Autor Thema: DPHW - Reichsbürger Polizei  (Gelesen 34166 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dennis N

  • Angehender Anti-KRRler
  • **
  • Beiträge: 41
  • Dankeschön: 18 mal
  • Karma: 4
    • Dennis Canidas
    • Auszeichnungen
DPHW - Reichsbürger Polizei
« am: 5. September 2013, 10:35:39 »
Scheinbar lebt das DPHW "dezentralisiert " wieder auf, aktiv in den Regionalgruppen:
<!-- m -->http://www.dphw.net<!-- m -->
<!-- m -->http://www.zeit.de/2013/37/polizeihilfs ... randenburg<!-- m -->

Nur ne Frage der zeit, wann der nächste GV sich in Kabelbindern wiederfindet  <!-- s:twisted: -->:twisted:<!-- s:twisted: -->
-----------------------------

... und vollstreckt werdet Ihr doch ....
     (nur härter)
 

Emil Nordström

  • Gast
Re: DPHW reloaded
« Antwort #1 am: 5. September 2013, 10:55:20 »
Meinste dann müssen die alle die blaue DPHW-Armbinde tragen?
http://www.dphw.net/tag/armbinde/

Zitat
Vor gut einem Jahr, im April 2012, gründete der ehemalige Polizist Schöne in Sachsen das "Deutsche Polizei Hilfswerk" (DPHW).
War der jetzt doch Polizist? Dachte der war nur in der Gewerkschaft und ist da rausgeflogen.

Ist mir auch schleierhaft wie die jetzt mit neuen Uniformen weitermachen können.

Zitat
Der Gerichtsvollzieher ist bis heute krankgeschrieben. Leid tut das Volker Schöne nicht. Nein: Er glaubt, dem Mann einen Gefallen getan zu haben. Der hätte sonst ja weitere Rechtsbrüche begehen können, findet Schöne.

Keine Fragen mehr ...

Zitat
Zuletzt war auf der Homepage zu lesen, die Vereinigung löse sich auf – weil sie sich mit der Polizei nicht mehr identifizieren könne, deren Ruf sei zu schlecht geworden. Holger Fröhner sagt: "Das war ein Schnellschuss." Volker Schöne sagt: "Alles wird weitergehen wie bisher."
Da müsste der Staat wirklich mal hart durchgreifen wenn die es nicht lernen.
 

Offline drxdsdrxds

  • Praktikant- Lennéstraße
  • ****
  • Beiträge: 2662
  • Dankeschön: 3433 mal
  • Karma: 202
  • Auszeichnungen Beliebt! 50 positives Karma erhalten Autor im Sonnenstaatland-Wiki Sonnenstaatland-Unterstützer Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: DPHW reloaded
« Antwort #2 am: 5. September 2013, 11:45:31 »
Zitat von: "Dennis N"
http://www.zeit.de/2013/37/polizeihilfs ... randenburg

Kleine Anmerkung;

Zitat
Auf Facebook hat die Seite des DPHW nur gut 370 Likes. Es kommentiert dort öfter ein Mann, der sich Dieter Thomas Dt. Michel nennt. Er schreibt von den angeblichen Missständen des "Scheißhaufens namens BRD"; auf seiner eigenen Facebook-Seite postet er: "Für was bezahlt man in der Finanzagentur BRD GmbH Steuern? ... Migrantengewalt".

Und hier das entsprechende Profil vom deutschen Michel:
https://www.facebook.com/dieterthomas.dtmichel
 

Offline Apifera

  • Anti-KRRler
  • ***
  • A
  • Beiträge: 85
  • Dankeschön: 80 mal
  • Karma: 24
    • Auszeichnungen
Re: DPHW reloaded
« Antwort #3 am: 8. September 2013, 21:46:28 »
Es war schon früh die Hoffnung und die Strategie vom DPHW, dass überall in Deutschland ähnliche Gruppen entstehen, jede unter anderer Leitung, aber doch irgendwie miteinander vernetzt.

Anfang des Jahres war bei Fulda ein Übergriff einer solchen Gruppe gegen einen Gerichtsvollzieher. Da zeichnete sich bereits die neue Vorgehensweise ab.

Es ist also nichts Neues, was wir jetzt von Volker Schöne erfahren haben.
 

Marty McFly

  • Gast
Re: DPHW reloaded
« Antwort #4 am: 21. November 2013, 12:10:54 »
Der "Leiter Abteilung Recht im Generalstab des DPHW" und DPHW-Impressumsadressgeber Mario B.,
auch bekannt für seine juristische Aussage
Zitat
Es gibt in der Bundesrepublik nicht ein einziges Gesetz, wo drinsteht, dass das Tragen von
Uniformen verboten ist, jedweder Couleur. Es gibt auch kein Gesetz, wo drinne steht, dass
Sie nicht die Aufschrift Polizei tragen dürfen.

hatte des Weiteren vor, die (Internet-)Kanzlei? "Deutsche Juristen und Partner" zu eröffnen.
Die Webseite ist mittlerweile allerdings down:
http://djundpartner.de
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:YrgEdb5zdYUJ:djundpartner.de/+&cd=15
 

Offline Sauwutzel

  • Kommissar für Menschenrechte
  • ****
  • Beiträge: 106
  • Dankeschön: 45 mal
  • Karma: 12
    • Auszeichnungen
DPHW - Reichsbürger Polizei
« Antwort #5 am: 22. Dezember 2013, 12:55:22 »
Ja sie Leben noch.Oder besser gesagt,sie tun so als wenn sie noch Leben würden.Die DPHW  C:-)



Bester DPHW Spruch heute Zitat :"Das DPHW ist politisch neutral...." Ja ne is klar  ;)
Den anderen Blödsinn von denen,laß ich mal unkommentiert.

Auch mal wieder schön zu sehen,wen die DPHW so alles anzieht.Man nehme zum Beispiel Andreas Oetken.Dem gefällt nicht nur die DPHW nein dem gefällt auch die NPD.Wieder mal ein Beispiel dafür das die DPHW Rechtsradikale,Nazis,Antisemiten,Reichsdeppen und braune Verschwörungsspinner anzieht.
"Die Menschen sind unser bestes Gut." (unbekannter Kannibale)
 

Offline dieda

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 2057
  • Dankeschön: 3340 mal
  • Karma: 351
  • Hauptabteilung wahre Wahrheiten
  • Auszeichnungen Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: DPHW und seine Groupies
« Antwort #6 am: 23. Dezember 2013, 00:39:02 »
Auch auf der DPHW- Seite sind nach längere Funkstille wieder Einträge aufgetaucht.

in: http://www.dphw.net/
Zitat
Aktuelles
15.12.2013

Aus der Reihe: Meine Meinung. Hier kann sich jeder, der möchte, einmal Luft verschaffen und seine Meinung kund tun.
Diese Meinung ist in keinem Fall grundsätzlich dem DPHW als ganzes oder der entsprechenden Gruppe zuzuordnen, sondern lediglich dem entsprechenden Verfasser.

meldet sich auch Volker Schöne mit esotherikerphrasengeschwängerter "Meinung" selbst zu Wort:
http://www.dphw.net/upload/meineMeinung13-12-02.pdf

man könnte meinen, es weihnachtet sehr...
Zitat
Alljene, die in Amtsstuben sitzen, sich nicht der gutgemeinten Hinweise aus der Bevölkerung
annehmen, werden feststellen, dass sie in der Unterzahl sind. In der Unterzahl zu denen, die nur ihr
Leben leben möchten, im Kreise ihrer Lieben und Freunde. Freude und Liebe schenken und
empfangen möchten.

Aber wer jetzt bei so viel verbalem Weihrauch an eine mentale Läuterung mit alleseits Friede, Freude, Gänsebraten geglaubt hat, wird enttäuscht, auch esotherisch lassen sich Drohungen formulieren:

Zitat
Und die einzige Ausrede gilt nicht; man wisse ja sonst nicht, was zu tun sei, ohne nicht die dann
doch so schnöde Existenz zu verlieren.
Wer sein Handeln aus Hass, Verachtung, Verleumdung aufbaut, ist genau das und ihm wird auch
genau das widerfahren, ob jetzt oder später, sei dahingestellt. Sein Karma hat er so schon belegt.

Kein Kommentar.
D adaistische I lluminatinnen für die E rleuchtung D es A bendlandes

Tolereranzparadoxon: "Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, (...) dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“ Karl Popper
 

Offline dieda

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 2057
  • Dankeschön: 3340 mal
  • Karma: 351
  • Hauptabteilung wahre Wahrheiten
  • Auszeichnungen Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: DPHW reloaded II
« Antwort #7 am: 16. Juli 2014, 19:05:58 »
Die HeldenHerren in den täuschend echt aussehenden Polizeiuniformen haben sich mittlerweile auch schon zur grundlegenden Bedeutung der Unterschriftsleitung in Rechtsverkehr geäußert und empfehlen ihren Mannen, diesen Text immer zur Hand zu haben:

Zitat

In Würdigung dieser Bedeutung hier alle damit im Zusammengang stehen §§ (einschließlich der im Infoblatt
6 dargestellten). Dieses geballte Wissen sollte jedes Mitglied des DPHW in ausgedruckter Form zur Verfügung
haben,
um es in entsprechenden Situationen den Bediensteten unmittelbar zu übergeben.

Das hilft sicher ungemein. Und der "Weltnetzbetreuer" vom DPHW gab auch mal wieder eine Facebookverlautbarung ab, dass man doch noch existiere und wieder im "Einsatz" stehe:

Zitat
DPHW - Deutsche Polizei Hilfswerk
8. Juli
Auf Grund der zunehmenden Anfragen ein kurzes Statement:

1. Das DPHW ist nach wie vor existent und aktiv, mit strukturellen und organisatorischen Veränderungen.

2. Es werden keine offiziellen Einsatzberichte mehr veröffentlicht.

3. Im Zuge einer rückblickenden Auswertung ist in den Bereichen, in denen DPHW-Gruppen aktiv sind, die Einbruch-, Diebstahl- und Vandalismuszahlen rückläufig.

4. Im Bereich Muldental/Sachsen konnte in der Nacht vom 6. zum 7.7.2014 ein Suizidversuch erfolgreich verhindert werden.

Punkt 2 und 4 dürften sich zwar widersprechen, und weitere Kommentare erspare ich mir dazu. Aber zumindest der "Leiter Abteilung Recht im Generalstab des DPHW" und der große Vorsitzende der DPFW, Herr RA Mario B. sollte sich vielleicht mal um seine eigene öffentliche Zustellung bei der LDS kümmern, vielleicht ist der Verwaltungsakt ja ausnahmsweise doch nicht "nichtig"... :doh:
D adaistische I lluminatinnen für die E rleuchtung D es A bendlandes

Tolereranzparadoxon: "Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, (...) dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“ Karl Popper
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Sauwutzel

Müllmann

  • Gast
Ärger mit dem DPHW in Dresden
« Antwort #8 am: 18. September 2014, 19:40:22 »
Heute war wieder Versteigerungstermin in Dresden. Dieda meldet grad von unterwegs, dass es da Bambule gab. Melde mich gleich nochmal mit Details.
« Letzte Änderung: 18. September 2014, 21:53:37 von Müllmann »
 

Müllmann

  • Gast
Re: DPHW macht Ärger in Dresden
« Antwort #9 am: 18. September 2014, 20:05:56 »
http://www.sz-online.de/nachrichten/bmw-fahrer-mit-vorgehaltener-waffe-gestoppt-2931599.html

Zitat
BMW-Fahrer mit vorgehaltener Waffe gestoppt
Das Ende einer Verfolgungsjagd entlang des Terrassenufers am Donnerstagmorgen klingt wie eine vorweggenommene Szene aus dem neuen Dresden-Tatort. Die möglichen Zusammenhänge mit der „Reichsdeutschen“-Szene sind allerdings alarmierend.


 Dresden. Spektakuläre Festnahme eines Autofahrers (51) am Terrassenufer: Mit vorgehaltener Pistole forderte eine Zivilpolizistin einen BMW-Fahrer auf, das Lenkrad endlich loszulassen. Unmittelbar zuvor hatte der Mann gegen 9 Uhr einen Kripo-Beamten mehr als einen Kilometer mitgeschleift.

Nach Polizeiangaben widersetzte sich der 51-Jährige einer Kontrolle und gab Gas. Offenbar blieb der kontrollierende Beamte an dem dunklen BMW mit Pirnaer Kennzeichen hängen. Erst nach deutlich über einem Kilometer sei es gelungen, den 51-jährigen anzuhalten, sagte eine Polizeisprecherin gegenüber sz-online. Das war unmittelbar vor dem „Italienischen Dörfchen“ in der Dresdner Innenstadt. Eine Zivilbeamtin stand an der offenen Fahrertür des BMW, bedrohte den Fahrer und schrie ihn an, das Lenkrad loszulassen.

Der 37-jährige Beamte des Operativen Abwehrzentrums (OAZ) erlitt zahlreiche Schürfwunden und Prellungen und musste in eine Klinik gebracht werden. Der 51-Jährige wurde in Polizeigewahrsam genommen. Angeblich prüft die Staatsanwaltschaft, ob sie einen Haftbefehl beantragt.

Möglicher Zusammenhang mit sogenannten „Reichsdeutschen“

OAZ-Sprecherin Kathleen Doetsch sagte, die Beamten kontrollierten den 51-jährigen im Zusammenhang eines Ermittlungsverfahrens gegen sogenannte Reichsbürger. Wo genau die Kontrolle stattfand, konnte sie am Nachmittag noch nicht sagen. Nach SZ-Informationen könnte die verhängnisvolle Fahrt im Bereich des Justizzentrums am Sachsenplatz begonnen haben. Dort fand am Vormittag eine Zwangsversteigerung statt, an der auch zahlreiche „Reichsdeutsche“ teilnahmen. Mindestens einer soll dort die Sitzung massiv gestört haben, sodass er das Gerichtsgebäude habe verlassen müssen, berichteten Justizbedienstete vor Ort.

Der Zwangsversteigerungstermin fand unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen statt. Nach der Kontrolle am Haupteingang überprüften Wachtmeister die Besucher der Versteigerung ein zweites Mal vor dem Sitzungssaal. Reichsdeutsche erkennen Gesetze und Institutionen der Bundesrepublik Deutschland nicht an. Vertreter dieser Szene hatten in der Vergangenheit gerade bei Zwangsversteigerungen wiederholt gestört.

Die Staatsanwaltschaft Dresden und das OAZ ermitteln bereits seit mehreren Jahren gegen eine Gruppe von uniformierten Reichsdeutschen wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung. Sie sollen etwa im Landkreis Meißen als „Deutsches Polizeihilfswerk“ (DPHW, SZ berichtete) aufgetreten sein und einen Gerichtsvollzieher angegriffen haben. Ob die Kontrolle am Mittwochmorgen im Zusammenhang mit diesem Ermittlungsverfahren steht, blieb unklar. Die OAZ-Beamtin Kathleen Doetsch sprach als Anlass für die Kontrolle des 51-Jährigen lediglich von einem „Sammelverfahren gegen Reichsbürger“. (lex)

Was für ♥♥♥ !!!!!!
« Letzte Änderung: 18. September 2014, 21:54:12 von Müllmann »
 

Offline dieda

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 2057
  • Dankeschön: 3340 mal
  • Karma: 351
  • Hauptabteilung wahre Wahrheiten
  • Auszeichnungen Liefert Berichte von Reichsdeppenverfahren für das SonnenstaatlandSSL Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 750 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: DPHW macht Ärger in Dresden
« Antwort #10 am: 18. September 2014, 21:40:55 »
Back und muss korrigieren, nicht Volker Schöne und das Objekt in Bärwalde wars, sondern das hier:
http://www.zvg-online.net/2300/1107955674/termin_0001.php

Zitat
Versteigerungstermin:am 18.09.2014 um 09:00 Uhr   
Geschäftszeichen:   511 K 42/12    
Grundstücksart:   Zweifamilienhaus
Objekt / Lage:   Heimatblick 15, 01705 Freital
Versteigerungsort:   siehe Terminsbestimmung
Zuständigkeit:   Amtsgericht Dresden
(...)
Die Adresse ist bekannt:
http://www.competence-site.de/Uwe-Wetzig
Zitat
Uwe Wetzig
Selbstständig
Zum Profil
Adresse:

Heimatblick 15
01705 Freital

Uwe Wetzig ist der "nette Herr" hinter dem angeblichen jüdischen "Esau-Verein" der sich im Objekt von Volker Schöne eingemietet hatte:
http://www.sz-online.de/nachrichten/juedische-gemeinde-distanziert-sich-von-baerwalder-verein-2663289.html
oder gehört zum Headquater der DPHW- Möchtegernpolizeihelden:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.buergerwehr-in-sachsen-kein-freund-und-helfer-page1.f1f86280-e3e9-464c-a7b1-e2fb72d2dff3.html
Die Szene hat sich in Freital schon länger etabliert:
http://www.sz-online.de/sachsen/wieder-durchsuchungen-bei-dphw-2625476.html
Bei Bewußtlos TV hat der Freitaler Unternehmensberater Uwe Wetzig auch schon mal eine volle Stunde schwurbeln dürfen:
http://www.youtube.com/watch?v=oTz3OTthizE

Wer der BMW- Fahrer war, ist zunächst unbekannt, PIR- Kennzeichen ist u.a. Freital und Umgebung und hier der Bild- Bericht mit Video zu der rabiaten Aktion. Das dürfte wohl in einer Anklage wegen versuchtem Totschlag enden:
http://www.bild.de/regional/dresden/festnahme/bmw-fahrer-schleift-polizisten-durch-dresden-festnahme-im-video-37714200.bild.html
Und im lokalen Radio gab es diesen Bericht:
http://www.radiodresden.de/nachrichten/lokalnachrichten/spektakulaere-verfolgungsjagd-am-terrassenufer-1078589/

Zitat
18.09.2014 - 14:44 Uhr   |   Dresden, TOP
Spektakuläre Verfolgungsjagd am Terrassenufer
Erst Höhe Italienisches Dörfchen endet die Verfolgungsjagd (Foto: Archiv)

Spektakuläre Festnahme nach einer Verfolgungsjagd am Terrassenufer. Mit gezogener Pistole hat eine Polizeibeamtin am Donnerstagvormittag einen BMW-Fahrer gestoppt.

Polizisten 1,6km mitgeschleift

Der 51-Jährige ist nach ersten Informationen von Spezialkräften des Operativen Abwehrzentrums am Parkplatz vor dem Landgericht angesprochen worden. Er widersetze sich der Kontrolle, trat aufs Gaspedal und schleifte einen Polizisten 1,6 Kilometer weit mit. Der Beamte hielt sich von außen am Lenkrad fest und konnte das Auto am Italienischen Dörfchen stoppen. Eine zweite Polizistin eilte hinzu und nahm den Mann mit gezogener Pistole fest. Ihr Kollege kam mit Prellungen und Verletzungen an Knien und Ellbogen ins Krankenhaus.

Reichsbürger lehnt Staat ab

Bei dem Autofahrer soll es sich um einen sogenannten Reichsbürger handeln - die Gruppierung lehnt den Staat und seine Einsatzkräfte ab. Er wollte offenbar zu einem Prozess am Gericht. Beamte des OAZ wollte den Mann in diesem Zusammenhang kontrollieren, teilte eine Sprecherin mit. Nun ermitteln Beamte der Kriminalpolizei, befragen die Beamten und Zeugen.


« Letzte Änderung: 18. September 2014, 23:15:23 von dieda »
D adaistische I lluminatinnen für die E rleuchtung D es A bendlandes

Tolereranzparadoxon: "Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, (...) dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“ Karl Popper
 

Müllmann

  • Gast
Re: DPHW macht Ärger in Dresden
« Antwort #11 am: 18. September 2014, 22:06:03 »
Zitat
Das dürfte wohl in einer Anklage wegen versuchtem Totschlag enden:

Je nach den genauen Umständen (ist er auf den Polizisten zugefahren oder hat sich der Polizist selbst in den Weg gestellt) und dem Motiv (Verdeckung einer Straftat) kann das sogar auf versuchten Mord hinauslaufen.

Im Minimum ist es Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung.
 

Offline A.R.Schkrampe

Re: DPHW macht Ärger in Dresden
« Antwort #12 am: 18. September 2014, 22:49:05 »
Zitat
Das dürfte wohl in einer Anklage wegen versuchtem Totschlag enden:

Je nach den genauen Umständen (ist er auf den Polizisten zugefahren oder hat sich der Polizist selbst in den Weg gestellt) und dem Motiv (Verdeckung einer Straftat) kann das sogar auf versuchten Mord hinauslaufen.

Im Minimum ist es Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung.

Dann ist es fast schon erstaunlich, daß die Aktion nur mit Drohung mit der Schußwaffe beendet wurde. Von einem Verwandten, seines Zeichens KHK, wurde mir zugemurmelt, daß bei vergleichbaren Geschehnissen Gewaltanwendung nicht nur erlaubt ist, sondern üblicherweise auch praktiziert wird.
 

Müllmann

  • Gast
Re: DPHW macht Ärger in Dresden
« Antwort #13 am: 18. September 2014, 23:00:30 »
So wie ich das verstanden habe hing der Beamte am Auto fest. Wie sollen die da Schiessen ohne den Kollegen zu gefährden?
Bekommen hat es dem Fahrer aber sicher nicht. Das dürfte so ähnlich ausgegangen sein wie damals bei dem Type am Hauptbahnhof HH, der mich aufschlitzen wollte. Kam eine Streife BPol vorbei, auf die isser dann auch los.
Der sah nacher auf der Wache nicht mehr so richtig gut aus...
 

Offline A.R.Schkrampe

Re: DPHW macht Ärger in Dresden
« Antwort #14 am: 18. September 2014, 23:04:28 »
...Bekommen hat es dem Fahrer aber sicher nicht.
...
Der sah nacher auf der Wache nicht mehr so richtig gut aus...

Das meine ich...   :whistle: