Autor Thema: KRR Freistaat Preussen  (Gelesen 11295 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Adler

  • Kommissar für Menschenrechte
  • ****
  • Beiträge: 172
  • Dankeschön: 193 mal
  • Karma: 31
  • Wie kann man so verkommen sein!
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
KRR Freistaat Preussen
« am: 5. September 2013, 08:24:16 »
Hier ist die Anleitung wie man Reichsbürger laut "Freistaat" Preussen wird und sich die gezahlten Steuern der letzten 23 Jahre wiederholt. Sold laut HLKO gibt's noch obendrauf. Viel Spaß beim Nachmachen, bitte aber den Disclaimer von Melonen-Bärbel beachten!
Zitat
Weg 12 Punkte raus!Ich denke, folgender Weg geht:
 
1.) Beim Finanzamt aus dem Computer einen Auszug geben lassen über die bisher gezahlten Steuern seit 18.Juli 1990 und möglichst keine neuen Anträge bei der BRD stellen,(noch mit BRD-Perso, BRD-Paß oder BRD-Führerschein zu bekommen, denn da sind SIE ja noch zuständig).

2.) Eine beglaubigte Geburtsurkunde der BRD geben lassen und eine internationale Geburtsurkunde vom Standesamt des Geburtsortes holen, fragen, wer zuständig ist, für die Haager Apostille (von 1961) z. B. USA usw., (noch mit BRD-Perso, BRD-Paß oder BRD-Führerschein zu bekommen, denn da sind SIE ja noch zuständig).
Nun dort noch die Abstammung von Vater, Großvater und Urgroßvater nach RuStaG 1913 (uneheliche Kinder nach der Mutter) in Dienstleistung durch beglaubigte Kopie (jeweils 10,-€) verlangen.
Ältere Jahrgänge vor 1910 sind in einem anderen Archiv gelagert.

3.) Alle Ausweise und Dokumente der BRD mehrmals kopieren.

4.) Bei der Exilregierung Deutsches Reich über: friedensvertrag.org
 
  mit diesen Kopien schon mal neu
eine PSE (Personenstandserklärung) holen oder selber machen <!-- m -->http://www.natuerlicheperson.de/pse-beispiele<!-- m -->
und weil es bei uns noch etwas länger dauern könnte, schon mal beantragen: Reisepaß, Personenausweis, Führerschein, dazu
Staatsangehörigkeitsurkunde, (Preußen können sich dann beim Freistaat Preußen melden) Dazu Kopien abgeben.
5.) Mit der internationalen Geburtsurkunde beim Ministerium des Landes, das das macht, sich die Haager Apostille (von 1961) geben lassen (großer viereckiger Stempel) (noch mit BRD-Geburtsurkunde, BRD-Perso, BRD-Paß oder BRD-Führerschein zu bekommen). Sie ist immer für den Übergang noch zu gebrauchen, weil sie von der Legalisation befreit.



6.) Wer sich von der BRD eine Urkunde über die "deutsche Staatsangehörigkeit" geholt und beglaubigen lassen hat, hat nun den tatsächlichen beglaubigten Beweis/ Nachweis darüber, daß einem die deutsche Staatsangehörigkeit von 1934 von der BRD "übergeholfen" wurde, ohne daß es einem weiter aufgefallen wäre und man deshalb durch Täuschung (Weglassen des tatsächlichen Staates) Deutscher im Kriegsrecht mit Waffenstillstand ist?
<!-- m -->http://www.politaia.org/sonstige-nachri ... sspionage/<!-- m -->


7.) Einen eigenen Willen (z.B.Proklamation zum Frieden mit allen Völkern und Menschen und Staaten) bekunden und die eigene latent seit Vollendung der Geburt bestehende Staatsangehörigkeit als Mensch nach staatlichem BGB §1 wieder annehmen (z.B. die des Freistaat Preußen), die PSE (Personenstandsänderung von der juristischen in die natürliche Person durch Personenstandserklärung) im Personenstandsregister des Standesamtes des Geburtsortes öffentlich einsehbar und ohne Datenschutz hinterlegen. Nun ist man seit Vollendung der Geburt Mensch mit dem staatlichen BGB §1.

Danach verlangt man für sich die beglaubigte Kopie aus dem Geburtenbuch. Da ist man der Knabe oder das Mädchen mit dem Vornamen................. Mit dieser Urkunde und nur seinem Vornamen ist man jetzt rechts-und geschäftsfähig. Denn das ist keine "Geburtsurkunde der BRD". Nun läßt man sich die Abstammung nach RuStaG 1913 aus den Archiven geben und bitte beglaubigen lassen, von Vater, Großvater und Urgroßvater.
Das alles, Erklärung der Annahme der Staatsangehörigkeit und des entgegen gesetzten Willens nach GG Artikel 116, beglaubigte Rückgabe der Ausweise mit Proklamation und die Kopien der beglaubigten Abstammung nach RuStaG 1913, dann der Regierung des Freistaat Preußen mitteilen, die dann die Staatsangehörigkeitsurkunde/ Staatsangehörigkeitsausweis/ Heimatschein z.B. für Freistaat Preußen ausstellen kann.
freistaat-preussen.info/   freistaat-preussen.org/   freistaat-preussen.me/
8.) Nun erklärt man Frau Merkel, Der[Bundesrepublik Deutschland] und dem Bundespräsidenten Gauck [NGO Germany] den entgegengesetzten Willen nach 116 GG (Austritt aus der Mitgliedschaft DEUTSCH, die Kündigung als Personal, die Rückgabe aller Bundes-Ausweise zur Vernichtung) mitteilen, schicken vorab per Fax an: Bürgermeister, Einwohnermeldeamt, Personenstandsregister des Standesamt, Landrat, Amtsgericht, Polizei des Wohnsitzes und des Geburtsortes.
Alle Ausweise der BRD mit Angabe der Nummern müssen zur Vernichtung wegen Fehler / Mangel, Täuschung im Rechtsverkehr und Irrtum persönlich im Einwohnermeldeamt zurück gegeben werden (beglaubigt mit Stempel und Unterschrift zum Nachweis, das ist wichtig), auch der Führerschein ist so zurückzugeben.
Oder Ihr erklärt die eigene Beschlagnahme aller Eurer Ausweise als Beweismittel und ordnet die Löschung der Daten dieser Dokumente an. Dann dürfen diese Ausweise aber wirklich nicht mehr von Euch benutzt werden und gut weggeschlossen sein, sonst ist es eine Personenstandsfälschung, denn es gilt, was Ihr als Mensch tut!
9.) Nun könnt Ihr dem Finanzamt eine Aufforderung mit Terminstellung und Eurer Kontonummer zur Rückerstattung Eurer [freiwilligen Schenkungen / Steuern]
seit 18.Juli 1990 schicken oder bei älteren Menschen ab 1955, denn weder die AO77 noch die AO noch andere Selbstermächtigungen der Bundesrepublik Deutschland in der NGO Germany entfalten eine Rechtskraft auf Euch, wenn Ihr natürliche Personen und Menschen seid und wieder Eure latent seit Vollendung der Geburt bestehende Staatsangehörigkeit besitzt und auch die "Schenkung" von Steuern aus "Gewohnheitsrecht" war für Euch nicht freiwillig und ist nicht freiwillig gezahlt worden, sondern nur, weil Zwang mit Haft und Willkür drohten.
10.) Menschen, die Abkömmlinge mit nachgewiesener Abstammung nach RuStaG 1913 nun Staatsangehörige sind, deren Staaten 1907 der HLKO beigetreten waren, können die unterste Besoldungsstufe nach HLKO Kapitel 2 Artikel 7 verlangen, solange Besatzungsrecht weiter gilt und kein Friedensvertrag abgeschlossen wurde und wenn das verweigert wird, vorsorglich den konkludenten Vertrag mit anhängen. Könnte jetzt das Bundesverwaltungsamt Köln neuerdings zuständig sein.

11.) Rente erhält man trotzdem, weil man an keine staatliche Rentenversicherung, sondern immer nur in eine private Versicherung eingezahlt hat und die Beiträge einem zustehen und man überprüfen läßt, ob die Rente mit einer höheren Leistung eventuell verrechnet werden kann und wenn das verweigert wird, vorsorglich den konkludenten Vertrag mit anhängen. Oder man klärt, daß man als Ausländer/Abkömmling Heimatvertriebener usw.gleiche Rechte hat.

12.) Menschen stellen tunlichst keine Anträge, sondern vermeiden das Wort Antrag und verwenden lieber Anordnung zur Zahlung von.......Feststellungsanordnung zur Zahlung von ........und wenn das verweigert wird, vorsorglich den konkludenten Vertrag mit anhängen.
Freunde, teilt uns Eure Erfahrungen mit, laßt Euch nicht wegschicken,
laßt Euch nicht entmutigen, seid Gandhi: ohne Gewalt, ohne Beleidigung, ohne Bedrohung und nach GG Artikel 20.
Von alleine will das Unrecht natürlich nicht weichen, deshalb habt das Gottvertrauen in Eure eigene Kraft, die Liebe und die Wahrheit.
Seid pfiffig und schlau, habt Spaß und laßt Euch nicht knicken.
Für den Übergang, wenn Ihr noch keine getauschten Dokumente habt, benutzt Ihr jetzt die internationale Geburtsurkunde mit Apostille.
 
 
Meine E-Post mit und über die Adresse: <!-- e --><a href="mailto:[email protected]">[email protected]</a><!-- e -->, ist grundsätzlich und immer eine private Kommunikation oder eine private Information und ist für niemanden eine Legitimationsbescheinigung. Es können durch diesen Kontakt für niemanden hoheitliche Rechte oder andere private Rechte abgeleitet werden.
Sie sind immer ausgeschlossen.Liebe Grüße Bärbel.
 

Emil Nordström

  • Gast
Re: How To: Become A Reichsbürger incl. Tax Refund
« Antwort #1 am: 5. September 2013, 10:56:14 »
Woher kommt denn diese Weisheit von Bärbel? Haben die etwa eine Homepage?
 

Offline Adler

  • Kommissar für Menschenrechte
  • ****
  • Beiträge: 172
  • Dankeschön: 193 mal
  • Karma: 31
  • Wie kann man so verkommen sein!
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: How To: Become A Reichsbürger incl. Tax Refund
« Antwort #2 am: 6. September 2013, 01:16:41 »
Diese "Weisheit" entstammt einem Rundmail von Melonen-Bärbel.

Ja, die haben eine Homepage, die auch oben jenannt wurde: freistaat-preussen.info/ freistaat-preussen.org/ freistaat-preussen.me.
Ursprünglich dürften das einige Trittbrettfahrer sein, die über die BRiD/BRvD-"Theorie" und anhand einiger brandheisser Informationen von TIK$ o.ä. auf den Trichter kamen, den Freistaat Preußen wiederaufleben zu lassen. Waren das am Anfang wohl eher H4-Hausfrauen, die sich in Notwahl selbst legitimierten, so wurden sie zwischenzeitlich durch Axel Stoll durch seine "Mitgliedschaft" im/beim Freistaat mehr oder minder geadelt.

Der Freistaat Preußen ist weder links noch rechts. Bärbel saß in irgendeinem ostdeutschen Kreistag für DVU-NPD, ist also quasi unpolitisch.
 

Offline Das Chaos

  • Moderator (SSL)
  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 2467
  • Dankeschön: 3366 mal
  • Karma: 268
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 2250 Beiträge Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst! Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 1500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: How To: Become A Reichsbürger incl. Tax Refund
« Antwort #3 am: 6. September 2013, 12:36:14 »
Wie die reale Wirklichkeit mit solchen virtuellen Träumen umgeht konnte man erst kürzlich wieder betrachten:
http://www.rechtslupe.de/steuerrecht/st ... ger-360401

Wie ernsthaft sich die Richter mit den verschwurbelten Anträgen der Querulanten befassen mag exemplarisch der folgende Entscheidungsgrund zeigen:
Zitat
Auf eine Vereidigung nach dem vom Kläger angeführten SHAEF-Militärgesetz Nr. 2 kommt es nicht an, weil dieses Gesetz durch das DRiG und die Richtergesetze der Länder Brandenburg und Berlin als leges posteriores überholt ist. Im Übrigen verweist das Gericht wegen der Geltung des GG und der darauf beruhenden Bundes- und Landesgesetze auf die Urteile des Amtsgerichts Duisburg vom 26.01.20063, des Hessischen Finanzgerichts vom 22.09.20104 und des Finanzgerichts Hamburg vom 19.04.20115.

Das zitierte Urteil des AG Duisburg ist legendär. Es hat als einzigen zitierten Entscheidungssatz, den man nicht oft genug wiederholen kann:
Zitat
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichsregierung oder ein kommissarisches Reichtsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist.
« Letzte Änderung: 8. September 2013, 12:31:04 von Das Chaos »
In orientalischen und westlichen Schöpfungsmythen ist der Drache ein Sinnbild des Chaos, ein gott- und menschenfeindliches Ungeheuer

Und es erschien ein anderes Zeichen im Himmel, und siehe, ein großer, roter Drache, der hatte sieben Häupter und zehn Hörner Offenb. 12,3
 

Offline hair mess

  • Souverän
  • *
  • Beiträge: 6257
  • Dankeschön: 10205 mal
  • Karma: 584
  • Ein kerniger kluger Ur-Bayer mit breitem Dialekt
  • Auszeichnungen Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 2250 Beiträge Geheimnisträger, Sir! Auszeichnung für 5000 Beiträge Der Träger dieses Abzeichens war im Außendienst!
    • Auszeichnungen
Re: How To: Become A Reichsbürger incl. Tax Refund
« Antwort #4 am: 7. September 2013, 00:09:43 »
Manche fangen auch einfach irgendwo in der Mitte an und rühren dann Alles kräftig um. :idea:  Funzt genauso wenig, wie die "richtige" Reihenfolge.
 :lol:
Fällt Dir nur Unsinn ein und immer,
erzähle nichts, sonst wird es schlimmer.
 

Offline Adler

  • Kommissar für Menschenrechte
  • ****
  • Beiträge: 172
  • Dankeschön: 193 mal
  • Karma: 31
  • Wie kann man so verkommen sein!
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Rückgabe Staatsangehörigkeit "deutsch" (c) Freistaat Preussen
« Antwort #5 am: 22. November 2013, 14:19:57 »
Ein bißchen Wahnsinn zum Wochenende:
Zitat
Urkunde
 Verzicht nach StAG § 26
 wegen Täuschung gem. § 35 StAG/BGB § 119
 & Anordnung nach § 23 StAG
 
Hiermit reiche ich xxxxxxxxxxxxxxx ,
geborene xxxxxxx, als Mädchen mit dem Vornamen…………..
als Knabe mit dem Vornamen ………………….
 
Des Mannes / Der Frau xxxxxxxxxxx aus
dem Hause xxxxxxxxxxx
geb. am xxxxxxxxxxx
mit Wohnsitz in [xxxxxxx] xxxxxxxxxxxxx
Freistaat xxxxxxxxxxxx
 
schriftlich gemäss § 26 StAG den Verzicht der
 
von dem /der Oberbürgermeister/ in xxxxxxxxxx,
sowie von der nachgeordneten
Ausländerbehörde…………………., xxxxxxxxxxx
am 01. November 2013,
ausgestellten Staatsangehörigkeit „deutsch“
mit Staatsangehörigkeitsausweis
durch Anordnungsantrag die Entlassung aus der deutschen Staatsangehörigkeit ein und fordere somit die Bestätigung der Entlassung mit
Entlassungsurkunde gemäss § 23
StAG der Entlassung aus der deutschen
Staatsangehörigkeit „deutsch“ aus folgenden
Gründen:
 
1934 wurde die eigenständige Staatsangehörigkeit
der deutschenGliedstaaten zugunsten einer einheitlichen
 deutschen Zwangs-Staatsangehörigkeit abgeschafft. Das war ein Ergebnis des sogenannten Gleichschaltungsgesetzes, dem „Gesetz über den Neuaufbau des Reichs“ vom 30. Januar 1934, dem am 5. Februar die entscheidende und von Reichsinnenminister Wilhelm Frick erlassene Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit folgte.
Als Abkömmling eines preußischen Staatsangehörigen, welcher unter dem NS-Regime zwischen 1933-1945 mit den sogenannten Gleichschaltungsgesetzen, seiner preußischen Staatsangehörigkeit beraubt wurde, verzichte ich hiermit auf die Staatsangehörigkeit „deutsch“ und distanziere mich von jeglichen NS-Gesetzen und Verordnungen.
 
Ich bin in der Lage meine preußische Staatsangehörigkeit gemäss § 24
StAG & GG 116 Abs. 2, binnen eines Jahres, als Abkömmling eines Preußen, nach RuStaG vom 22. Juli 1913, vorzuweisen.

by: xxxxxxxxxxxxxx A.R.
 
-Die autorisierte Repräsentantin-
-Der autorisierte Repräsentant-
 
Anlage:
 
Den EU- Reisepass, als Eigentum der Bundesrepublik
von Deutschland, erkläre ich hiermit für beschlagnahmt und
verwahre ihn, für eine monatliche Gebühr von
xxxxxxx €
, da er, sowie auch der von mir hiermit als verloren gemeldete
Personalausweis von der Bundesrepublik von Deutschland, bereits versucht wurde, von mir zurückzugeben. Die dabei von mir bereits erfolgte Kündigung des Personalkontos, sowie aller invisiblen Verträge des Personalkontos bei der Einwohnermeldebehörde
Erfolgt hiermit erneut, denn nur die  Staatenlosigkeit „deutsch“und somit zur Täuschung des deutschen Volks dient.
 
Die Staatsangehörigkeit in einem
Bundesstaat, hier des Freistaat Preußen / ................... , ist
höherrangig mit echtem RuSTaG vom 22. Juli 1913 , wie bereits
nachweislich im Schreiben vom
01. September 2013 an die Geschäftsführerin
an den Geschäftsführer
xxxxxxxxxxxx des Unternehmens
Stadtverwaltung, …………………
sowie an den/die, in der nachgeordneten
Ausländerbehörde tätige/n
xxxxxxxxxx  ……………….und an das
Innenministerium xxxxxxx  …………….erklärt worden.
 
Mein Ziel ist , daß das Deutsche Volk, wie bereits in der Potsdamer Konferenz formuliert , einen Friedensvertrag erhält und damit der 100-jährige Krieg beendet wird und die Welt endlich Frieden hat.
 
Alle Rechte vorbehalten
 
Deutsche/r Staatsangehörige/r in einem Bundesstaat, nach RuStaG vom 22. Juli1913,
 Bundesstaat Freistaat Preußen
 
-Die autorisierte Repräsentantin-
 
-Der autorisierte Repräsentant-

by: xxxxxxxxxxx  A.R.

Schönen Rest-Arbeitstag noch.
MfG
Der autorisierte Repräsentant
 

Offline Peter von Löwenstein

  • General für Menschenrechte
  • *****
  • P
  • Beiträge: 325
  • Dankeschön: 73 mal
  • Karma: 31
    • Auszeichnungen
Re: Rückgabe Staatsangehörigkeit "deutsch" (c) Freistaat Preussen
« Antwort #6 am: 23. November 2013, 22:59:05 »
Da staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich. Wer hat eigentlich soviel Langeweile, solch einen Schmu zusammenzuschreibseln?
Franzosen und Russen gehört das Land
Das Meer gehört den Briten,
Wir aber besitzen im Luftreich des Traums
Die Herrschaft unbestritten.
-Heinrich Heine, Deutschland. Ein Wintermärchen, 1844

Dieser Forenbeitrag wurde mithilfe automatischer Einrichtungen erstellt und ist daher nicht unterschrieben.
 

Offline Richard Sharpe

  • Personalausweisler
  • ***
  • Beiträge: 2155
  • Dankeschön: 2455 mal
  • Karma: 197
  • Freiberuflicher Konterterrorist
  • Auszeichnungen Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Auszeichnung für 1500 Beiträge Beliebt! 50 positives Karma erhalten Auszeichnung für 1000 Beiträge Auszeichnung für 500 Beiträge
    • Auszeichnungen
Re: Rückgabe Staatsangehörigkeit "deutsch" (c) Freistaat Preussen
« Antwort #7 am: 24. November 2013, 16:21:06 »
Hartz-IV-Empfänger?
" Artikel 19 Grundgesetz ist zu akzeptieren! Da steht, was da steht. Aufgrund dessen sind quasi alle Gesetze ungültig. "
Maik S., Hobbyjurist