Autor Thema: Neuzugang im Wiki: Republik Baden  (Gelesen 1936 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Seb

  • Rechtskonsulent
  • *
  • Beiträge: 350
  • Dankeschön: 1121 mal
  • Karma: 15
  • Auszeichnungen Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Neuzugang im Wiki: Republik Baden
« Antwort #15 am: 28. Mai 2020, 11:57:13 »
Etwas mehr in der Süddeutschen:
Zitat
Waffen und Drogen in der Reichsbürger-Szene gefunden
Beamte stellten unter anderem Amphetamine, Macheten, sowie Schusswaffen und eine Armbrust sicher. Auch Equipment zur Herstellung illegaler Schein-Dokumente wurde beschlagnahmt.

Waffen unterschiedlicher Art, eine Marihuana-Plantage und Amphetamine in größeren Mengen haben Ermittler bei "Reichsbürger"-Razzien in Baden-Württemberg und Hessen sichergestellt. 34 Beschuldigten würden unter anderem gewerbsmäßige Urkundenfälschung und Sachbeschädigung vorgeworfen, teilten das Landeskriminalamt Baden-Württemberg und die Staatsanwaltschaften in Stuttgart und Karlsruhe mit.

Bei den Durchsuchungen fanden die Ermittler Pfeil und Bogen, Macheten, Zwillen mit Stahlkugeln, Kurzwaffen, Schusswaffenmunition und eine Armbrust mit Zielfernrohr. Eine Person verfügte den Angaben zufolge über 200 Messer mit feststehender Klinge, 190 Äxte sowie 520 Klapp- und Einhandmesser. Ein Beschuldigter hatte 10 000 Silber-Schillinge in der Wohnung gebunkert.

Ferner stellten die Beamten Blanko-Dokumente, Präge- und Beschriftungsgeräte sicher. Mit diesen Werkzeugen und Geräten sollen illegale Schein-Dokumente hergestellt worden sein, hieß es. Dazu gehörten unter anderem Reisepässe, Führerscheine und Staatsangehörigkeitsurkunden. Durchsucht wurden den Angaben der Behörden zufolge 25 Wohnungen von Führungsmitgliedern und Angehörigen der Reichsbürgerorganisationen "Republik Baden" und "Freier Volksstaat Württemberg" und ihrer Dachorganisation "Staatenbund Deutsches Reich".

Sogenannte Reichsbürger lehnen den deutschen Staat in seiner bestehenden Form ab, erkennen Behörden und deren Entscheidungen nicht an. Einige der bundesweit geschätzt 19 000 Reichsbürger stuft der Verfassungsschutz als rechtsextremistisch ein.
https://www.sueddeutsche.de/politik/reichsbuerger-razzia-drogen-1.4920729


Faz.net
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/razzien-gegen-reichsbuerger-hunderte-messer-und-aexte-beschlagnahmt-16789746.html
Niemand sollte diskreditiert werden, weil er anderer Meinung ist. Aber wer Blödsinn erzählt, hat kein Recht darauf, ernst genommen zu werden.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Prahlhans, Gast aus dem Off, Goliath, Caligula

Offline Caligula

  • Kommissar Mimimi
  • **
  • Beiträge: 813
  • Dankeschön: 3511 mal
  • Karma: 292
  • Schamanenkompostierer und Druidenverhauer
  • Auszeichnungen Auszeichnung für 750 Beiträge Sehr Wertvolle Beiträge! Bereits 1000 "Danke" erhalten! Beliebt! 50 positives Karma erhalten Autor im Sonnenstaatland-Wiki Wertvolle Beiträge! Schon 100 "Danke" erhalten
    • Auszeichnungen
Re: Neuzugang im Wiki: Republik Baden
« Antwort #16 am: 1. Juni 2020, 14:32:05 »
Die erste Version der Ereignisse im Wikiartikel verarbeitet. Ist aber noch nicht fertig.
https://wiki.sonnenstaatland.com/index.php?title=Republik_Baden&stable=0#Ermittlungen_gegen_Mitglieder_der_Republik_Baden
Zitat
Am 24. Mai 2020 fanden in Hessen und Baden-Württemberg umfangreiche Ermittlungen und Razzien gegen Mitglieder der Reichsbürgerszene statt. Schwerpunkt der Durchsuchungen waren in Baden-Württemberg Objekte und Personen, die der Republik Baden zugerechnet werden. Betroffen durch die Ermittlungen der Staatsanwaltschaften Karlsruhe und Stuttgart, waren insgesamt 25 Wohnobjekte und insgesamt 31 Beschuldigte, die der Republik Baden und einem weiteren Phantasiekonstrukt, dem Freien Volksstaat Württemberg zugerechnet werden.[14]

Konkret durchsucht wurden vier Objekte im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald, jeweils ein Objekt im Kreis Lörrach, im Kreis Ulm, im Kreis Waldshut, Kreis Reutlingen, im Kreis Tübingen, im Schwarzwald-Baar-Kreis und in Heidelberg, zwei Objekte jeweils im Kreis Karlsruhe und dem Enzkreis, drei Objekte jeweils im Kreis Konstanz, im Ortenaukreis und im Rhein-Neckar-Kreis.[15]

Vorgeworfen wird den Beschuldigten gewerbsmäßiger Handel und Fälschung von Urkunden, wie Reisepässe, Führerscheine und Staatsangehörigkeitsurkunden.[16][17] Bei den Durchsuchungen wurden gefälschte Dokumente, zahlreiche Blanko-Formulare und Rauschgift in größeren Mengen gefunden. Neben Marihuana und Amphetaminen, wurden zahlreiche Waffen sichergestellt, darunter Macheten, Kurzwaffen, Schusswaffenmunition und eine Armbrust mit Zielfernrohr. Informationen der Ermittler zufolge wurden bei einem der Verdächtigen über 200 Messer mit feststehender Klinge, 190 Äxte sowie 520 Klapp- und Einhandmesser sichergestellt