Autor Thema: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau  (Gelesen 7657 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dieda

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1970
  • Dankeschön: 2955 mal
  • Karma: 341
  • Hauptabteilung wahre Wahrheiten
  • Auszeichnungen Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge
    • Auszeichnungen
Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« am: 15. Januar 2017, 15:06:02 »
Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau

https://www.facebook.com/KaraBenNemsiTV/ hat bisher noch keine Erwähnung hier gefunden, dann wird das aber Zeit und da leider der Curd [b]"Ben Nemsi-"[/b] Thread schon geschlossen worden ist, also hier.Der Namensnähe mit Bezug auf eine Figur aus den Karl- May- Romanen https://de.wikipedia.org/wiki/Kara_Ben_Nemsi scheint m.E. nicht nur zufällig. Curd war ja nicht nur in Dresden- Strehlen, bzw. bei der Freitaler Frigida sondern hatte sich schon auch bei der Kara Ben Nemsi TV persönlich angekündigt: [facebook]https://www.facebook.com/KaraBenNemsiTV/posts/1520191298273393
Zitat
Curd Schumacher‎ an Kara Ben Nemsi TV
20. November 2015 ·

Hallo Leute, habe von eurem Interview-wunsch gehört und bin von 27 bis 29.11 bei euch in der Gegend!!
Gefällt 4 Mal1 Kommentar

Wer also ist "Kara Ben Nemsi TV"? Dazu im Video einiges hier, der Antrag, gegen die Filmer Hausverbot im Zwickauer Stadtrat zu erteilen:




Es gab zu dieser Zeit auch noch einen häßlichen einen Zwischenfall im Parteibüro der Grünen mit der Truppe:
Spoiler
     
Zwischenfall im Parteibüro der Grünen: Rechtsextreme filmen Veranstaltung gegen Nazis in Zwickau

Wie stark ist der Rechtsextremismus in Zwickau und im Landkreis verbreitet? Bei einer Diskussion zum Thema tauchten vorgestern zwei Männer auf - und filmten heimlich mit. Nach dem Vortrag von Jens Paßlack vom Kulturbüro Sachsen diskutierten Zwickauer Bürger, Aktivisten, Lokalpolitiker, Asylkritiker, junge Punks und Ausländer miteinander über Rassismus, Islamfeindlichkeit und Identität. Dann kam es zu einem Zwischenfall: Zwei Männer betraten das Bürgerbüro, es herrschte plötzlich Stille. Es handelte sich um zwei Macher des Youtube-Kanals "Kara Ben Nemsi TV", die bereits auf mehreren öffentlichen Veranstaltungen aufgefallen waren. Ihr Muster: Sie fertigen Schmähvideos an, in denen über Politiker wie Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (SPD), Martin Böttger (Grüne) und René Hahn (Linke) hergezogen wird. Auch von der Veranstaltung bei den Grünen tauchte gestern ein Video auf: Mit versteckter Kamera hatten die Männer am Abend zuvor gefilmt, wie etliche Besucher die Runde verließen, nachdem die beiden eingetroffen waren. Grünen-Landtagsabgeordnete Petra Zais, zugleich Moderatorin des Abends, machte von ihrem Hausrecht Gebrauch: Sie bat die Männer zu gehen und führte die Diskussionsrunde als geschlossene Veranstaltung weiter. "Wenn sich die Anwesenden gestört fühlen, können wir nicht einfach so weiter machen", sagte Zais. Die Männer beschlossen daraufhin, den Raum wieder zu verlassen und von außen zu filmen. Laut Ines Leonhardt, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Zwickau, ist es grundsätzlich erlaubt, bei öffentlichen Veranstaltungen zu filmen - auch mit versteckter Kamera. Anders verhält es sich in privaten Räumen. Die Staatsanwaltschaft bestätigte, dass mehrere Anzeigen gegen die "Kara Ben Nemsi TV"-Macher eingegangen sind. Allerdings wurden nach Einzelfallprüfungen auch schon Ermittlungen eingestellt.

http://www.freiepresse.de/LOKALES/ZWICKAU/ZWICKAU/Zwischenfall-im-Parteibuero-artikel9503786.php
hinter der paywall daher:
Quelle: http://www.netz-gegen-nazis.de/dokument/29042016-presseschau-11003
[close]


Dann gab es einen besonders unschänen Vorfall in einer Stadtratssitzung, der auch hier in Forum schon mal Thema war:
https://www.sonnenstaatland.com/2016/10/10/demokratie-in-zwickau/

Im Presse- Bericht wird mit Hinweis auf Kara Ben Nemsi TV auch auf eine mögliche Querverbindung zu alt-neuen rechten Schlägern erwähnt:
http://www.wochenendspiegel.de/polizeieinsatz-bei-der-stadtratssitzung/
Spoiler
Polizeieinsatz bei der Stadtratssitzung
Publiziert 22. September 2016 | Von Alice Jagals
So friedlich wie in dieser Archivaufnahme ging es am Donnerstag im Zwickauer Stadtrat nicht zu. Foto: Alice Jagals


Zwickau. Es ist Donnerstag, der 22. September. Zeit für eine Stadtratssitzung nach der Sommerpause. Es geht um anscheinend nicht weiter verfolgte Stadtrats-Wohnsitze und Notrufnummern, da fallen plötzlich lauter Zettelchen mit Botschaften über Meinungsfreiheit und Co. vom Himmel. Genauer gesagt vom Zuschauerraum, der sich eine Etage über dem Stadtratssaal befindet. Man könnte meinen, Oberbürgermeisterin Pia Findeiß, wunderte das nicht groß. Sie bat das Ordnungsamt, die Störenfriede des Raumes zu verweisen. Doch die eine bestimmte Person tat nichts dergleichen. Wie sich nach Angaben des Demokratiebündnisses herausstellte, soll dieser zudem einen Jugendlichen des Bündnisses im Zuschauerraum geschlagen haben.

Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes schnappten sich denjenigen gewaltsam an Händen und Füßen und zerrten ihn nach draußen.

Diese Szene konnte nicht von jedem beobachtet werden, da sich der Zuschauerbereich – wie erwähnt – in einer oberen Etage befindet. Der Pressebereich ist genau darunter. Television Zwickau konnte den Verlauf filmen. Am nächsten dran war allerdings die Kamera von “Kara ben Nemsi TV”, einem Kanal der mittlerweile von der Plattform Youtube gesperrt wurde und bereits unter einem anderem Namen weiterläuft.

Der Personenkreis begleitet immer wieder öffentliche und teils nicht öffentliche Auftritte der Oberbürgermeisterin und stellt diese Aufnahmen mit eigenen Kommentaren ins Internet.

Wie viele Anzeigen das Stadtoberhaupt bereits gegen diese Truppe gemacht hat, sagt sie nicht. Zumindest ist klar, dass der Personenkreis schon mehrere Anzeigen zu verzeichnen habe. Einer solle zudem in den 1990er Jahren laut Aussage von Stadtrat Martin Böttger (Grüne) einer rechten Schlägertruppe angehört haben, was Pia Findeiß nicht bekannt sei.

Das Demokratiebündnis äußerte sich noch am Abend zu dem Vorfall: “Grenzen werden von Mal zu Mal  überschritten. Ausgehend von einer Gruppe, die überall dort stört, wo Bürgerbeteiligung stattfindet. … Wo bleibt der Ruf der Empörung? Als bedenklich erachten wir es zudem, dass die AfD-Fraktion demonstrativ das Plenum verlässt, als der Täter abgeführt wird.”
Quellle: http://www.wochenendspiegel.de/polizeieinsatz-bei-der-stadtratssitzung/
[close]


Und inzwischen laufen gegen die seinerzeit im Namen von Kara Ben Nemsi TV agierenden und in dem Video namentlich benannten Personen zwar mehrere Anklagen und der Kanal wurde vom Netz genommen : http://www.blick.de/zwickau/youtube-sperrt-kara-ben-nemsi-tv-artikel9555385.php.
Aber nun kam es am 11.01.2017 schon wieder zu einem Vorfall mit den merkwürdigen "Pressevertretern" der Kara Ban Nemsi TV im Zusammenhang mit einer Einwohnerversammlung:

Zitat
Erneut Zwischenfall mit rechten Filmern in Zwickau

erschienen am 12.01.2017

Zwickau. Die erste Einwohnerversammlung des Jahres am Mittwochabend im Zwickauer Stadtteil Eckersbach ist erneut von rechten Filmern gestört worden. Ein Mitbetreiber von "Kara-Ben-Nemsi-TV" wurde noch vor offiziellem Beginn der Versammlung des Saals verwiesen, da er dort trotz Verbots filmen wollte. Ordnungskräfte brachten ihn daraufhin aus dem Saal. Einem Mitarbeiter des Ordnungsdienstes soll der Filmer mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Ihm wurden daraufhin Handschellen angelegt.

Bei dem Versuch, den Störer am Boden zu fixieren, trug dieser eine Platzwunde davon. Der 48-jährige Filmer und ein 34-jähriger Mitarbeiter des Ordnungsdienstes wurden ambulant behandelt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Versammlung fand trotz des Zwischenfalls statt. (ael/fp)
www.freiepresse.de/LOKALES/ZWICKAU/ZWICKAU/Erneut-Zwischenfall-mit-rechten-Filmern-in-Zwickau-artikel9807602.php

längerer Bericht hier:
http://www.freiepresse.de/LOKALES/ZWICKAU/ZWICKAU/Nach-Eklat-in-Eckersbach-Stadt-erwaegt-Konsequenzen-artikel9808417.php
Spoiler
Nach Eklat in Eckersbach: Stadt erwägt Konsequenzen
Ein blutender Besucher und ein verletzter Mitarbeiter des Ordnungsamts sind die Bilanz einer Einwohnerversammlung. Was war passiert?

Von Michael Stellner
erschienen am 13.01.2017

Zwickau. Die Auseinandersetzung zwischen einem 48-jährigen Mitbetreiber des rechten Internetkanals "Kara Ben Nemsi TV" und Mitarbeitern des Zwickauer Ordnungsamts vor der Einwohnerversammlung am Mittwochabend in Eckersbach beschäftigt die Polizei. Die Beamten haben Ermittlungen aufgenommen, wie die Auseinandersetzung abgelaufen ist. Bei dieser waren nach bisherigen Erkenntnissen der 48-Jährige sowie ein 34-jähriger Ordnungsamtsmitarbeiter verletzt worden.

Der 48-Jährige hatte noch vor Beginn der Versammlung unerlaubt in der Aula der Scheffelbergschule gefilmt. Laut Ordnungsamtsleiter Rainer Kallweit wurde der Mann aufgefordert, das Filmen zu unterlassen. Weil er dies nicht tat, brachten ihn mehrere Mitarbeiter des Ordnungsamts aus dem Saal. Kallweit zufolge soll der 48-Jährige dann einem Mitarbeiter des Ordnungsamts einen Faustschlag verpasst haben. Deshalb habe man den Filmer am Boden fixieren wollen, wobei er mit der Stirn gegen eine Treppenstufe gestoßen sei und eine Platzwunde davongetragen habe. Sowohl der 48-Jährige als auch der 34-jährige Stadtbedienstete seien ambulant behandelt worden. Er sei über den Angriff auf seinen Mitarbeiter entsetzt, sagte Kallweit.

Da sich der Vorfall vor dem Saal abspielte, bekamen die meisten der 100 Besucher der Versammlung das Geschehen nur am Rande mit. Mehrfach war von draußen Geschrei zu hören. Die Polizei traf mit zehn Beamten ein und versuchte, sowohl den 48-Jährigen als auch die Ordnungsamts-Leute zu beruhigen.

Die Filmer waren schon in der Vergangenheit durch Pöbeleien vor allem gegen Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (SPD) aufgefallen. Diese begründete das Filmverbot damit, Besucher der Versammlung vor Einschüchterungen durch die rechte Gruppierung schützen zu wollen.

Im Netz erhoben die Hobbyfilmer gestern schwere Vorwürfe gegen das Ordnungsamt. Demnach sei der 48-Jährige auf Anordnung Kallweits "zusammengeschlagen, am Boden liegend mehrfach auf den Kopf getreten und beraubt" worden. Das Rathaus weist alle diese Darstellungen zurück und prüft, rechtlich gegen die Behauptungen vorzugehen. Bereits angezeigt habe man den 48-Jährigen wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Der Vorfall könnte Folgen für weitere Veranstaltungen nach sich ziehen. "Zu überlegen wird sein, ob weitere organisatorische Änderungen ergriffen werden können oder sollen", sagt Rathaussprecher Ma-thias Merz. Obwohl bereits mehrfach Veranstaltungen gestört wurden, möchte Pia Findeiß auch in Zukunft an Einwohnerversammlungen und Stadtspaziergängen festhalten. "Diese Möglichkeit, mit den Bürgern in Kontakt zu treten und sich auszutauschen, will sie sich von einigen wenigen Personen nicht kaputt machen lassen", sagt Merz.

Bei der "Freien Presse" meldeten sich gestern Personen, die angaben, das Geschehen beobachtet zu haben. Sie bezeichneten das Vorgehen des Ordnungsamts als unverhältnismäßig. Einen Faustschlag gegen den Mann vom Ordnungsamt habe es nicht gegeben. Ihre Namen wollten sie nicht nennen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.
http://www.freiepresse.de/LOKALES/ZWICKAU/ZWICKAU/Nach-Eklat-in-Eckersbach-Stadt-erwaegt-Konsequenzen-artikel9808417.php
[close]


Ich stelle mal das Foto und die Unterschrift von dem Beitrag hier explizit heraus:


Zitat
Ein 48-Jähriger hatte nach der Auseinandersetzung mit dem Ordnungsamt eine Platzwunde davongetragen. Polizisten brachten den Mann zum Krankenwagen. Er wurde ambulant behandelt.
Foto: PF


Dazu stellen die Macher von Kara Ben Nemsi TV auch einen einen Betrag mit ihrer Version ins Netz:
https://de-de.facebook.com/KaraBenNemsiTV/photos/pcb.1661677747458080/1661667560792432/?type=3[/facebook]

Spoiler
Kara Ben Nemsi TV hat 30 neue Fotos hinzugefügt.
11. Januar um 18:06 ·

Vorab einige Schnappschüsse von der gestrigen "Einwohnerversammlung" unter Leitung von Pia Findeiß, in der ein (unerwünschter) angemeldeter Pressevertreter von dem sich wie üblich als "Polizei-Behörde" ausgebenden "Ordnungsamt" unter Führung von Ordnungsamtsleiter Kallweit zusammengeschlagen, am Boden liegend mehrfach auf den Kopf getreten und beraubt wurde.
Zudem gab es im Anschluss mehrere Raub- und Diebstahlsversuche an Gästen, die die begangenen Straftaten mit ihrem Telefon dokumentiert hatten. Ziel war hierbei, zu verhindern, dass Beweismaterial nach außen dringt.
Wir hatten bisher stets davon abgesehen, bloße Befehlsempfänger zu dokumentieren. Wer sich jedoch an Verbrechen beteiligt, die von kriminellen Kommunal-"Politikern" angeordnet werden, hat seine Seite gewählt in dem was kommen wird.
Hinweise zu den Straftaten/Tätern und alles, was Euch hierzu interessant erscheint, nehmen wir gern entgegen.
[close]


Vor allem mit eigenen Fotos von der Herauskomplimentierung des "Pressevertreters":

https://www.facebook.com/KaraBenNemsiTV/photos/pcb.1661677747458080/1661667600792428/?type=3&theater


https://www.facebook.com/KaraBenNemsiTV/photos/pcb.1661677747458080/1661668487459006/?type=3&theater


https://www.facebook.com/KaraBenNemsiTV/photos/pcb.1661677747458080/1661668517459003/?type=3&theater



Ich habe nun Grund zur Annahme, dass diese Person (auch das Alter stimmt genau) mit einer Person indentisch ist, die noch bis 2004/2005 im Dresdner Umland lebte und in anderen Zusammenhängen (leider verjährt) mit strafrechtlich relevantem Verhalten aufgefallen ist und dazu eine engere persönlich Nähe zu meinen hiesigen Akteuren der DPHW sowie zur Pegida/ Frigida hat.
Ich bitte daher um Hinweise, gern auch als pn. THX

« Letzte Änderung: 15. Januar 2017, 15:23:10 von dieda »
D adaistische I lluminatinnen für die E rleuchtung D es A bendlandes

Tolereranzparadoxon: "Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, (...) dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“ Karl Popper
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Aughra

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 6865
  • Dankeschön: 14307 mal
  • Karma: 572
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #1 am: 5. Juli 2017, 20:41:49 »
Gegen die drei Gestalten wurde jetzt der Prozess eröffnet. Wäre wirklich schön man würde ihre Klarnahmen kennen.

Spoiler
Amtsgericht Zwickau Prozess um Verleumdung von Zwickauer Oberbürgermeisterin



Am Amtsgericht Zwickau hat am Mittwoch der Prozess um die Verleumdung der Zwickauer Oberbürgermeisterin Pia Findeiß begonnen. Angeklagt sind drei Männer aus der Stadt im Alter von 41, 49 und 53 Jahren. Sie sollen laut Staatsanwaltschaft der Rathaus-Chefin unterstellt haben, in ihrem Haus zwei Terroristen zu beherbergen.

Zu dem Vorfall kam es laut Anklage im August 2016 bei einem als Bürgergespräch gedachten Stadtspaziergang der Oberbürgermeisterin durch Zwickau-Planitz und -Cainsdorf. Zwei der Angeklagten sollen den Rundgang gestört und zu großen Teilen gefilmt haben. Aufnahmen davon tauchten später auf Youtube auf.
Angriff als Verteidigungsstrategie

Zum Prozessauftakt wurden am Mittwoch drei Teilnehmer des Stadtteilrundgangs befragt. Wie ein MDR-SACHSEN-Korrespondent berichtete, traten die Angeklagten dabei selbstsicher und äußerst forsch auf.
Der Zwickauer Stadtrat und Bürgerrechtler Martin Böttger spricht in ein MDR-Mikrofon.
Der Bürgerrechtler und Zwickauer Stadtrat Martin Böttger hatte den Eklat beim Stadtspaziergang in Planitz miterlebt. Er bestätigte vor Gericht als Zeuge die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft. Bildrechte: Frank Vacik

Die Beschuldigten, die sich vor Gericht selbst verteidigen, bedrängten die Zeugen mit spitzfindigen Fragen. So wollten sie haargenau wissen, wann und wo während des Spaziergangs welche Worte gefallen sein sollen und ob es sich denn tatsächlich um eine Aussage gehandelt habe oder nur um eine Frage. Zwei der drei Zeugen – darunter Bürgerrechtler und ehemaliger Chef der Chemnitzer Stasiunterlagenbehörde Martin Böttger – erklärten vor Gericht, der Vorwurf, OB Findeiß beherberge zwei IS-Kommandeure, sei von den Angeklagten als Aussage getätigt worden.
Unruhe zu Prozessbeginn

Zu Beginn der Verhandlung hatte eine Anweisung des Gerichts für Proteste gesorgt. Der Richter hatte die Handys der Prozesszuschauer einsammeln lassen – mit Ausnahme von Journalisten. Grund: Unter den Beobachtern waren offenbar zahlreiche Sympathisanten der Angeklagten. Ein Zuschauer musste zudem wegen mehrfacher Zwischenrufe vom Richter des Saals verwiesen werden.

Weiterhin forderte einer der Angeklagten einen Pflichtverteidiger. Zur Begründung sagte er, er könne sich nicht selbst verteidigen, da er einen Hirninfarkt erlitten habe. Der Richter das lehnte das ab. Der Angeklagte wertete das als Verfahrensfehler.
Angeklagte sind stadtbekannt

Die wegen übler Nachrede und Verleumdung von Personen des politischen Lebens beschuldigten Männer sind in Zwickau bereits mehrfach in Erscheinung getreten. In der Vergangenheit fielen sie durch das Stören öffentlicher Veranstaltungen auf, wie beispielsweise Auftritten von Kommunalpolitikern, Einwohnerversammlungen oder Stadtratssitzungen. Zwei der Angeklagten sind zudem bekannt wegen Filmens in der Öffentlichkeit. Dies führte letztlich dazu, dass im Zwickauer Rathaus ein Filmverbot für Stadtratssitzungen erlassen wurde.
Oberbürgermeisterin soll aussagen

Der Prozessauftakt war am Mittwoch nach nur gut zwei Stunden bereits wieder beendet. Insgesamt sind zwei weitere Verhandlungstage geplant. Dabei soll auch Oberbürgermeisterin Pia Findeiß als Zeugin gehört werden. Der Prozess wird am 12. Juli fortgesetzt.
[close]
http://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/prozess-verleumdung-zwickauer-ob-findeiss-100.html

und hier

http://www.radiozwickau.de/nachrichten/lokalnachrichten/youtuber-wegen-verleumdung-der-oberbuergermeisterin-vor-gericht-1316407/
(Hier werden Namenskürzel genannt=
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: dieda

Offline physik durch wollen

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1064
  • Dankeschön: 933 mal
  • Karma: 142
  • Öch bön wida da
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten Auszeichnung für 500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #2 am: 5. Juli 2017, 22:11:10 »
Gegen die drei Gestalten wurde jetzt der Prozess eröffnet. Wäre wirklich schön man würde ihre Klarnahmen kennen.
http://www.radiozwickau.de/nachrichten/lokalnachrichten/youtuber-wegen-verleumdung-der-oberbuergermeisterin-vor-gericht-1316407/

Zitat
In der Anklage steht, dass Torsten G., Andreas L. und Mike K. behauptet haben, Findeiß beherberge zwei IS-Terroristen in ihrem Haus, was nicht der Wahrheit entsprach. Aufnahmen fanden sich später wieder auf dem Youtube-Kanal „Kara Ben Nemsi TV.

Torsten Graslaub
https://linksunten.indymedia.org/de/node/169406
Mike Klötzer
https://de-de.facebook.com/Krautreporter/posts/1400141920045149

« Letzte Änderung: 5. Juli 2017, 22:12:46 von physik durch wollen »
Angst und Unmöglichkeit sind aus meinem Wortschatz gestrichen
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: dieda, Alois, Autsch !, Müll Mann

Offline rtk

  • General für Menschenrechte
  • *****
  • Beiträge: 251
  • Dankeschön: 319 mal
  • Karma: 25
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #3 am: 5. Juli 2017, 22:22:19 »
Gegen die drei Gestalten wurde jetzt der Prozess eröffnet. Wäre wirklich schön man würde ihre Klarnahmen kennen.

Die zwei von Kara Ben Nemsi TV sind Torsten Graslaub und Mike Klötzer (beide werden im ersten Video namentlich erwähnt, siehe auch hier). Zum Andreas L, der @dieda interessiert, hab ich nichts gefunden.

Edith: physik war durch wollen schneller
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: dieda

Offline dieda

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1970
  • Dankeschön: 2955 mal
  • Karma: 341
  • Hauptabteilung wahre Wahrheiten
  • Auszeichnungen Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #4 am: 6. Juli 2017, 19:21:32 »
D adaistische I lluminatinnen für die E rleuchtung D es A bendlandes

Tolereranzparadoxon: "Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, (...) dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“ Karl Popper
 


Offline dieda

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1970
  • Dankeschön: 2955 mal
  • Karma: 341
  • Hauptabteilung wahre Wahrheiten
  • Auszeichnungen Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #6 am: 7. Juli 2017, 10:04:11 »
Es geht bei der Anklage aber um den Vorfall:

https://www.google.de/amp/s/www.tag24.de/amp/nazi-eklat-beim-buergermeister-rundgang-zwickau-155185
Spoiler
24.08.2016 19:36 | 17.431
Nazi-Eklat beim Bürgermeister-Rundgang

Von Bernd Rippert

Rechte Fotografen hielten den Bürgern Kameras direkt vors Gesicht. Zwei Personen wurden getreten und geschlagen.
Zwickau - Rechte Störer bedrängten die Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (60, SPD) und 50 Bürger beim Stadtspaziergang durch Oberplanitz. Mindestens zwei Menschen wurden getreten und geschlagen - Pia Findeiß erstattete Anzeige gegen die Pöbler.

Am Abend trafen sich die Bürger und ihre OB am Oberplanitzer Markt zum Rundgang bis Cainsdorf. Die Spaziergänge finden regelmäßig in den Stadtteilen statt.

Gleich zu Beginn stürmten etwa zehn rechte Störern auf die Bürger zu, bedrängten, filmten und beleidigten sie. Unter den Störern waren Angehörige des bei Youtube im Internet gesperrten „Kara Ben Nemsi TV“.

Ein Augenzeuge zu MOPO24: „Die Filmer und Fotografen hielten ihre Kameras den Bürgern direkt vor die Nase. Es war eine ständige Belästigung.“ Nicht nur das.

Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (rosa Poloshirt) lief mit Bürgern durch Oberplanitz. Rechte Pöbler störten die Veranstaltung.
Die aggressiven Störer hätten einen Bürger sogar getreten und einer Journalistin (28) ein Kamerastativ auf den Kopf geschlagen, meldet die Polizei - direkt neben OB Pia Findeiß.

Der Schläger heißt angeblich Michael L. (48).

Pia Findeiß war über die Vorkommnisse empört und erstattete Anzeige.

Stadtsprecher Matthias Merz (46):

„Es ist bestürzend, dass manche Leute selbst einen öffentlichen Austausch zwischen Politik und Bürgern stören. Aber die Stadtspaziergänge gehen weiter - nächstes Mal am 31. August um 16.30 Uhr in Pöhlau.“
[close]


Zitat
Der Schläger heißt angeblich Michael L. (48).
:shifty:

Edit sagt, und dazu "passen" auch noch die Berichte über die diversen Attacken auf die Zwickauer BM:

https://www.tag24.de/nachrichten/zwickau-stein-attacke-gegen-haus-von-ob-findeiss-40583

https://www.tag24.de/nachrichten/attacken-gegen-zwickaus-ob-findeiss-43691
« Letzte Änderung: 7. Juli 2017, 10:09:35 von dieda »
D adaistische I lluminatinnen für die E rleuchtung D es A bendlandes

Tolereranzparadoxon: "Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, (...) dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“ Karl Popper
 

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 6865
  • Dankeschön: 14307 mal
  • Karma: 572
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #7 am: 18. Juli 2017, 06:20:10 »
Ein Bericht bei "TV Westsachsen":



Beim Bericht über den Prozessauftakt klärt sich auch der Name des dritten Angeklagten: Andreas Lorenz.  ;)



So haben wir:
Andreas Lorenz
Maik Klötzer
Torsten Graßlaub

Morgen geht es weiter, siehe Screen.
« Letzte Änderung: 18. Juli 2017, 06:41:09 von Gutemine »
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: dieda, dtx, Aughra

Offline dieda

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1970
  • Dankeschön: 2955 mal
  • Karma: 341
  • Hauptabteilung wahre Wahrheiten
  • Auszeichnungen Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #8 am: 18. Juli 2017, 08:12:56 »
Danke für die Hilfe!

Ach, und die legendäre Bachmann- Anonymisierungsbrille ist jetzt bei dem zwickauer "Jahrhundertprozess"TM auch dabei.  ;D

Und hier kann man noch mehr "Opfer"- gucken:
https://www.tag24.de/amp/zwickau-kritik-stadt-ordnungsdienst-brutales-vorgehen-205179
Spoiler


18.01.2017 06:03 | 11.859
Wie brutal sind die Zwickauer Ordnungshüter?

Von Frank Harnack


Sven Georg (47, links) und Andreas Lorenz (48) mit sichtbaren Verletzungen nach ihren Begegnungen mit den Ordnungshütern.
Zwickau - Eine blutige Nase bei Sven Georg (47), eine Platzwunde am Kinn von Andreas Lorenz (48): für die beiden Zwickauer schmerzhafte Erinnerungen an die Begegnung mit den Ordnungshütern.

Was war passiert? Georg warf bei der Stadtratssitzung am 22. September Plakate ins Plenum. Unter dem Vorwurf, einen Zuschauer auf der Besucher-Empore geschlagen zu haben, wurde er von der Polizei aus dem Saal getragen. "Draußen wurde ich dann am Boden fixiert und bearbeitet."

Lorenz geriet vergangene Woche bei der Einwohnerversammlung in Eckersbach mit dem Stadtordnungsdienst aneinander. Entgegen der Hausordnung wollte er Videoaufnahmen anfertigen, weshalb er des Saales verwiesen wurde.

Sein Vorwurf: "Ich wurde am Boden fixiert und dann zweimal ins Gesicht getreten." Die Wunde musste mit 23 Stichen genäht werden. "Ich soll einen Stadtmitarbeiter geschlagen haben. Doch dazu bin ich nach drei Schlaganfällen körperlich gar nicht mehr in der Lage."

Rathaus-Sprecher Mathias Merz (47) sieht kein Fehlverhalten des städtischen Ordnungsdienstes. Im Gegenteil. Aufgrund der Vorkommnisse wurde gegen Georg und Lorenz "Anzeige durch die Stadt Zwickau erstattet."


Andreas Lorenz (48) wollte vergangene Woche trotz Verbot bei der Einwohnerversammlung in Eckersbach filmen.

[close]


Eine Platzwunde am Kinn nur mit Malerkrepp getapt? Was hat man denn in der zwickauer Rettungsstelle für Experten, oder ist das auch so ein Fall von "Morbus Dingo" (TTA- zeig die Nuss).
D adaistische I lluminatinnen für die E rleuchtung D es A bendlandes

Tolereranzparadoxon: "Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, (...) dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“ Karl Popper
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Finanzbeamter, dtx

Offline dtx

  • Prinz von Sonnenstaatland
  • *****
  • d
  • Beiträge: 5269
  • Dankeschön: 5022 mal
  • Karma: 235
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #9 am: 18. Juli 2017, 08:50:42 »
Das sieht eher aus, als hätte man ein Stück Mull mit zwei langen Streifen Heftpflaster fixiert. Ob das fachmännisch ist, weiß ich nicht. Zumindest läßt mich die Aussage, der Mann könne nach "drei Schlaganfällen" zwar eine Kamera halten, aber keinen Ordnungsdienstmitarbeiter ohrfeigen, arg an den Darstellungen zweifeln. "Nuss 2.0" ist ziemlich wahrscheinlich.
Wir verbreiten Dunkelheit.

Ihre Sperrkassierer
 

Offline dieda

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1970
  • Dankeschön: 2955 mal
  • Karma: 341
  • Hauptabteilung wahre Wahrheiten
  • Auszeichnungen Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #10 am: 18. Juli 2017, 09:58:49 »
Das sieht eher aus, als hätte man ein Stück Mull mit zwei langen Streifen Heftpflaster fixiert. Ob das fachmännisch ist, weiß ich nicht. Zumindest läßt mich die Aussage, der Mann könne nach "drei Schlaganfällen" zwar eine Kamera halten, aber keinen Ordnungsdienstmitarbeiter ohrfeigen, arg an den Darstellungen zweifeln. "Nuss 2.0" ist ziemlich wahrscheinlich.

Und echte 23 (!) Stiche müssten eigentlich auch deutlich sichtbar hinter dem Ohr weitergehen. 
:facepalm:
D adaistische I lluminatinnen für die E rleuchtung D es A bendlandes

Tolereranzparadoxon: "Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, (...) dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“ Karl Popper
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: dtx

Offline Schattendiplomat

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 2009
  • Dankeschön: 4433 mal
  • Karma: 221
  • Die besten Lügen sind der Wahrheit nahe!
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Sonnenstaatland-Unterstützer Beliebt! 50 positives Karma erhalten Ein einzigartiger Award der nur für beteiligte der Plakataktion verfügbar ist.
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #11 am: 18. Juli 2017, 10:11:26 »
Naja - wie stark einen drei Schlaganfälle beeinflussen hängt ja primär davon ab wie schnell selbige jeweils erkannt und behandelt wurden. Daher ist das eine der klassischen nicht prüfbaren Schutzbehauptungen. Wobei diese Art Clientel zusammen mit den Verschwörungstheoretikern erstaunlich oft zu Schlaganfällen als Schutzbhauptung greift.

Ich bin nur ehrenamtlich im Bereich der Erstversorgung als Sanitäter aktiv und bin mir daher nicht 100% sicher aber 23 Stiche erscheinen mir doch sehr viel! Es kann aber sein, dass man im Gesichtsbereich auch zur Vermeidung von Narben mehr Stiche setzt. Muss dazu mal einen befreundeten Arzt fragen.
Das Verband jedoch hat sicher weder Arzt noch Sanitäter gesetzt (oder selbige hatten keine Lust den Betroffenen zu behandeln). Das sieht sehr laienhaft aus und verstößt gleich gegen mehere Regeln wie man Verbände im Kopfbereich anbringt. Ich tippe mal da hat sich wer was gebastelt um möglichst "mitleiderregend" auszusehen.
NWO-Agent auf dem Weg zur uneingeschränkten Weltherrschaft

*mMn - meiner (ganz persönlichen) Meinung nach
**XMV - X(ges)under Menschenverstand
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: dtx

Offline Müll Mann

  • Souverän
  • *
  • Beiträge: 8243
  • Dankeschön: 18250 mal
  • Karma: 560
  • Auszeichnungen Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Auszeichnung für 5000 Beiträge Für unerschütterlichen Kampf an forderster(!)  Front Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst! Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten!
    • Auszeichnungen
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: dtx, Aughra

Offline n0comATS

  • Rechtskonsulent
  • *
  • Beiträge: 356
  • Dankeschön: 496 mal
  • Karma: 30
  • Auszeichnungen Ein einzigartiger Award der nur für beteiligte der Plakataktion verfügbar ist. Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #13 am: 29. Juli 2017, 23:18:50 »
Ich bin nur ehrenamtlich im Bereich der Erstversorgung als Sanitäter aktiv und bin mir daher nicht 100% sicher aber 23 Stiche erscheinen mir doch sehr viel! Es kann aber sein, dass man im Gesichtsbereich auch zur Vermeidung von Narben mehr Stiche setzt.

Das kann schon sein. Als mich letztes Jahr unser Hannoveraner ins Gesicht gebissen hatte, wurde die Hälfte der Lippe auch auf ca. 3 cm mit 12 Stichen angenäht. Und da sag noch jemand Pferde sind Veganer.
"Macht nichts", sagte Ford, "auch Rom wurde nicht an einem Tag niedergebrannt."
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: dtx

Offline Brüllaffe

  • Kommissar Mimimi
  • **
  • Beiträge: 570
  • Dankeschön: 794 mal
  • Karma: 78
  • ---kommt später---
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 500 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Kara Ben Nemsi TV aus Zwickau
« Antwort #14 am: 30. Juli 2017, 00:49:50 »
Noch ein Artikel über den Prozess in Zwickau:

https://krautreporter.de/2017-rechter-gegen-richter?shared=eyJzaGFyZWRCeSI6IktyYXV0cmVwb3J0ZXIgV29jaGVucG9zdCIsInZhbGlkVW50aWxNcyI6MTUwMTg1ODQ2MTI1Mn0=

danke @Müll Mann für den Artikel. Ach ja Das gute kombinierte Amts- und Landgericht Zwickau. Da kommen doch gewisse Gefühle hoch, wenn ich an meine alte Wirkungsstätte denke. Wenn ich an die Strafrichter denke, dann vor allem ein kräftiger Würgereiz. Richter Nahrendorf war schon zu meiner Zeit da. Entweder von ihm oder seinem Kollegen Eisenreich stammt der Satz: Wir sind hier ja keine Verurteilungsfanatiker. Wenn ich daran denke wer da so alles mit dem 10. und 12. blauen Auge zur Tür raus ist, wird mir immer noch anders. Und dabei ist an dieses Gericht doch noch eine so schöne Erholungsanstalt angebaut. Naja lange Rede kurzer Sinn. Ich hoffe, dass der geschätzten Pia Findeis Gerechtigkeit widerfahren wird, nur dran zu glauben fällt mir schwer.

Das von den 755 Übergriffen auf Politiker im Jahre 2016 etwa 1/6 in Sachsen statt fanden und die Landesregierung und Justiz  immer noch auf dem rechten Auge blind sind und sich vor ihrer Verantwortung weg ducken macht mich einfach nur wütend. Genauso wie die Verrohung des Verhaltens vieler in weiten Gebieten des Freistaats.

So das musste jetzt mal raus, sonst wäre ich  :steamingears:
"Sekretärin, Die hat dat ja wahrscheinlich jelernt" Majo Romanowski (Orga-Spenden-Krössus) äußert sich wohlwollend über die Unterschrift von Frau Staatssekretärin Huml, MdL
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Nestor, dtx, Rechtsfinder, Aughra, Dr. Who, Müll Mann