Autor Thema: Prozeß gegen Wolfgang Plan  (Gelesen 3158 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline klingsor3

  • Personalausweisler
  • ***
  • k
  • Beiträge: 1851
  • Dankeschön: 2291 mal
  • Karma: 92
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1000 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 750 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Prozeß gegen Wolfgang Plan
« Antwort #30 am: 6. Oktober 2017, 11:13:52 »
Muß jetzt nicht unbedingt mit Hanikel in Verbindung stehen, ist aber auffälligerweise wieder Gunzenhausen:
Zitat
Zwei Streifenbesatzungen der PI Gerolzhofen haben am späten Mittwochabend eine Wohnung im Stadtgebiet betreten, da eine Hakenkreuzfahne öffentlich sichtbar am Fenster aufgehängt war. Dabei kam es im weiteren Verlauf zu Widerstandshandlungen zweier Bewohner. Ein 51-Jähriger sowie ein 34-Jähriger wurden deshalb in Gewahrsam genommen. Zwei Beamte wurden dabei verletzt und konnten ihren Dienst nicht mehr fortsetzen.

Spoiler
Kurz vor 21:00 Uhr begaben sich die Polizisten in die Stadtgebietswohnung. Den vier dort anwesenden Personen wurde der Grund für das polizeiliche Einschreiten in einem längeren Gespräch erklärt. Im weiteren Verlauf ging ein 51-Jähriger ohne Vorwarnung auf die Beamten los und leistete massiven Widerstand, wobei ein Beamter verletzt wurde. Der 51-Jährige wurde in Gewahrsam genommen. Da er offenbar Alkohol und Drogen konsumiert hatte, wurde bei ihm auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt eine Blutentnahme angeordnet.

Nachdem die Beamten während des Gespräches auf offen herumliegende Betäubungsmittel aufmerksam geworden waren, erfolgte eine Durchsuchung der Wohnung. Dabei konnten insgesamt rund 13 Gramm Haschisch, 9 Gramm Cannabis, ein Druckverschlusstütchen Amphetamin sowie weitere Rauschgiftutensilien aufgefunden werden. Auch die Hakenkreuzfahne wurde sichergestellt. Hier steht eine Mitbewohnerin im Verdacht, die Fahne öffentlich sichtbar am Fenster angebracht zu haben.

Während der Durchsuchungsaktion kam ein weiterer Mitbewohner in die Wohnung, der die polizeilichen Maßnahmen erheblich störte. Nachdem auch ihm die Ingewahrsamnahme angedroht worden war, versuchte er, einen Beamten ins Gesicht zu schlagen. Der 34-Jährige musste deshalb mittels unmittelbarem Zwang überwältigt werden. Dabei wehrte er sich vehement, trat um sich und verletzte einen weiteren Polizeibeamten. Die verletzten Polizisten begaben sich noch in der Nacht in ärztliche Behandlung.

Die beiden in Gewahrsam genommenen Männer mussten die Nacht über in einer Arrestzelle der Polizeidienststelle verbringen und wurden am Donnerstagvormittag wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen die Bewohner werden nun Ermittlungen wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz geführt.
[close]
http://www.infranken.de/regional/schweinfurt/streit-um-hakenkreuzfahne-zwei-polizisten-im-landkreis-schweinfurt-angegriffen;art221,2943037

Das war in Gerolzhausen. Ist ne andere Ecke in Nordbayern.
"Als kommissarischer SHAEF-Souverän in staatlicher Selbstverwaltung ist es meine heilige Pflicht, die Menschenrechte der BRiD-Insassen gemäß der Haager Landkriegsordnung gegen die Wortmarke-Schergen der EU-SSR und der NWO GmbH zu verteidigen - so wahr mir Putin und die Bereinigungsgesetze helfen!"
 

Offline Evil Dude

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 4850
  • Dankeschön: 10632 mal
  • Karma: 453
  • Perverser hochkrimineller subhumaner Untermensch!
  • Auszeichnungen Ein einzigartiger Award der nur für beteiligte der Plakataktion verfügbar ist. Auszeichnung für 2250 Beiträge Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten!
    • Auszeichnungen
Re: Prozeß gegen Wolfgang Plan
« Antwort #31 am: 6. Oktober 2017, 12:16:36 »
In "guter alter" Nazi-Tradition wurden ordentlich Drogen konsumiert, wie es sich für den "aufrechten Toitschen" wohl gehört! Im Gegensatz zum Drogenkonsum bei Ausländern unterbleibt hier "seltsamerweise" das kollektive "aufjaulen" der "Volksgemeinschaft"! Ein Schelm, wer böses dabei denkt!  :whistle:
Zyniker, der - Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten.
Wörterbuch des Teufels - Ambrose Bierce
 

Online Reichsschlafschaf

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 4356
  • Dankeschön: 7967 mal
  • Karma: 228
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 2250 Beiträge Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 750 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Prozeß gegen Wolfgang Plan
« Antwort #32 am: 6. Oktober 2017, 12:41:42 »
In "guter alter" Nazi-Tradition wurden ordentlich Drogen konsumiert, wie es sich für den "aufrechten Toitschen" wohl gehört! ...

Logisch!

Pervitin hatte ja nur segensreiche Wirkung und die bösen Amis haben den glorreichen Morphinisten Reichsmarschall Meier auf kalten Entzug gesetzt.

Wundert mich eh, daß die RD so ständig an denen als Alliierten hängen, an die sie appellieren können ...

Man muß noch nicht einmal Ausländer bemühen. Der Aufschrei bei Volker Beck war ja riesig, damals. Vielleicht darf man das nur, wenn man grade einen gerechten Angriffskrieg vorbereitet. Oder so. Ich kenne mich mit den Regeln da nicht so aus, das muß ich getehen. Keine Drogenerfahrung. Und auch keine Erfahrung mit einem Angriffskrieg.  ???
.
Merke: Es genügt natürlich nicht, dämlich zu sein. Es soll schon auch jeder davon wissen!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Evil Dude