Autor Thema: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau  (Gelesen 8959 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dtx

  • Prinz von Sonnenstaatland
  • *****
  • d
  • Beiträge: 5504
  • Dankeschön: 5444 mal
  • Karma: 240
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #45 am: 28. März 2018, 16:17:54 »
@BlueOcean Da sind die in Berufung gegangen.
Wir verbreiten Dunkelheit.

Ihre Sperrkassierer
 

Offline SchlafSchaf

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 3828
  • Dankeschön: 10300 mal
  • Karma: 372
  • Nemo me impune lacessit
  • Auszeichnungen Ein einzigartiger Award der nur für beteiligte der Plakataktion verfügbar ist. Auszeichnung für 2250 Beiträge Für unerschütterlichen Kampf an forderster(!)  Front Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst!
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #46 am: 22. Mai 2018, 20:20:46 »
Er war mal wieder live und es wird um Spenden via Paypal gebeten


https://www.facebook.com/1565798090346503/videos/2049585485301092/
Ich kam
Ich sah
Ich vergaß was ich wollte
 

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 7426
  • Dankeschön: 16190 mal
  • Karma: 614
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #47 am: 29. Mai 2018, 08:08:29 »
Beim von der AfD (Przybilla und Pecher) unterstützten und gesponserten "Wahrheits-TV" gibt es wohl die nächste Runde im Prozess. Natürlich geht das nicht ohne entsprechenden, journalistisch äußerst qualitätsvollen und sprachlich äußerst ausgewählten Kommentar.

https://www.radiozwickau.de/beitrag/stadtratstoerer-wieder-vor-gericht-537916/

 
Folgende Mitglieder bedankten sich: dtx, x

Offline SchlafSchaf

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 3828
  • Dankeschön: 10300 mal
  • Karma: 372
  • Nemo me impune lacessit
  • Auszeichnungen Ein einzigartiger Award der nur für beteiligte der Plakataktion verfügbar ist. Auszeichnung für 2250 Beiträge Für unerschütterlichen Kampf an forderster(!)  Front Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst!
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #48 am: 9. Januar 2019, 18:34:47 »
Ich kam
Ich sah
Ich vergaß was ich wollte
 

Offline dieda

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 2057
  • Dankeschön: 3340 mal
  • Karma: 351
  • Hauptabteilung wahre Wahrheiten
  • Auszeichnungen Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #49 am: 16. März 2019, 09:56:51 »
Frisch aus den assozialen Netzwerken: die vollständige Kandidatenliste der VereinigtenReichsbürgerpadriottenMitteldeutschlandsähämderADPM für die Stadtratswahl Zwickau:

Als da wären u.a. "unser" Oberaufklärer Graßlaub, die "tapfere" Frau Pecher und der Poggenburgspezel Pryzibilla. 


Ganz sicher "Zufall";D




Kwelle:

https://www.facebook.com/ADPM.regional.Zwickau/photos/a.307060250001884/307058846668691/?type=3&theater

Die restlichen Kandidaten sind teilweise auch keine Unbekannten mehr, teilweise mit bekannten Bezügen ins Millieu:

https://www.saechsische.de/unbehagen-mit-dem-rechten-rand-3912667.html
https://www.freiepresse.de/zwickau/zwickau/risse-in-der-buergerlichen-afd-fassade-artikel9929853
« Letzte Änderung: 16. März 2019, 10:01:53 von dieda »
D adaistische I lluminatinnen für die E rleuchtung D es A bendlandes

Tolereranzparadoxon: "Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, (...) dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“ Karl Popper
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: x

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 7426
  • Dankeschön: 16190 mal
  • Karma: 614
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #50 am: 17. März 2019, 18:04:50 »
Endlich, endlich hat es die "Volkskammer"-Angehörige, "Reichsbürgerin" und zwischenzeitlich der Poggenpohl-Partei angehörende (und für diese auch für die EU-Wahl kandidierend) Spitzenpolitikerin Pecher es zu RTL geschafft. Endlich berichtet mal jemand anders außer den drei traurigen Möchte-Gern-Reportern von Kara-Ben-Nemsi TV.

Die Recherche dazu ist allerdings genauso unterirdische wie die, der drei dunkelbraunen Journalisten.

https://www.rtl.de/cms/zwickau-rtl-reporter-konfrontiert-spd-politiker-der-seine-mutter-vor-die-tuer-setzte-4308834.html?fbclid=IwAR1K9iMK0cH_FXjE8p437kgRw79gfHw7HqQvFtjLvomksrYlQfpvmubrkQw
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: dieda, Goliath

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 7426
  • Dankeschön: 16190 mal
  • Karma: 614
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #51 am: 11. April 2019, 11:25:57 »
Bei den Superjournalisten ist man schwer empört, da wurde die "Spitzenpolitikerin" Pecher doch wirklich zu 800 Euro Geldstrafe verurteilt.

Leider ist nur der Teaser des Artikels lesbar.


Zitat
Ex-Wirtin des "Sternblicks" zu Geldstrafe verurteilt
Erschienen am 11.04.2019   
Von Frank Dörfelt
Nach Drohbriefen gegen den Polizeipräsidenten und die Amtsgerichtsdirektorin muss Waltraud Pecher 800 Euro bezahlen.
https://www.freiepresse.de/zwickau/zwickau/ex-wirtin-des-sternblicks-zu-geldstrafe-verurteilt-artikel10490926?fbclid=IwAR05E8JIIDw6Z96xGFbxbqkruTaf3MpAETqLfczC6CRxZVFeXEfTjT9LBdU

 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Goliath

Offline SchlafSchaf

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 3828
  • Dankeschön: 10300 mal
  • Karma: 372
  • Nemo me impune lacessit
  • Auszeichnungen Ein einzigartiger Award der nur für beteiligte der Plakataktion verfügbar ist. Auszeichnung für 2250 Beiträge Für unerschütterlichen Kampf an forderster(!)  Front Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst!
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #52 am: 11. April 2019, 15:46:00 »
Im Spoiler einmal der gesamte Artikel

Spoiler
Von Frank Dörfelt
 
Nach Drohbriefen gegen den Polizeipräsidenten und die Amtsgerichtsdirektorin muss Waltraud Pecher 800 Euro bezahlen.

Zwickau. Die ehemalige Wirtin der inzwischen abgerissenen Gaststätte "Sternblick" im Zwickauer Stadtteil Eckersbach ist am Mittwoch am Amtsgericht wegen Nötigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Hausfriedensbruchs zu einer Geldstrafe von 800 Euro verurteilt worden. Mit umfangreichen Schreiben an den Polizeipräsidenten und die Direktorin des Amtsgerichtes hatte Waltraud Pecher (74) versucht, die Zwangsräumung des von ihr betriebenen Lokals zu verhindern. Das allein ist laut Richter Jürgen Dietel zwar nicht strafbar. Nur dürfe darin eben kein Druck auf die Amtspersonen ausgeübt werden.

Die Angeklagte, die auf der Liste der Rechtsaußen-Partei ADPM für den Kreistag kandidiert, hatte den Schreiben unter anderem einen Befangenheitsbescheid, eine Loyalitätserklärung, eine Unterlassungserklärung sowie einen Feststellungsbescheid beigefügt. Sie verlangte die Aufhebung der Zwangsvollstreckung oder 4500 Euro zuzüglich 365Euro Verwaltungsgebühren. Der Zwickauer Rechtsanwalt Jens Conrad, der Pecher verteidigte, sprach von Vertragsangeboten an die beiden Empfänger. Sie hätten sie ja nicht annehmen müssen. Richter Dietel erkannte dagegen eine Nötigung. Wie Pecher selbst sagte, seien inzwischen die beiden nächsten Schreiben dieser Art verschickt worden. An wen diese gerichtet sind und welche Forderung sie enthalten, dazu äußerte sie sich nicht.

Am 4. Dezember 2017 schließlich sollte die Gaststätte geräumt werden. Diesem Ansinnen widersetzte sie sich. Zunächst verschloss sie alle Türen, sodass die herbeigerufene Polizei durch ein offenes Fenster einsteigen musste, dann weigerte sie sich, das Gebäude zu verlassen, und fuchtelte wild herum. Als sie an Armen und Beinen aus dem Haus getragen wurde, traf sie einen der Polizisten im Unterleib. Betrieben hatte die Zwangsräumung ihr Sohn, der SPD-Landtagsabgeordnete Mario Pecher. Ihm gehört das Grundstück samt Haus seit 2014 allein. Juristisch ist das wasserdicht. Er hat ein entsprechendes Verfahren am Landgericht für sich entscheiden können.

Verteidiger Jens Conrad hatte gleich zu Beginn der Sitzung einen Befangenheitsantrag gegen den Richter gestellt. Conrad beklagte die Sicherheitskontrollen am Einlass. Diese begründete der Richter damit, dass die 74-jährige möglicherweise der Reichsbürgerszene zugeordnet werden müsse. Die Erfahrung zeige, dass von dieser Klientel häufig Störungen bei Gerichtsverhandlungen verursacht werden. Das sah der Anwalt als Stigmatisierung seiner Mandantin, die so nicht hinnehmbar sei. "An meiner Mandantin soll ein Exempel statuiert werden", sagte er. Dietel lehnte den Antrag schließlich als unzulässig ab.

Waltraud Pecher, die sich weigerte, auf dem Stuhl an der Anklagebank Platz zu nehmen, und die die insgesamt sechs Stunden dauernde Verhandlung im Stehen absolvierte, sieht sich als Opfer. "Der Täter hier ist der Staatsanwalt", sagte sie. Er habe zahlreiche Strafanzeigen von ihr nicht ordnungsgemäß bearbeitet. Die Seniorin sieht sich auch als Opfer der Politik. "Weil ich eine andere Auffassung vertrete als mein Sohn, soll ich mundtot gemacht werden", sagte sie. Die Angeklagte hatte bereits während der Verhandlung erklärt, dass sie in die nächste Instanz gehen werde. Offen ist dabei, ob sie das noch als deutsche Staatsbürgerin tut. Pecher überlegt offenbar, die bulgarische Staatsbürgerschaft anzunehmen. Das erklärte sie in einer Verhandlungspause.
[close]
Ich kam
Ich sah
Ich vergaß was ich wollte
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Staatstragender