Autor Thema: Salzwedel (OT von: Fitzeks Prozess vor dem Landgericht Halle)  (Gelesen 1037 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gutemine

  • Ehren-Souverän
  • Souverän
  • *******
  • Beiträge: 8236
  • Dankeschön: 18467 mal
  • Karma: 650
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 7500 Beiträge Auszeichnung für 5000 Beiträge Auszeichnung für 2250 Beiträge Dieser Benutzer hat dem Sonnenstaatland besondere Dienste erwiesen! Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten!
    • Auszeichnungen
passt hier zwar nicht, aber ich glaube die Presse ist nun hochsensibilisiert für Reichsbürger:
http://www.bild.de/news/2016/news/reichsbuerger-news-eilmeldung--48384092.bild.html

Zitat
Laut „Altmark Zeitung“ kam der „Reichsbürger“ bei der Rangelei zu Fall und wurde mit Handschellen fixiert. Aufgrund gesundheitlicher Probleme habe er dann ärztliche Versorgung verlangt, sich aber zunächst geweigert, in den Krankenwagen einzusteigen.

Für einen Reichsdeppen reicht es vollkommen, wogegen man sein muss.

Hatten wir auch schon auf der FB-Seite, allerdings nicht von der Blöd. ;)


https://www.facebook.com/Sonnenstaatland/posts/1081819401874024

Es tut sich was, jetzt muss man nur noch den Journalisten auf die Sprünge helfen.  ;)
 

Offline Flo

  • General für Menschenrechte
  • *****
  • F
  • Beiträge: 289
  • Dankeschön: 223 mal
  • Karma: 21
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Re: Fitzeks Prozess vor dem Landgericht Halle
« Antwort #1 am: 20. Oktober 2016, 21:53:16 »

https://www.facebook.com/Sonnenstaatland/posts/1081819401874024

Es tut sich was, jetzt muss man nur noch den Journalisten auf die Sprünge helfen.  ;)

"... Die Verwaltungsangestellten sprachen dem Mann, der vermutlich dem Reichsbürger-Milieu angehört, ein Hausverbot aus... ."

Was allerdings nicht bedeutet, dass es sich tatsächlich um einen "Reichsbürger" handelt und von der ARGE ist auch nichts zu lesen (Ordnungsamt). Soll heißen: Nicht überall wo "Reichsbürger" draufsteht ist auch ein "Reichsbürger" drin. Wenn es sich tatsächlich um die ARGE gehandelt haben sollte, darf man nicht vergessen, dass gerade bei diesen Einrichtungen zuviele Fehler geschehen; Hundertrausende erfolgreiche Verfahren vor den SG und/oder LSG sprechen hier eine mehr als deutliche Sprache.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: physik durch wollen, derFritz23

Offline Königlicher Hofnarr

  • Personalausweisler
  • ***
  • K
  • Beiträge: 1748
  • Dankeschön: 2042 mal
  • Karma: 187
  • Freier Hofnarr in Selbstverwaltung
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 1500 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Re: Fitzeks Prozess vor dem Landgericht Halle
« Antwort #2 am: 20. Oktober 2016, 22:01:16 »
So oberkorrekt müssen wir nicht sein, oder?

Reichsbürger ist inzwischen ein Sammelbegriff für alle Flitzpiepen, die die geltenden Gesetze mit abstrusen Begründungen missachten, nicht alle von denen träumen von 1937.

Warum du den Typen verteidigst, will mir nicht in den Kopf. Sowohl die Arge als auch ein eventueller Fehler sind ja reine Spekulation, aber selbst wenn, rechtfertigt das nicht so ein Verhalten.
Peter Fitzek: „... dann kommen Dinge aus mir raus, die ich vorher gar nicht wusste!"
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Evil Dude

Offline Enzo

  • General für Menschenrechte
  • *****
  • Beiträge: 214
  • Dankeschön: 195 mal
  • Karma: 17
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Re: Fitzeks Prozess vor dem Landgericht Halle
« Antwort #3 am: 20. Oktober 2016, 22:06:24 »
Flitzpiepen
Fitzekepiepen muss das heissen!
 

Offline Flo

  • General für Menschenrechte
  • *****
  • F
  • Beiträge: 289
  • Dankeschön: 223 mal
  • Karma: 21
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Re: Fitzeks Prozess vor dem Landgericht Halle
« Antwort #4 am: 21. Oktober 2016, 09:45:08 »
So oberkorrekt müssen wir nicht sein, oder?

Reichsbürger ist inzwischen ein Sammelbegriff für alle Flitzpiepen, die die geltenden Gesetze mit abstrusen Begründungen missachten, nicht alle von denen träumen von 1937.

Warum du den Typen verteidigst, will mir nicht in den Kopf. Sowohl die Arge als auch ein eventueller Fehler sind ja reine Spekulation, aber selbst wenn, rechtfertigt das nicht so ein Verhalten.

Ich verteidige grundsätzlich niemanden, welcher glaubt sein Begehren mittels Gewalt - in welcher Form auch immer - durchzusetzen; Insoweit unterscheide ich nicht ob diese Gewalt nun vom betroffenen Bürger oder von Mitarbeitern irgendwelcher Verwaltungen ausgeübt wird. Letztendlich reduziert auf die Frage, wollen wir den kritischen Staatsbürger oder Bürger welche klaglos alles akzeptieren was von anderer Stelle verordnet wurde; Wer den kritischen Staatsbürger möchte, muss auch mit "abstrusen" Begründungen leben können.

So einfach ist dies alles nicht und man sollte schon sehr genau hinschauen, mit was oder wem man es denn tatsächlich zu tun hat.
 

Offline Staatsbüttel

  • Angehender Anti-KRRler
  • **
  • S
  • Beiträge: 41
  • Dankeschön: 21 mal
  • Karma: 5
    • Auszeichnungen
Re: Salzwedel (OT von: Fitzeks Prozess vor dem Landgericht Halle)
« Antwort #5 am: 21. Oktober 2016, 14:07:49 »
Der Vollständigkeit halber:

Zitat
Salzwedel. Der Alltag ist wieder ins Bürgercenter eingekehrt. Es ist ruhig, aber ruhiger als sonst. Am Donnerstag war gegen 13 Uhr ein Notruf bei der Polizei eingegangen: Ein sogenannter „Reichsbürger“ hatte in den Räumen des Ordnungsamtes randaliert.

Der 43-jährige Salzwedeler, so bestätigte die Polizei gestern auf AZ-Nachfrage, hatte seinen Hund nicht gemeldet und sollte dies nachholen und somit Hundesteuer zahlen.

Das passte dem „Reichsbürger“ anscheinend nicht. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin (34) wütete er im oberen Stock des Bürgercenters. Als die Polizeibeamten eintrafen, beschimpfte er diese als „Nazis“. Da er sich weigerte, dem Hausverbot nachzukommen und die Beamten angriff, musste er fixiert werden. Der Mann ist seit gestern Nachmittag bereits wieder auf freiem Fuß, teilte die Polizei auf AZ-Nachfrage mit.

„Das ist ein heikles Thema“, so Andreas Köhler, Stadtsprecher, im Gespräch mit der Altmark-Zeitung, und betonte, dass es die Problematik mit renitenten Bürgern nicht nur in Salzwedel geben würde: „Zudem gab es auch früher auffällige Leute.“ Dennoch hat die Stadt ein Auge auf diese Entwicklungen. „Die Mitarbeiter im Bürgercenter sind entsprechend geschult, um mit aufgebrachten Bürgern umzugehen“, so Köhler. „Sie haben auch die Möglichkeit, schnell Hilfe anzufordern.“

So soll auch weiterhin das Bürgercenter frei zugänglich sein und serviceorientiert arbeiten, wie Köhler weiter . Und mahnte zur Vorsicht: „Am Donnerstag liefen die Drähte bei uns heiß, da in unbestätigten Berichten die Rede von Verletzten war und die Leute direkt vom Schlimmsten, von Anschlägen, ausgegangen sind. Wir werden die Augen nicht verschließen und sehen was die Zukunft bringt“, antwortete der Stadtsprecher auf die Frage, ob und wie die Stadt auf diese Vorfälle reagiert.

Quelle:
http://www.az-online.de/altmark/salzwedel/reichsbuerger-sollte-seinen-hund-anmelden-6867223.html
Pistolero unter Tommy's Gnaden und Wortmarkenjünger
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Pirx