Autor Thema: Rüdis kleine Sandkastenwelt – Webseiteninhalte  (Gelesen 3246 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline hair mess

  • Prinz von Sonnenstaatland
  • *****
  • Beiträge: 5305
  • Dankeschön: 7316 mal
  • Karma: 491
  • Ein kerniger kluger Ur-Bayer mit breitem Dialekt
  • Auszeichnungen Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 2250 Beiträge Geheimnisträger, Sir! Auszeichnung für 5000 Beiträge Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst!
    • Auszeichnungen
Re: Rüdis kleine Sandkastenwelt – Webseiteninhalte
« Antwort #30 am: 23. August 2016, 11:04:02 »
Kannst ruhig bleiben.
Natürlich sagt Rüdi die Wahrheit.
-heit Begriffe sind subjektiv.
Das Wahre wäre es nicht.

Auch eine Schönheit wird nur für schön gehalten (das bedeuten die Nachsilbe -heit meistens).

Fällt Dir nur Unsinn ein und immer,
erzähle nichts, sonst wird es schlimmer.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: mork77, Gerntroll

Offline mork77

  • Personalausweisler
  • ***
  • m
  • Beiträge: 1558
  • Dankeschön: 5494 mal
  • Karma: 224
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge Auszeichnung für 500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten!
    • Auszeichnungen
Re: Rüdis kleine Sandkastenwelt – Webseiteninhalte
« Antwort #31 am: 23. August 2016, 14:29:54 »
"Nicht unbedingt. Siehe den Sürmelclown. Der hat auch einen Freifahrtschein und zieht trotzdem noch ahnungslose Deppen ab. Verglichen mit unseren anderen Kunden gelegentlich sogar in bemerkenswerten Größenordnungen."

Freifahrtschein? So was wie früher Jagdschein? Ich weiss, dass Ebel unzurechnungsfähig war, aber Sürmeli Auch?
Was waren die letzten Worte des russischen Dichters Majakowski vor seinem Selbstmord 1930? "Genossen, bitte nicht schiessen!"
 

Offline Syssi

Re: Rüdis kleine Sandkastenwelt – Webseiteninhalte
« Antwort #32 am: 23. August 2016, 14:45:37 »
Ja, der auch.
 

Offline dtx

Re: Rüdis kleine Sandkastenwelt – Webseiteninhalte
« Antwort #33 am: 23. August 2016, 14:51:41 »
Freifahrtschein? So was wie früher Jagdschein? Ich weiss, dass Ebel unzurechnungsfähig war, aber Sürmeli auch?

Siehe §20 StGB. Aber Rüdi mit Sürmeli zu vergleichen wäre wirklich eine schwerwiegende Beleidigung.

Rüdi ist ein rechtschaffener Krimineller. Rüdi hat zwei Jahre gesessen, weil er seine Kameraden nicht verpfiff, die ein Asylantenheim anstecken wollten. Und im Knast hat er sich dann den Knacks weggeholt, von dem er jetzt lebt.

Der Sürmelclown hat sich den Zwanziger dagegen durch querulatorisches Prozessieren nach einem eher zu vernachlässigenden Verkehrsunfall geholt. Und jetzt, nachdem der Erdowahn alle seine Wissenschaftler zurückgerufen hat, frage ich mich, wieso sich Sürmeli hier noch herumtreibt. Der sollte pflichtschuldigst heimfahren und eine der vakanten Lehrstühle antreten. Notfalls könnte der BND ihn als Gülen-Anhänger (oder Gülle-Anhänger http://www.der-postillon.com/2016/07/guelle-guelen.html ?) ausgeben und damit wieder etwas Ruhe in die deutsch-türkischen Beziehungen bringen.
« Letzte Änderung: 23. August 2016, 15:22:29 von dtx »
 

Offline dtx

Re: Rüdis kleine Sandkastenwelt – Webseiteninhalte
« Antwort #34 am: 24. August 2016, 11:28:05 »
Ja, das Sonnenstaatland® steckt immer dahinter.
Das ist aber nun wahrlich kein Geheimnis.

Zitat von: Zeit -Elbvertiefung- vom 24. August 2016
»Achtung! Gewaltbereite und vermummte Sprayerbande nachts in der Schanze gesichtet.....!«, schrieben gestern linke Initiativen auf Facebook und Twitter, dazu verbreiteten sie ein Bild: dunkel gekleidete Gestalten, die sich mit Malerwerkzeug an der Roten Flora im Schanzenviertel zu schaffen machen.

Allerdings waren keine Sprayer am Werk, sondern 30 behelmte Polizisten: In aller Frühe um 5 Uhr morgens übermalten die ein Wandbild mit schwarzer Farbe, das seit Samstag an der Fassade der Roten Flora prangte. Vier ehemalige verdeckte Ermittler der Polizei waren dort abgebildet. Sie hatten jahrelang unter falschem Namen in der Szene gearbeitet, waren aber schließlich von Aktivisten enttarnt worden. Dass die Linken die Undercover-Polizisten öffentlich an den Pranger stellten (deren Konterfeis waren zwar leicht verfremdet, die bürgerlichen Namen aber gut leserlich aufgemalt), ist eine kalkulierte, öffentlichkeitswirksame Provokation – war die Übermal-Aktion der Polizei wirklich nötig?
»Absolut«, sagte uns Polizeisprecherin Heike Ude. »Wir mussten die Identität der Beamten schützen.« Zwei der vier Betroffenen hätten Strafanzeige erstattet, nach rechtlicher Prüfung liege eine Verletzung des Kunst- und Urheberrechtsgesetzes vor. Nun werde ermittelt, bei einer Verurteilung drohe den Autonomen eine Geldstrafe oder bis zu ein Jahr Gefängnis.
Ein schnelles Ende wird diese irgendwie vorhersehbare Posse wohl nicht finden: Die Autonomen haben im »Hamburger Abendblatt« schon mal eine »sportliche Reaktion« auf den Polizeieinsatz angekündigt.

Daß der Redakteur der Zeit offenbar das KunstUrhG nicht kennt (das im Wesentlichen nur noch aus den §§ 22 und 23 besteht) ist peinlich. Aber dieser Vorgang sollte uns zu denken geben. Rüdi hat sicherlich noch Platz für uns auf seiner Fassade reserviert.

Übrigens: Weiß Rüdi eigentlich schon, daß man Autos auch online abmelden kann? Er sollte besser jeden Morgen bei der Zulassungsstelle anrufen und fragen, ob er mit seinem Franzosenschlitten noch auf die Straße darf:

Zitat von: Zeit -Elbvertiefung- vom 23. August 2016
Auf dem Weg zum automatisierten Beamten
...
Wie NDR 90,3 berichtete, wurde daneben bekannt, dass Hamburg als erste Stadt in Deutschland vom kommenden Jahr an die Parkplatzsuche per Handy-App einführen wolle.
Dreh- und Angelpunkt des zweitägigen Kongresses, den der Landesbetrieb Verkehr und das Softwareunternehmen ekom 21 gemeinsam veranstalten, sind in diesem Jahr das autonome Fahren und die Digitalisierung – Letztere vor allem hinsichtlich der Auswirkung auf die Verwaltungen. So soll die Neuzulassung eines Wagens ab 2018 digital von zu Hause aus möglich sein, sagte Torsten Ledwig vom Bundesverkehrsministerium, Leiter des Projekts »Internetbasierte Fahrzeug-Zulassung – i-Kfz«. Abmelden könne man Fahrzeuge so teilweise bereits heute. »Wir wollen den automatisierten Beamten verwirklichen«, sagte Ledwig. Na, da werden sich die Beamten aber freuen.

... und wir erst.
 

Offline General Bergfrühling

  • Kommissar für Menschenrechte
  • ****
  • Beiträge: 147
  • Dankeschön: 179 mal
  • Karma: 16
  • Wissender von NWOs Gnaden
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Rüdis kleine Sandkastenwelt – Webseiteninhalte
« Antwort #35 am: 29. August 2016, 08:56:49 »
Weiß einer, nach welchen §§ Rüdi damals bei dem Brandanschlag verurteilt wurde? Ich brauche die Info höchstoffiziell für die Kollegen in Moskau.  ;D :salut:
„Sie [die Richterin] ist nicht darauf eingegangen, dass ich seit über 20 Jahren autodidaktisch im Rechtswesen tätig bin.“ – diffamierter Rechtsbeistand Helmut Gerhard Buschujew (24.11.15)
 

Offline DerDude

  • Kommissar Mimimi
  • **
  • Beiträge: 992
  • Dankeschön: 2417 mal
  • Karma: 184
  • Ordained Priest / Church of the Latter-Day Dude
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 750 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 500 Beiträge Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Rüdis kleine Sandkastenwelt – Webseiteninhalte
« Antwort #36 am: 29. August 2016, 10:23:57 »
Zitat
17.12.1994
Inland
Haftstrafe für NPD-Funktionär

Schwerin (dpa/ND). Der Ex-NPD-Kreischef von Hagenow in Mecklenburg-Vorpommern, Rüdiger Klasen, ist am Freitag in einem Revisionsverfahren vom Landgericht Schwerin wegen versuchten Mordes zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Im Zusammenhang mit einem Angriff auf das Asylbewerberheim Bahlen sprach das Gericht den 27jährigen auch wegen schweren Landfriedensbruchs, gefährlicher Brandstiftung und versuchter gefährlicher Körperverletzung schuldig.

Moskau weiß Bescheid!
That rug really tied the room together.
Achtung, dass ist ein Spaß muss sein ich schmeiß mich weg Holla die Bolla jetzt habe ich mich eingenässt© Satire-Account!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Pantotheus

Offline echt?

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 4690
  • Dankeschön: 8364 mal
  • Karma: 537
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 2250 Beiträge Ein einzigartiger Award der nur für beteiligte der Plakataktion verfügbar ist. Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Sonnenstaatland-Unterstützer Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten!
    • Auszeichnungen
Re: Rüdis kleine Sandkastenwelt – Webseiteninhalte
« Antwort #37 am: 29. August 2016, 10:52:43 »
Da ist er aber relativ billig davon gekommen.
Ich bremse nicht für Nazis!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Pantotheus, DesasterMaster

Offline DesasterMaster

  • Kommissar für Menschenrechte
  • ****
  • D
  • Beiträge: 146
  • Dankeschön: 137 mal
  • Karma: 6
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Rüdis kleine Sandkastenwelt – Webseiteninhalte
« Antwort #38 am: 29. August 2016, 12:04:58 »
Da ist er aber relativ billig davon gekommen.

Klar, er wurde ja vom VS gelenkt........ ;)
 

Offline A.R.Schkrampe

Re: Rüdis kleine Sandkastenwelt – Webseiteninhalte
« Antwort #39 am: 29. August 2016, 12:30:57 »
Da ist er aber relativ billig davon gekommen.

Teuer wurde es aber für die BRiD. Die hat Rüdi durch die Haft kaputttraumatisiert, weswegen er uns nun seit etwa 20 Jahren sozialschmarotzend auf der öffentlichen Tasche liegt.
 

Offline mork77

  • Personalausweisler
  • ***
  • m
  • Beiträge: 1558
  • Dankeschön: 5494 mal
  • Karma: 224
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1500 Beiträge Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge Auszeichnung für 500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten!
    • Auszeichnungen
Re: Rüdis kleine Sandkastenwelt – Webseiteninhalte
« Antwort #40 am: 29. August 2016, 13:54:43 »
Da ist er aber relativ billig davon gekommen.

Teuer wurde es aber für die BRiD. Die hat Rüdi durch die Haft kaputttraumatisiert, weswegen er uns nun seit etwa 20 Jahren sozialschmarotzend auf der öffentlichen Tasche liegt.

Die Investition hat sich gelohnt!. Rüdigers Trauma ist nur vorgetäuscht. Er hat mit uns schon als NPD-Funktionär hervorragend zusammengearbeitet und eignete sich somit hervorragend als Doppelagent in der sogenannten Reichsbürgerszene.
Seine gemäss den Vorgaben aus Berlin erstellte Hauptaufgabe erfüllt er hervorragend. Seine Aufgabe war und ist es, etwaige Störenfriede und Querulanten in der Region Wittenburg zu sammeln und zu organisieren, um somit die Überwachung zu vereinfachen. Diese Aufgabe erfüllt Rüdiger aka "Püppi" seit Jahren hervorragend. Als Belohnung waren auch schon mehrere Auslandsreisen drin, wobei "Püppi" seine Reiseziele selbst aussuchen durfte. Die Zusammenarbeit ist ausgesprochen gut.
Was waren die letzten Worte des russischen Dichters Majakowski vor seinem Selbstmord 1930? "Genossen, bitte nicht schiessen!"
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: DerDude, A.R.Schkrampe, Schrohm Napoleon, Pirx, dtx, DesasterMaster, Karottensaft

Offline General Bergfrühling

  • Kommissar für Menschenrechte
  • ****
  • Beiträge: 147
  • Dankeschön: 179 mal
  • Karma: 16
  • Wissender von NWOs Gnaden
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Rüdis kleine Sandkastenwelt – Webseiteninhalte
« Antwort #41 am: 29. August 2016, 14:44:25 »
Inland
Haftstrafe für NPD-Funktionär

Schwerin (dpa/ND). Der Ex-NPD-Kreischef von Hagenow in Mecklenburg-Vorpommern, Rüdiger Klasen, ist am Freitag in einem Revisionsverfahren vom Landgericht Schwerin wegen versuchten Mordes zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Im Zusammenhang mit einem Angriff auf das Asylbewerberheim Bahlen sprach das Gericht den 27jährigen auch wegen schweren Landfriedensbruchs, gefährlicher Brandstiftung und versuchter gefährlicher Körperverletzung schuldig.

Naja, ich hatte gehofft, dass in irgendeinem Artikel die §§ aufgeführt waren, aber dann muss es eben ohne gehen. Ich habe auch nichts anderes gefunden.
„Sie [die Richterin] ist nicht darauf eingegangen, dass ich seit über 20 Jahren autodidaktisch im Rechtswesen tätig bin.“ – diffamierter Rechtsbeistand Helmut Gerhard Buschujew (24.11.15)