rechtzeitig nachkommen, einem Versicherer zu.
Hervorhebung stammt von mir. Außer Schulden und jeder Menge Betreibungen wird er sich also durch "Kündigung" (wenn diese nicht per 31. Dezember erfolgt ist, wird sie ohnehin nichtig sein) nichts einhandeln.
"Vom Meister lernen heißt verlieren lernen." (hair mess über Peter F., auf Bewährung entlassenen Strafgefangenen )