Autor Thema: Eine kleine Polemik  (Gelesen 72507 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Emil Nordström

  • Gast
Re: Eine kleine Polemik
« Antwort #435 am: 25. November 2013, 16:25:49 »
Gute Idee. Ich denke, ich werde mich aus diesem Forum auch erstmal zurückziehen. Auf alles hier zu antworten nimmt einfach zu viel Zeit in Anspruch, auch wenn es Spaß macht. Die Diskussionschleifen sind endlos, was ja auch bewusst ausgenutzt wird, und ich lass es jetzt mal gut sein.
Von wem gehen denn die Diskussionsschleifen aus? :scratchheadyellow:
Ansonsten: Hau rein Manuel. War wirklich schön mit dir! :liar:

Off-Topic:
Warum können "Staatsangehörige des Königreich Deutschland" nicht boxen?
Antwort
Weil sie keine Rechte haben.
[close]
Höhöhö ...  O:-)
 

Offline vollstrecker

  • Ehren-Souverän
  • Personalausweisler
  • *******
  • Beiträge: 1812
  • Dankeschön: 1538 mal
  • Karma: 199
  • Auszeichnungen Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Auszeichnung für 1500 Beiträge Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst! Geheimnisträger, Sir!
    • Eisenfrass: Reichsbürger und andere Volksbetrüger
    • Auszeichnungen
Re: Eine kleine Polemik
« Antwort #436 am: 25. November 2013, 16:34:13 »
Diese Naivität ist beeindruckend.  ;D
Sagt der König der Naiven...

Zitat
Aber die Minderheit war es doch, die keine Veränderung wollte. Warum soll die Mehrheit sie wegjagen dürfen? Einfach weil sie stärker sind?

Demokratie funktioniert so, dass sich die Minderheit der Mehrheit beugt. Diktatur andersherum. Was ist das KRD dann wohl?

Zitat
Die Prüfung bereits so Verfassen das nur Leute bestehen sollten die seinen An
Mir fällt grad keiner ein.

Zitat
wir warten nur auf diese Willkür, denn sie wird die BRD in keinem guten Licht dastehen lassen.

Warum müsst ihr Deppen immer von Willkür labern, wenn ihr was nicht versteht?

Und es würde deiner Meinung nach also einen Staat in schlechtem Licht.da stehen lassen, wenn er seine Gesetze anwendet?


Zitat
Die Diskussionschleifen sind endlos,

Sie sind endlos, weil du immer neue Ausflüchte suchst...

Zitat
  Zuerst ein eigenes Wiki, um das Wissen festzuhalten,

Geht.es um dein Wissen? Dann ist das ja ein kurzes Projekt ...
 

Offline GeneralKapitalo

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 1596
  • Dankeschön: 1114 mal
  • Karma: 94
  • Auszeichnungen Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 1000 Beiträge Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Eine kleine Polemik
« Antwort #437 am: 25. November 2013, 16:42:16 »
Zitat
Hatten wir zwar vorhin schon aber, der komplette Artikel ist sehr weit dehnbar. Je nachdem wie ihn Fitzek grade brauchen könnte.
Zitat
Sagen wir, er bestimmt, dass der Zeitpunkt der Wahl des Königs erst in 10 Jahren sein soll, obwohl Kandidaten zur Verfügung stehen. Was würden die Leute wohl davon halten?

Wenn alle gehen müssen die selbständig denken und nur die bleiben die Fitzek sowieso alles glauben (worum es ja offensichtlich geht) dann werden sie nichts sagen sondern weiter die selben holen Phrasen dreschen wie du es tust.
Ich frage mich wieso ihr diese Idee von der Basisdemokratie überhaupt noch aufrecht erhaltet, gebt doch einfach zu das du Fitzek lieber als Diktator hast als einen demokratischen Staat.
Aber wenn man behauptet eine demokratie zu sein bzw. es werden will, lassen sich die eigenen Missetaten halt bessere rechtfertigen. ;)


Zitat
Gibt es den ein Gesetzt mit dem man den obersten Souverän belangen könnte?
Zitat
Seltsame Frage. Man kann jemandem mit jedem Gesetz belangen, wenn er es bricht. Das ist doch der Sinn dahinter.

Naja solange der Mann oberster Richter ist kann er sich ja immer wieder Freisprechen, ich meine eine Gesetzt mit dem man ihn des Amtes entheben könnte.
Silvio Fitzek, du verstehst schon. ;)

Zitat
Die andere Antwort wäre das eure "Staatsbetriebe" wirtschaftlich so unbedeuten sind das sie einfach noch niemandem aufgefallen sind.
Zitat
Die Schriftwechsel und Medienberichte zeigen ein anderes Bild.

Weil die Leute ja so auf eure Bank und Kooperationskasse abfahren.
Deswegen geht dem KRD ja auch die Kohle aus. ;)


Zitat
Wenn die BRD von NWO Mächten (oder wem auch immer) gesteuert wäre und der größte Teil des deutschen Volkes "Schlafschaafe" sind, wäre es dann nicht sinnvoller jetzt mit einem "illegallen" aber durch Manipulierte Presse usw. Legitimierten Polizeieinsatz los zu schlagen? Als darauf zu warten bis noch mehr leute "erwacht" sind. Vielleicht würden dann noch 500 Leute mehr "aufwachen" aber die "Gefahr eines Peter Fitzek" wäre gebannt.
Zitat
Wie gesagt, die BRD kann gerne den Weg der DDR und anderer Diktaturen einschlagen. Aber es wird dann offensichtlich werden, und wir wissen wohl alle, dass dann nicht nur 500 Leute mehr aufwachen. Die "Gefahr eines Peter Fitzek" liegt nicht in der Person.

Ach ja die Reichsszene gibts jetzt seit 1982 oder so und sie besteht Bundesweit aus ein paar Tausend Leuten. Das hatte die Piraten Partei binnen weniger Monaten, halte dich doch mal an die Realität ausser der Reichszene und ein paar Sympatisanten wird niemandem überhaupt auffallen das das KRD irgendwann mal "exsitierte."


Zitat
Mal im ernst woher kommt dieser Schwachsinn weil ein Paar nicht belastete Gesetzte aus der NS-Zeit heute noch gelten.
Zitat
Ich sehe, was getan wird und wie man es durchsetzt.

Danke für deine fachliche Meinung. ;)


Zitat
Dann erwarte ich aber das sobalt das KRD die macht in Deutschland übernimmt alle Autobahnen mit Nazi-Vergangenheit gesprengt werden.
Zitat
Du meinst, die Steuergesetze können nichts dafür, dass sie von den Nazis erlassen wurden? Da hast du sogar recht. Also gut, behalten wir aufgrund dieses oberflächlichen Zusammenhangs die Steuergesetze einfach und denken nicht weiter drüber nach. Alles wieder gut, weiterschlafen.

Ach Manuel, dann sag doch mal was ist an den Gesetzten so Böse das sie weg müssten. Fitzek nimmt doch mit seinem Antizionismus, seine "Holocaust in Fragestellung" usw. auch an nährent nationalsozialistische Positionen ein wieso findest du das den nicht Böse?


Zitat
Wieso muss müsste er denn einen Rechtsbruch begehn?
Zitat
Solange kein Rechtsbruch begangen wird, kann man keinen Rechtsbruch (Verletzung der Verfassung) vorwerfen. Da diese Verletzung der Verfassung aber der Aufhänger dafür ist, dass der Oberste Souverän nicht das tut, was von ihm erwartet wird, muss er auch stattfinden, denn sonst ist ja alles gut.

Meinst du das dann alles gut ist, was ist wenn er den Staat einfach schlecht führt?


Zitat
Na aber die sind für gewöhnlich Nationen bzw. Willensnationen, sie sind nicht aus rein Iedeologischen Gründen entstanden.
Zitat
Diese Naivität ist beeindruckend.  ;D

Das jemand der in den 1920ern hängengeblieben ist so denkt wundert mich nicht. ;)


Zitat
Sie haben ausserdem eine Geschicht und eigene Kultur.
Zitat
Genau, und die hatten sie schon immer. Denn Geschichte und Kultur entsteht ja nicht durch Taten, sie ist einfach da.

Ohho, schaun wir doch mal was die tat im KRD bisher für die Kultur getahn haben.

- einen gewaltäter der immernoch bereit ist Gewaltaten zu begehen zu ihrem König gemacht
- arglosen Menschen das Geld aus der Tasche gezogen
- menschen im Straßenverkehr gefährdet

Ich bin beeindruck da entwickelt sich tolle Geschichte  und Kultur.


Zitat
Wäre es dann aber nicht auch logisch das die Mehrheit bleibt und Fitzek absetzt und die Minderheit was neues macht?
Zitat
Aber die Minderheit war es doch, die keine Veränderung wollte. Warum soll die Mehrheit sie wegjagen dürfen? Einfach weil sie stärker sind?

Ist Verändung den etwas schlechtes vielleicht hilft sie dem Staat ja?


Zitat
Die Prüfung bereits so Verfassen das nur Leute bestehen sollten die seinen Ansichten treu gegenüber stehen.
Zitat
Das ist die Natur jeder Prüfung.

Siehst du deswegen sollte man für das Wahlrecht keine Prüfung verlangen.


Zitat
Was ist wenn er die Prüfung erstmal gar nicht durchführt?
Zitat
Dann sagen sich die Leute "dann halt nicht" und nehmen es hin... NICHT!
Hach Leute...  ;D

Wie schon mal gesagt wenn die Leute so sind wie du und Fitzek einfach alles von den Lippen ablesen, dann ja.


Zitat
Der rest kommt später muss jetzt erstmal weg.
Zitat
Gute Idee. Ich denke, ich werde mich aus diesem Forum auch erstmal zurückziehen. Auf alles hier zu antworten nimmt einfach zu viel Zeit in Anspruch, auch wenn es Spaß macht. Die Diskussionschleifen sind endlos, was ja auch bewusst ausgenutzt wird, und ich lass es jetzt mal gut sein. Arbeit wartet. Zuerst ein eigenes Wiki, um das Wissen festzuhalten, und dann das Forum. Die fehlenden Antworten werden kommen, keine Sorge.
Der Witz wird langsam alt, ich freu mich schon drauf wenn du in Spätesten ner Woche wieder hier schreibst. ;)
"Consider how stupid the average person is. Now consider that half the population is even more stupid than that!"
 

Offline vollstrecker

  • Ehren-Souverän
  • Personalausweisler
  • *******
  • Beiträge: 1812
  • Dankeschön: 1538 mal
  • Karma: 199
  • Auszeichnungen Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Auszeichnung für 1500 Beiträge Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst! Geheimnisträger, Sir!
    • Eisenfrass: Reichsbürger und andere Volksbetrüger
    • Auszeichnungen
Re: Eine kleine Polemik
« Antwort #438 am: 26. November 2013, 20:02:57 »
Zitat

Zitat
Die andere Antwort wäre das eure "Staatsbetriebe" wirtschaftlich so unbedeuten sind das sie einfach noch niemandem aufgefallen sind.
Die Schriftwechsel und Medienberichte zeigen ein anderes Bild.

Du meinst die Medienberichte, in denen FitzeFatze wahlweise als "Irrer", verrückter oder krimineller Sonderling dargestellt wird? Zeig doch mal einen positiven Medienbericht über einen eurer Staatsbetriebe. (Und ich meine seriöse Medien, nicht Conrad, Jeet und Co.)
 

gast

  • Gast
Re: Eine kleine Polemik
« Antwort #439 am: 11. Januar 2014, 09:45:35 »
Fitzeks Kontoeröffnung in Polen war ja hier im Forum schon mal Thema. Im unten verlinkten Audiomitschnitt (so ab Minute 6) erzählt der Schulz allen Ernstes, dass Fitzek sich in Polen als Notar ausgegeben hat, damit Schulz und Stöckl mit ihren Spielzeugausweisen die Konten eröffnen konnten.

http://www.youtube.com/watch?v=H4MxcsAFerU&list=UUNE_pmDsnH_36nn43u0P2gQ&feature=c4-overview
 

Offline Gerd Winter

  • General für Menschenrechte
  • *****
  • Beiträge: 301
  • Dankeschön: 13 mal
  • Karma: 9
    • Auszeichnungen
Re: Eine kleine Polemik
« Antwort #440 am: 11. Januar 2014, 19:02:21 »
Ist schon ne Weile her. Hab mir das jetzt auch nicht angehört. Aber es dürfte sich um Quark handeln. 1. läuft Stöckels Konto zugegebenermaßen auf seinen richtigen Namen. 2. hatten wir hier mit einem Bankangestellten erörtert, dass auch Fitzeks Konto unter seinem vollen Namen läuft. Das es nur auf den Namen Peter läuft ist mit Sicherheit nur Angeberei. Bei Onlineüberweisungen spielt der Name eine untergeordnete Rolle. Am Schalter wird halt auf Nachfrage noch Fitzek hingeschrieben. Eine Kontoeröffnung in Polen ist für einen Deutschen 0 Problem. Dafür braucht man keinen Notar, nur ein gültiges Personaldokument. Darüber verfügen Stöckel und Fitzek zugegebenermaßen. Sollte das in dieser Datei tatsächlich so von Schulz gesagt werden, dann handelt es sich um eine der üblichen Lügengeschichten mit denen man versucht die Anhänger bei Laune zu halten. Zusätzlich dokumentiert es die unerhörte Verblödung des Fitzekschen Hofstaates.

Gesendet von meinem ME173X mit Tapatalk
DER KÖNIG IST NACKT!
 

Emil Nordström

  • Gast
Re: Eine kleine Polemik
« Antwort #441 am: 11. Januar 2014, 19:33:54 »
Fitzeks Kontoeröffnung in Polen war ja hier im Forum schon mal Thema. Im unten verlinkten Audiomitschnitt (so ab Minute 6) erzählt der Schulz allen Ernstes, dass Fitzek sich in Polen als Notar ausgegeben hat, damit Schulz und Stöckl mit ihren Spielzeugausweisen die Konten eröffnen konnten.
Das grenzt ja schon an Masochismus sich zwei Stunden Geschwafel anzuhören ;D

Etwas später erwähnt er noch die Reichsdeppenrundschau, nicht aber das Sonnenstaatland.

Dafür braucht man keinen Notar, nur ein gültiges Personaldokument. Darüber verfügen Stöckel und Fitzek zugegebenermaßen. Sollte das in dieser Datei tatsächlich so von Schulz gesagt werden, dann handelt es sich um eine der üblichen Lügengeschichten mit denen man versucht die Anhänger bei Laune zu halten. Zusätzlich dokumentiert es die unerhörte Verblödung des Fitzekschen Hofstaates.
Sehe ich auch so. Wieso sollte Fitzek auf dieser Lügenbasis versuchen das Konto zu eröffnen, wenn er offenkundig (wurde von Manuel ja erst vor kurzem in den Kommentaren bestätigt) noch einen Reisepass der Bundesrepublik Deutschland hat?
Ich denke, dass er bei solch wichtigen Sachen (Geld) peinlich genau die Regularien einhält, um sein wichtigstes Gut nicht zu verlieren.
 

Marty McFly

  • Gast
Re: Eine kleine Polemik
« Antwort #442 am: 30. Januar 2014, 17:09:18 »
Stell dir mal kurz vor, die BRD würde das Königreich anerkennen, die Grenze dicht machen mit Zoll und so, wie es hier schonmal irgendwo beschrieben wurde. Wären wir dann wirklich aufgeschmissen? Wir haben, was die Versorgung angeht, keinen Vertrag mit der BRD selbst, würden Strom etc. also weiter auf dem freien Markt beziehen können.

Spaßvogel!!! Ihr werdet von deutschen Firmen mit Strom, Wasser, Gas etc. beliefert, weil ihr in der Bundesrepublik Deutschland wohnt. Denn deutschen Firmen ist es wichtig, dass ihre Verträge nach deutschen Recht gelten, sie euch z.B. bei Nichtzahlung vor einem deutschem Gericht verklagen können und euch im Zweifel flugs den deutschen Gerichtsvollzieher auf den Hals hetzen können.

Wenn ihr ein eigener Staat sein würdet würden alle diese Voraussetzungen nicht mehr gelten und keine Firma würde euch beliefern. Versuch mal in der Schweiz mit einem deutschen Versorgungsvertrag Strom zu bekommen. Klappt beides nicht.

Ich hatte dir schon erklärt, dass man dafür Staatsverträge braucht. Aber ob EON und die anderen ihren Juristenstäbe losschicken, um Staatsverträge für das Abwasser von sieben Hanseln zu regeln bezweifele ich irgendwie.

Manuel hat gestern erneut seine seltsame Sichtweise zum Einkauf/Import von Strom&Co. bekräftigt:

Zitat von: http://koenigreichdeutschland.de/de/inhalt-anzeigen/artikel-bild-ausgabe-14012014.html
Kommentar von Manuel | 29.01.2014
@Luzifer: Man kann doch ganz "souverän" Strom, Wasser oder was auch immer über Grenzen hinweg importieren, als gleichberechtigte Handelspartner. Geht doch in anderen Ländern auch. Ich sehe das Problem nicht.

Kommentar von Luzifer | 28.01.2014
[...]
Ihr lügt Euch doch vonwegen "Souveränität" selbst in die Tasche. Hat sich ein einziger schon mal überlegt, wie das aussähe?
Angenommen Deutschland entliesse euch mit Wirkung vom 0:00 Uhr 29.01.2014 in die Unabhängigkeit.
Ihr hätte weder Strom, Gas noch sonst einen Energieträger. Es gäbe kein Wasser. Die Klos wären bis obenhin voll, weil das Abwasser nicht fliesst.
Ihr wärt auf Eurem "Staatsgebiet" eingepfercht und niemand käme heraus oder hinein. Telefon und Internet wären gesperrt.
Und dann? Wie länge könntet ihr das durchhalten? Darüber macht sich natürlich niemand Gedanken.
Man möchte "souverän" sein und die Pflichten anderen überlassen, aber die Rechte gern weiter in Anspruch nehmen.